Bitte dringend um Hilfe: Rätselhaftes Phänomen => Unrunder Motorlauf bei Tempomatbetrieb

    Vorteil e.V. Mitglieder

    W201 eV Zeitung

    Nachruf
    Techno Classica 2017
    des Babybenz-Boten
    Durch die Welt mit dem W201 4
    Die Geschichte der C-Klasse Teil 1

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 1.x

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

      Bitte dringend um Hilfe: Rätselhaftes Phänomen => Unrunder Motorlauf bei Tempomatbetrieb

      Guten Abend,

      habe mich soeben frisch hier angemeldet, da mir dieses Forum als sehr kompetent & hilfsbereit empfohlen wurde.
      Kurz zu mir: Alter 51, wohne in der schönen Voreifel, und seit gut 35 Jahren begleitet mich das Old- und Youngtimer-Hobby. So zählt neben einem 1991er E-30-BMW 325i Cabrio seit fast 20 Jahren mein W201 2.3 aus 1990 zum Familien-Fuhrpark, und zwar aus tiefster Überzeugung, und ... noch mit DIN-Kennzeichen!

      Vorgestern trat erstmalig folgendes Problem auf: Im (Werks-) Tempomat-Betrieb lief der Motor unrund, nicht ganz einfach zu beschreiben, etwa wie unter ganz leichten, unregelmässigen Gasstössen. Sowohl Geschwindigkeit als auch Drehzahl blieben dabei - wie gewohnt - "millimetergenau" konstant. Nach Deaktivierung des TM lief er unter normaler Gaspedalsteuerung wieder völlig normal und ruhig.
      Schubstange habe ich heute gefettet (hat leichtes Spiel, wie ich fühlen konnte), leider keine Veränderung. Meines Wissens wird das Geschwindigkeitssignal vom ABS-Sensor abgenommen, ABS-Leuchte ist jedoch nie angegangen.

      Kann hier jemand helfen, der das gleiche erlebt hat und des Rätsels Lösung kennt?
      Herzlichen Dank für alle Antworten bereits im voraus, schönes Wochenende und
      viele Grüsse, Helmut
      Hallo Helmut,
      das Geschwindigkeitssignal wird von einem Hallgeber hinten am Tacho (direkt neben der Tachowelle) abgebommen.
      Wenn der Tempomat mucken macht ist gerne mal das Steuergerät schuld. Nach 20-30 Jahren hat es halt doch so einiges mitgemacht.
      Eine Reparatur des Steuergerätes (im Beifahrerfußraum montiert) kann mit einem nachlöten der kontakte erledigt sein, kann aber auch das wechseln sämtlicher Kondensatoren usw. bedeuten...
      In seltenen Fällen geht auch mal der Bremslichtschalter kaputt, was aber eher zu einem Totalausfall führen würde.
      Einen Ausfall des Stellmotors würde ich auch nicht ausschließen, allerdings hab ich persönlich noch nichts von so einem defekt gehört.

      Beim 4 Zylinder besteht die Schubstange aus einem Gewindestab, diese sollte eigentlich kein Spiel haben.
      Allerdings kann die Schubstange vom 6 Zylinder bauartbedingt Spiel bekommen, dieses sollte sich aber auch beseitigen lassen.
      Guten Morgen,

      @Marie, herzlichen Dank für die rasche erste Antwort!
      Hätte nicht vermutet, dass der Tempomat über ein eigenes Steuergerät verfügt, 2 Fragen dazu bitte: Welche Mercedes-Teilenummer hat dieses Steuergerät, und wo genau im Beifahrerfußraum ist es zu finden bzw. wie komme ich da dran?

      Ausfall des Stellmotors würde ich auch ausschließen, da Geschwindigkeit + Drehzahl ja dennoch gehalten werden.

      @all: Hat evtl. jemand hier im Forum genau dieses Problem ebenfalls schon erlebt?

