Schaltbrett aufmöbeln - wer hat´s schon erfolgreich hinter sich gebracht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer ist online?

    10 Gäste

    Vorteil e.V. Mitglieder

    W201 eV Zeitung

    Jahrestreffen 2018
    Protokoll zur JHV 2018
    Leidenschaft für die Oldies mit Stern
    Positionsgeber prüfen
    Pokalsieger 2018

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

    • Schaltbrett aufmöbeln - wer hat´s schon erfolgreich hinter sich gebracht?

      Bei meinem Auto (und vermutlich bei vielen anderen auch) sieht das Schaltbrett nicht mehr wirklich schön aus. Schuld daran ist der ausgeblichene und rissige Klarlack, weshalb ich diesen gerne entfernen und das Brettchen neu lackieren würde. Nun habe ich mal dieses Google (ich glaube ja nicht, dass es sich durchsetzen wird, aber das nur am Rande :D ) befragt und dabei einige Holzwürmer gefunden, die sich an ihren Schaltbrettern versucht haben, allerdings wurde über das richtige Vorgehen erbittert gestritten:

      1. Wie bekommt man den alten Klarlack runter? Teilweise war zu lesen, man solle mit einem Heißluftfön drangehen und den alten Lack runterpopeln. Stimmt´s oder stimmt´s nicht?

      2. Wenn der Lack dann mal runter ist: Muss das Brettchen irgendwie vorbehandelt (gebeizt, geölt o.ä.) werden? Wenn ja, wie?

      3. Teilweise war zu lesen, der von MB verwendete Klarlack sei abgetönt gewesen. Stimmt das? Wenn ja: Womit und in welchem Verhältnis?

      4. Welche Produkte habt Ihr verwendet? Wie waren Eure Erfahrungen? Sollte man irgendwas beacchhten?

      Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe. [danke]
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Hallo Christoph,
      im W201 Com wird das Thema auch gerade behandelt ---> Com Schaltbrettchen

      ich weiß nur das der Klarlack nicht gefärbt war, sondern nur das Holz des Brettchens gebeizt.
      Das ist auch ne stundenlange Arbeit bis das mal fertig ist. Meist kriegt man den Originalton nicht mehr passend zum übrigen Holz. Ich hab es mal versucht und hab dann ein neues altes Brettchen aus Pirmasens gekauft :D .
      Wenn du es trotzdem versuchen möchtest dann..den Klarlack abbeizen .
      .das Brettchen schleifen nur in Richtung der Maserung
      und leicht das ist Funier dünn..
      ..dann beizen in dem Farbton..
      ..dann 2K Klarlack drüber..

      Gruß Jürgen

      und wenn es nicht klappt...Ecki anrufen ob er noch ein Brettchen hat :D
    • Hessebembel schrieb:

      die sich an ihren Schaltbrettern versucht haben
      Hallo Christoph,

      Ja, das habe ich auch versucht.
      Der Leidgeplagte. ?(
      Etwas versaut, gefallen habe ich nicht daran finden können.

      Dann habe ich es mit schwarzem Leder überzogen. :rolleyes:
      Gruß Oberst Kemal

      Einer der letzten Echten Daimler Benz.

    • Katzenjammerkid schrieb:

      ..dann beizen in dem Farbton..
      ..dann 2K Klarlack drüber..
      Angenommen, ich würde mich an das Abenteuer wagen wollen:

      - Welcher Farbton wäre denn der richtige? Und hast Du zu Beize und Klarlack (evtl. auch zum Abbeizer) eine Produktempfehlung?
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Hallo Christoph,

      Hessebembel schrieb:

      (ich glaube ja nicht, dass es sich durchsetzen wird, aber das nur am Rande )
      [hyenas] Probier doch mal bing, altavista und wie sie früher alle hießen. Ich glaube nur die NSA hat noch was konkurrenzfähiges... dies auch nur am Rande :D

      Zur Sache: Ich glaube langfristig müssen wir uns Gedanken machen, wie man (professionellen) Ersatz bekommt, speziell bei den Brettchen. Da rufen irgendwelche Vollpfosten bei Ebay 500 tacken für auf... Ich hätte selbst auch gerne ein neues, müsste es aber gleich wieder "kaputt" machen, da bei mir das "Schlüsselloch" für die E-Wegfahrsperre dort drin ist (ich finde den Platz nicht blöd gewählt, zumindest solange es Schaltbrettchen neu zum normalen Preis gab).

