Motor startet gut aber geht direkt wieder aus, brauche DRINGEND HILFE!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vorteil e.V. Mitglieder

    W201 eV Zeitung

    Jahrestreffen 2018
    Protokoll zur JHV 2018
    Leidenschaft für die Oldies mit Stern
    Positionsgeber prüfen
    Pokalsieger 2018

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

    • Auflösen bitte, möchte nicht dumm sterben :D
      Ich halt es wie Konfuzius.
      Kannst du nichts gutes über jemand anderes sagen, dann sage lieber Garnichts.


      Probleme mit Rost? bin gerne hin und wieder bei Schweissarbeiten am Blechle behilflich.


      Der glaube versetzt Berge,einzig die Kraft zu glauben fehlt mir.


      Heute tragen so viele so schwer an ihrer eigenen Meinung, dass sie keine zweite, womöglich noch eine abweisende, ertragen können.

      SUCHE, Wie mach ichs mir Selbst für denn W211
    • Lösung zum Drehzahlproblem

      Also hier nochmal wie versprochen die Details zu meiner Fehlersuche.

      Wenn ihr den Thread komplett verfolgt habt wisst Ihr um was es geht.
      Falls nicht hier nochmal ein kurzer Abriss:
      Ich habe aufgrund eines abgerissenen Zündkerzensteckers die komplette Zündanlage ausgetauscht. Also Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerkappe und Zündspule.
      Nachdem ich damit fertig war habe ich erstmal die Zündreihenfolge nicht richtig gewusst und nach einigem Hin und Her wars dann wieder richtig eingestellt und aufgesteckt. Damit fingen die Probleme aber erst an: Der Motor startete wie gewohnt und ging nach ein bis zwei Sekunden direkt wieder aus. Gas geben half nicht und ich habe dann herausgefunden dass die Benzinpumpe nicht lief. Dies brachte mich zu der Frage des "Warum?". Es stellte sich heraus dass das TD (also das Drehzahlsignal) nicht am Kraftstoffpumpenrelais (KPR) ankam.
      Mit überbrücktem KPR lief der Wagen dann aber der Drehzahlmesser sowie einige Sicherheitsfeatures die das KPR normalerweise bereitstellt waren außer Kraft gesetzt.
      Nachdem ich dann den halben Kabelbaum von seiner äußeren Isolierung befreit hatte, um dem TD-Signakabel zu folgen da ich nicht wusste wo das überhaupt hin geht, kam ich dann vorne an der Diagnosebuchse an, wo der Kaltlaufregler das Drehzahlsignal abgreift (gelb auf dem Bild), durch sich führt und verarbeitet und dann wieder an der Diagnosebuchse abgibt (rot auf dem Bild).



      Nachdem ich nicht wusste was diese Klemme (gelb) ist, dachte ich das wäre ein Masseanschluss der keinen Kontakt hat. Also diesen "Massefehler" erstmal behoben. Keine Besserung. War ja auch klar. Das hat mir dann auch gedämmert als ich die Beiträge von T993 und w201-Azzurro mal nochmal gelesen hatte. Also alles nochmal durhgemessen, richtig herum angeklemmt und... nichts!
      Dann habe ich den KLR wie von T993 und w201-Azzurro vorgeschlagen aus dem System rausgenommen und das TD-Kabel an den im Bild rot eingekreisten Anschluss dazugeklemmt und siehe da: es geht wieder!
      Der KLR ist offensichtlich defekt und leitet das TD-Signal nicht wie vorgesehen weiter sondern frisst es einfach auf und reduziert es auf ein wenig über 3V. Um dem KFZ und seinen Steuergeräten zu sagen welche Drehzahl anliegt und damit seinen Zweck zu erfüllen MUSS dieses Signal aber mindestens 6V betragen.

      Ich möchte mich hier nochmal ganz, ganz herzlich für eure kompetente Hilfe bedanken, auch wenn ich keinen W201 mehr habe! [danke] [danke] [danke]

      Selbstverständlich sind nicht all meine Probleme damit gelöst. Jetzt wo er wieder läuft, läuft er doch sehr unrund im Stand. Er sägt zwischen 300 und 500 RPM und ist immer ganz kurz vorm ausgehen. Wenn ich fahre merke ich davon nichts, nur wenn ich anhalten will und die Kupplung trete geht er immer aus weil die Drehzahl zu stark absinkt. Muss ich den Stecker des KLR irgendwie an irgendwelchen Klemmstellen nochmal brücken, damit er das nicht mehr macht oder ist das nochmal ein anderes Problem? (Würde mich auch nicht mehr wundern :pinch: )

      Und ich wäre ja nicht ich, wenn es jetzt nicht noch einen größeren Defekt gäbe, mir ist nämlich am Freitag der Krümmer gerissen (wieso auch immer es kommt ja immer alles zusammen :thumbsup: ), aber den zu tauschen wird erstens hoffentlich keine Störungen in der Elektrik verursachen und zweitens (für den Fall dass ich die Schrauben ab bekomme ohne sie abzureißen) schnell getauscht. Dieser Riss erklärt auch das von mir angesprochene "harte" Verbrennungsgeräusch und die höhere Lautstärke unter Last und bei höheren Drehzahlen.

      Und hier für meine lieben neugierigen Freunde, das versprochene Bild der Zündkerzen die ich zwei Monate gefahren bin, ohne zu merken, dass sie "ein wenig kaputt" sind. Die Kerze mit dem roten Kreis ist ebenfalls gebrochen an der eingekreisten Stelle aber das sieht man auf dem Bild leider nicht besonders gut.