      Herzlichen Dank, schönes Wochenende und viele Grüsse,
      Helmut
      Hallo Helmut,
      wenn du den Teppich auf der Beifahrerseite ausbaust siehst du vorne eine Fußstütze aus schwarzem Plastik. Diese ausbauen und dahinter sitzt dann das Steuergerät.
      Teilenummern gibt es da verschiedene, das ausbauen und nachsehen ist aber kein großer aufwand ;)
      Hallo Marie,

      wiederum viiielen Dank, das bekomme ich hin!

      Gerade kam mir noch ein Gedanke, zu dem ich gerne Deine Meinung hören würde: Du schreibst, dass der Hallgeber neben der Tachowelle das Geschwindigkeitssignal (von dem ich annehme, dass die Tempomatsteuerung dieses benötigt) abnimmt. Ergo müsste für einen ruhigen, gleichmäßigen Motorlauf im Tempomatbetrieb eine "gleichmässige" (i.S.v. möglichst reibungs-
      und widerstandsarme) Tachowellen-Rotation massgeblich sein.
      Die Instrumenteneinheit hatten wir schon zweimal draußen, da die Rollenzählwerke für Gesamt- und Tageskilometer immer wieder ihren Dienst einstellen. Auch jetzt momentan ist dies wieder der Fall, so dass ich gestern abend einen Ersatztacho für unschlagbare 23 Euro inklu Versand auf Ebay-Kleinanzeigen erstanden habe.
      Kann es vielleicht sein, dass eine gleichmäßige Tachowellenumdrehung - trotz nicht zitternder Nadel - durch den Rollenzählwerkausfall (ist ja alles noch mechanisch) insofern beeinflusst wird, als die Tachowelle infolge leichter Widerstände nicht völlig gleichmässig dreht und daher der Hallgeber keine ganz linear konstanten Signale erhält?

      Sorry für die langen Sätze und die komplizierte Ausdrucksweise, ich hoffe, der Gedanke ist evtl. nachvollziehbar?
      Könnte das - theoretisch - so zusammenhängen?

      Ganz lieben Dank,
      Helmut
      Kurzer Einwand:

      computertod schrieb:

      ... siehst du vorne eine Fußstütze aus schwarzem Plastik. Diese ausbauen und dahinter sitzt dann das Steuergerät.

      Genau das habe ich gestern auch gemacht, wenngleich aus gänzlich anderen Gründen.
      Bei mir ist da auch so ein kleines Kästchen. Warum habe ich das, wenn meiner nicht über einen Tempomaten verfügt? Oder macht dieses kleine quaderförmige Ding noch mehr? Danke.
      Viele Grüße, Marvin :thumbup:

      Kommt drauf an was für ein Kästchen du meinst :D
      Bei allen mit Gurtstraffern sitzt dort noch ein quadratischer, 4 poliger (glaub ich), roter Stecker. Dort kann ein Airbag angeschlossen werden.
      Ansonsten wär mir nicht bekannt das dort was sitzt.
      Das kann ich euch sagen. :D

      Im Fußraum befinden sich je nach Austattung:

      Prüfanschluß Gurtstraffer 2polig (X11/7)
      Prüfkupplung Steckverbindung Airbag 10polig (X11/13)
      Energiespeicher Airbag (C1)
      Steuergerät Tempomat (N4)
      Spannungswandler Airbag (N24)
      Steuergerät EDW (N26)

      Was Marvin gesehen hat war wahrscheinlich der Energiespeicher Airbag,

      Gruß
      Rainer

      Never touch a running system
      Airbag? Kennt mein Auto nüscht 8o

      Ist in der Tat ein rotes Kästchen mit der Nummer 0145458528. Auf ebay wird sowas verkauft als "Crashsensor".
      Also doch wegen der Gurtstraffer? Oder was für einen Zweck erfüllt das in meinem airbaglosen Karren? Kann das gar weg? (habe vor eine kleine Bettkonstruktion auf der Beifahrerseite zu bauen und das Ding ist voll im Weg :P )

      DornamFuss.jpg
      Viele Grüße, Marvin :thumbup:

      Das ist dann der Prüfstecker für die Gurtstraffer. Der 'Crashsensor' sitzt hinter, bzw. unter, der Mittelkonsole.
      Den Stecker müsstest du auch in den Fußraum legen können, aber das sollte nochmal jemand der sich damit auskennt bestätigen ;)

      Neu

      computertod schrieb:

      das ist eher unwahrscheinlich.