      Ecki ist ein super-Typ und ich kaufe lieber bei ihm als bei MB (sorry Herbert :D ), aber die Dinger sind alle mehr oder weniger abgenutzt (klaro nach mind. 24 Jahren). Besser als nichts, aber eben auch nicht wie neu.

      Meine herangehensweise wäre jetzt eher: Es gibt doch noch diese komischen Menschen die Holzprodukte herstellen... Schreiner nennt man die glaube ich X/ . Wäre das nicht eine Herausforderung für einen Schreiner? Ich meine, dem das Brettchen in die Hand geben und sagen mach mal neu. Ich denke (hoffe, bete...) da kommt man wesentlich günstiger weg. Ich meine jetzt nicht restaurieren sondern nachbauen. Kennt nicht wer so einen Schreiner und könnte mal um Expertise bitten? Wenn das einer vernünftig und bezahlbar (was ja nicht billig heissen muss) hinkriegt, würden sich daraus sicher nette Folgegeschäfte entwickeln (das Problem betrifft ja diverse Baureihen).

      So, ich konnte mal wieder nix zur Lösung beitragen, hoffe jedoch Euch alle wieder bestens von Wichtigerem durch das Lesen abgehalten zu haben [danke]
      Viele Grüße,

      Alexander

      W201 190E 2.0 Automatik (Roy)
      W201 190D Automatik (Siegfried)
    • Das Problem bei einem Nachbau dürften die Rastnasen für die Schalter sein. Ich weiß nicht, ob die einzeln eingesetzt sind oder ob sich da irgendwo eine Kunststoffträgerplatte drin versteckt. Und letztlich kommt ja auch ein Schreiner nicht darum herum, das neu geschaffene Brettchen zu beizen und zu lackieren, also kann er auch gleich das alte als Basis nehmen.
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Einfach wird das auch für einen Schreiner/Tischler oder von mir aus auch findigen Handwerker nicht, das ist mir auch klar. Mein Brettchen ist aber nicht nur "usselig" sondern auch gebrochen, also es müsste definitiv ersetzt werden. Da auch noch kleben ist - meine ich - nicht so sinnvoll.

      Mir ging es auch mehr darum, dass es ja nicht nur unnütze "High-Tec" (siehe Guuuuugel) gibt, sondern durchaus ausch sinnvolle. Meine Schwägerin hat in ihrer Zimmerei eine sog. Abbundmaschine stehen. Vereinfacht gesagt, du schiebst einen USB-Stick mit den Konstruktionsplänen eines ganzen Hauses und ein paar Baumstämme rein, und raus kommt ein fertiger Bausatz den man "nur noch" aufbauen muss, inkl. aller Nuten, Löcher und was weiß ich alles 8o Wenn es so was gibt, kann es ja nicht so schwer sein diese Brettchen nachzubauen. Und wer öfter damit hantiert, hat ggf. auch ein besseres Händchen was die Holzfarbe (Furnier oder was auch immer) angeht. Jedenfalls wesentlich besser als ich das könnte :saint:
      Viele Grüße,

      Alexander

      W201 190E 2.0 Automatik (Roy)
      W201 190D Automatik (Siegfried)
    • Mmmh...dann frag doch bitte bei Gelegenheit mal Deine Schwägerin, wie sie das denn aus fachlicher Sicht so beurteilt. Vielleicht ergibt sich da für ihren Betrieb ja eine neue Marktlücke.
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Huhu Herr Bembel,

      bevor die Nachproduktion unserer winzigen Wurstbrettchen in Serie geht ;) , kann man es derweil vielleicht doch mal mit der Restauration des Originalteils versuchen.