      Also nochmal vielen Herzlichen Dank Leute!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hoppse ()

    • Also doch der blöde KLR.

      Aber *hust* ich hatte das schonmal geschrieben:
      Naja, nimm mal den KLR aus dem System raus. Der hat eine Klemmstelle
      (zusätzlich) in der nähe der Sicherung an einem Gummisilent [Edit: Bild Kreis gelb]. Diese
      Klemmstelle (mit einer Schraube M4) auseinandernehmen und das originale,
      Fahrzeugseitige Kabel mit an die kurz daneben befindliche
      TD-Klemmstelle [Edit: Bild Kreis rot] (ebenfalls mit einer 4er Kreuzschlitzschraube) ankemmen,
      dort sollte auch das gn/ge Kabel zum DZM drunter sein.



      Läuft er nun auch mit KPR: Fehlersuche KLR fortsetzen.
      Möglicherweise nicht besonders verständlich, aber das meite ich.

      Naja, der KLR ist noch an der Steckverbindung Drosselklappenschalter zwischengesteckt Diese befindet sich unter dem Luftfilter, umittelbar vor der KE, auf dem Ansaugkrümmer. Mehr fällt mir aber nicht ein.


      Die Sicherung ist 100pro ausgeschlossen? Wie gesagt...dran Wackeln tut´s nicht immer....
    • Ja sorry, aber was du geschrieben hattest hatte ich nicht so recht verstanden, auch da ich wie gesagt die Klemmstelle wo der KLR das Signal abgreift für nen Massekontakt hielt und erst im Nachhinein verstanden hatte dass sie das nicht ist und dann das von w201-Azzurro beim wieder hochscrollen zuerst gelesen hatte.

      Ja der Sicherungsstecker hat Durchgang und funktioniert.
    • Mary schrieb:

      Auflösen bitte, möchte nicht dumm sterben

      Dir würde ich sowas glatt auch zutrauen. :P

      T993 schrieb:

      Also doch der blöde KLR.

      Also auf den KLR kann man des so pauschal nicht schieben.
      Der HJS ist imho der Unauffälligste, den es für diese Motoren gibt.
      Sofern richtig und vernünftig verbaut.
      Hier wurde das System, durch Ahnungslosigkeit darüber, missverstanden und vom Eigner imho selbst kaputt repariert.
      Womöglich mit den Anschluß auf Masse auch noch gekillt.
      Immerhin hat er es dann selbst bemerkt und mit Unterstützung wieder hinbekommen.
      Shit happens, man muss sich auch dann nur zu helfen wissen. :thumbup:
    • Ja, der HJS (elektonisch) ist deutlich weniger schädlich als der Pneumatische. Dennoch: Meinen Großonkel als Otto hat das Ding schon viele Nerven und auch Geld gekostet, weil man die Sicherung, nicht spritzwassergeschützt, irgendwo in den Motorraum bammelt... 8o [danke] :thumbdown:
    • BornToRun schrieb:

      Dir würde ich sowas glatt auch zutrauen.


      1-1


      BornToRun schrieb:

      Immerhin hat er es dann selbst bemerkt und mit Unterstützung wieder hinbekommen.

      Iss doch wunderbar
      Ich halt es wie Konfuzius.
      Kannst du nichts gutes über jemand anderes sagen, dann sage lieber Garnichts.


      Probleme mit Rost? bin gerne hin und wieder bei Schweissarbeiten am Blechle behilflich.


      Der glaube versetzt Berge,einzig die Kraft zu glauben fehlt mir.


      Heute tragen so viele so schwer an ihrer eigenen Meinung, dass sie keine zweite, womöglich noch eine abweisende, ertragen können.

      SUCHE, Wie mach ichs mir Selbst für denn W211

      Beitrag von yagi ()

      Dieser Beitrag wurde von Administrator gelöscht ().
    • T993 schrieb:

      Ja, der HJS (elektonisch) ist deutlich weniger schädlich als der Pneumatische. Dennoch: Meinen Großonkel als Otto hat das Ding schon viele Nerven und auch Geld gekostet, weil man die Sicherung, nicht spritzwassergeschützt, irgendwo in den Motorraum bammelt... 8o [danke] :thumbdown:

      Da muß ich aber Nachfragen: "Warum weniger schädlich?"

      Die meisten Probleme machen doch die HJS-KLR, meine Meinung.


      Gruß
      Rainer

      Never touch a running system
    • Naja, während die blöden pneumatischen KLR´s evtl. vorhandene Motorlaufprobleme noch verschlimmern, hat der elektronische HJS vor Jahren gemacht, dass unser Schwarzer überhaupt wieder ein Standgas hatte und nicht mehr immer ausging, im Rollen.
      Die Ursachen lagen natürlich im völlig ausgelutschten Motor, und einigen anderen Unzulänglichkeiten, die ich unterdessen beseitigt habe.

      Dennoch: Der HJS hat es ausgeregelt. :thumbup: (Meistens jedenfalls).
    • Also irgendwo ist da noch der Wurm drin. Bei überbrücktem KPR zieht er sauber durch auch bei Vollgasstellung (was ja normal sein sollte :D ) und mit aufgestecktem KPR ruckelt und stuckelt er wenn ich Vollgas gebe. Genau wie vor meiner Umbau-Aktion... ;(
      Aber ich habe ja den KLR noch nicht richtig aus dem System rausgenommen, nur das TD-Signal an die andere Klemme gemacht, das wird wohl so einiges machen, vor allem wenn ich mir ansehe wie sich der Motor im Stand gerade so über Wasser hält und immer kurz vorm ausgehen ist und die LiMa richtig laut quietscht :pinch: .