      Moin,

      sehe ich auch so. Meine Tachonadel zittert auch ein wenig,was den Tempomaten aber in keinster Weise beeinflußt!. Ich hatte mal den Fehler,daß der Stecker auf dem Hallgeber nicht korrekt verrastet war,was dann zu ruckeln im Tempomatbetrieb führte. Ansonsten würde ich den Fehler auch eher im Steuergerät vermuten.

      Gruß Bianca



      Frag bloß nich mir,ick wees och nüscht.


      Neu

      Hallo Bianca,

      herzlichen Dank für Deinen Hinweis! Echt tolles, hilfsbereites Forum hier! Findet man leider nicht mehr überall...
      Ja, da ich ohnehin den Tacho austauschen werde (Kombieinheit hatte ich schon 2 mal 'raus, weil immer wieder das Zahnrad von der Welle geht und folglich die Gesamt- und Tageskilometerzähler ausfallen), sobald er denn jetzt eintrifft, werde ich den korrekten Sitz des Hallgebers in einem überprüfen.
      Und natürlich berichten! Besten Dank & Gruss,
      Helmut



      Neu

      SrarCruiser schrieb:

      ... da ich ohnehin den Tacho austauschen werde (Kombieinheit hatte ich schon 2 mal 'raus, weil immer wieder das Zahnrad von der Welle geht und folglich die Gesamt- und Tageskilometerzähler ausfallen)...


      Hallo Helmut,

      nur so am Rande das das Zahnrad sich von der Welle löst war ein MB Problem über Jahrzente. Dementsprechend wird es wahrscheinlich auch den Austauschtacho irgendwann ereilen. Aber man kann auch das nachhaltig instandsetzen (Welle Aufrauen und Zahnrad neu aufpressen oder einen Splint durchsetzen).

      Gruss

      Uwe
      Die Sternenflotte:
      Meine kleine S-Klasse: W201 2.5 D, Blacky W201 2.0 E
      Die kleine: W201 2.0 D Der dicke: R107 300 SL
      Sollte man gelesen haben: W201 Bedienungsanleitung

      Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich!

      Neu

      Viiielen Dank @ alle für die hilfreichen Antworten (und, wow, Uwe, beeindruckender Fuhrpark!)!!
      Zur Zeit habe ich ja überdies das Problem, dass die Klimaanlage nicht anspringt (ausgerechnet jetzt...). Werkstatt hat Füllstand + Dichtigkeit per Klimagerät gemessen, da stimmt alles.
      Am Relais (002 545 12 05) kommt überall Strom an, bis auf
      eine Steckhülse
      , da tat sich nichts. Relais habe ich auch schon getauscht, leider ohne Erfolg.
      Betätige ich das (geöffnete) Relais manuell, zieht das Riemenrad am Kompressor an und er läuft.

      Gibt es vielleicht noch einen Temparatur- oder Druckfühler, der seinen Dienst quittiert haben könnte, und falls ja, wo genau sitzt dieser? Weiter kann ich noch berichten, dass ich das Gefühl habe (das aber täuschen kann...), dass beim Einschalten am Schieberegler kaum bzw. kein
      Widerstand kurz nach Aus fühlbar ist.
      Ich meine, da bislang etwas (mehr)
      gespürt zu haben.
      Wäre absolut todesdankbar, wenn da jemand weiterhelfen könnte - kämpfe mit Blutdruck-Problemen, und da ist die Klima ein wahrer Segen...
      Herzlichen Dank und viele Grüsse,
      Helmut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SrarCruiser“ ()