      Eine m.E. perfekte Anleitung dazu - hier am Beispiel eines W111 Coupé.
      Herrlich. :love: :love:
      Dieses anspruchsvolle Werk kann man sicherlich - größtenteils - auf unser vergleichsweise schnödes "Planbrettchen" übernehmen.

      Viel Freude beim Anschauen und Nachmachen.
      BTW ... wäre doch wieder eine Gelegenheit zu einer Deiner tollen Anleitungen. 8o :)

      Liebe Grüße
      Monika


      aus Freude am Stern .....





    • Hallo Moni,

      danke für den Link, den muss ich mir mal in einer ruhigen Minute (in einigen ruhigen Minuten) zu Gemüte führen.

      Was die Anleitungen angeht (danke für das Lob übrigens): Da ist noch was in der Pipeline. ;)
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Hessebembel schrieb:

      Mmmh...dann frag doch bitte bei Gelegenheit mal Deine Schwägerin, wie sie das denn aus fachlicher Sicht so beurteilt. Vielleicht ergibt sich da für ihren Betrieb ja eine neue Marktlücke.
      An sich eine gute Idee, werde ich bei Gelegenheit mal machen. Die Hoffnung ist allerdings gering. Das ist doch etwas zu filigran. Eine Zimmerei ist ja mehr so fürs "Grobe" :D

      Hellblazer schrieb:

      Ja meins sieht auch nicht mehr so frisch aus. Also ich hab einen Schreiner bei mir in der nähe der hat eine cnc fräse und scannt das teil ab und die maschine macht den rest von allein. Ich erkundige mich mal was sowas kosten würde.
      Das hört sich doch nach einem guten Plan an ;)
      Viele Grüße,

      Alexander

      W201 190E 2.0 Automatik (Roy)
      W201 190D Automatik (Siegfried)
    • Flaschenoeffner schrieb:

      Meine Schwägerin hat in ihrer Zimmerei eine sog. Abbundmaschine stehen. Vereinfacht gesagt, du schiebst einen USB-Stick mit den Konstruktionsplänen eines ganzen Hauses und ein paar Baumstämme rein, und raus kommt ein fertiger Bausatz den man "nur noch" aufbauen muss, inkl. aller Nuten, Löcher und was weiß ich alles 8o Wenn es so was gibt, kann es ja nicht so schwer sein diese Brettchen nachzubauen. Und wer öfter damit hantiert, hat ggf. auch ein besseres Händchen was die Holzfarbe (Furnier oder was auch immer) angeht. Jedenfalls wesentlich besser als ich das könnte :saint:
      Tach auch....,

      man schiebt einfach..... jo träum schön weiter, so reden Außendienstler oder solche die ganz einfach was verkaufen wollen. Es heißt aber das alle daten in X, Y und Z Achse vorhanden sein müssen. Klar kannst du das Brettchen "nach Konstruieren" sprich eine CAD Zeichnung erstellen, in 3-D versteht sich. Und dann wirst du feststellen das dein Ergebnis durch weg ordentlich ist aber es Diferenzen zum Original gibt. Bestes Beispiel sind die Karrosserieteile wie Kotflügel von Drittanbieter die nie richtig passen und nachgearbeitet werden müssen.....
      Gruß von Bastiaan aus dem HOL-LAND
    • Ich habe vielleicht auch ein Bisschen geträumt, vor allem aber laut nachgedacht um ggf eine Lösung zu finden... Ich bin und war nie im Vertrieb. Immer schon Service, der die Fehler des Vertriebs ausbügeln darf :D

      Anhand deines plastischen Beispiels mit dem Kotflügel sehe ich nun das es wohl komplizierter ist als gedacht. Aber frei nach dem Grundsatz "alle haben gesagt das geht nicht. Dann kam einer der das nicht wußte und hat es einfach gemacht" hoffe ich es findet sich eine bezahlbare Lösung.

      Was wäre denn wenn man so ein Brett in 3D druckt und das dann mit entsprechender Folie beklebt, gesetzt es gäbe eine farblich wirklich passende?
      Viele Grüße,

      Alexander

      W201 190E 2.0 Automatik (Roy)
      W201 190D Automatik (Siegfried)
    • Auch 3D-Druck setzt voraus, dass zunächst mal eine entsprechende Datei vorhanden ist. Ein Freund von mir hat sich sowas mal geschrieben, um sich damit ein Modellauto zu drucken (ich verlinke das einfach mal: 3D-gedruckter Mazda Renntourenwagen). Sehr aufwendig, billig war´s auch nicht.

      Vermutlich ist die Restauration des vorhandenen Brettchens doch die einfachste Möglichkeit.

      Edit: @Katzenjammerkid:

      Hallo Jürgen,

      ja, schon gesehen. Allerdings befürchte ich, dass mein Brettchen vielleicht doch schon ein wenig zu rissig ist, um es noch aufpolieren zu können. Du kannst es Dir ja am Samstag mal ansehen und eine Einschätzung abgeben.
      Gruß
      Christoph

      Mein almandinroter 2.3er


      Mir ist übrigens egal, mit welchem Handy und welcher App Du es gesendet hast... :whistling:

    • Tach auch....,

      @Alexander dich habe ich nicht gemeint mit Außendienstler. War auch nur ein Beispiel.

      Sicherlich sind viele Schalterbrettchen in eine nicht optimalen Zustand, ja meins auch der Lack hat Risse bekommen. Und ich denke auch über eine Restauration nach.
      Gruß von Bastiaan aus dem HOL-LAND
    • vor zwei Jahren konnte man das Schaltbrettchen noch neu erwerben 124€ Mercedes zeigte mir eine Liste mit Schaltbrettchen..nur meins vom Nullausstatter gab es nicht mehr (Spiegelverstellung Warnblinkerschalter)...die wurden ,so der freundlichen MBmitarbeiter, neu angefertigt.
      Das war bei
      Martin Jacoby GmbH und Co. KG Hilden


      @ Christoph ich gucke es mir mal am Samstag an :thumbup:
      Edit: meist sind die Risse im Klarlack.. beim polieren sind die dann wieder weg.

      Gruß Jürgen
    • Hallo zusammen,

      um der Ratlosigkeit hier mal Abhilfe zu schaffen, möchte ich Holzdesign Bätz ins Spiel bringen. Der gute Herr Bätz hatte mir vorletztes Jahr bereits meine Tempmatik-Heizungsblende (w201 US-Version) restauriert, dabei wurde

      - der Klarlack entfernt
      - Funier etwas dunkler gebeizt
      - Klarlack neu lackiert und poliert

      Bei meinem Exemplar handelte es sich zwar um Wurzelholzfunier, jedoch macht er ebenso gute Arbeiten mit Zebrano Holz. Ein Vereinskollege kann das bestätigen. :)

      Zur Veranschaulichung mal die Blende im Zustand vor und nach der Restaurierung.

      Ausgangslage (Man beachte den Riss im Klarlack oben rechts):



      Zustand nach der Restaurierung





      Viele werden jetzt denken, das Funier ist viel rötlicher geworden, daher hier noch ein Vergleich zusammen mit dem von MB original gelieferten Wurzelholz Aschenbecher (US-Version und Primavera) um zu sehen, daß es genau zusammen passt:



      @Hessebembel (Christoph): Ich denke, du solltest dich mal an Herrn Bätz wenden. ;)
      Gruß, Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200