Suche Infos zu eingetragenen Motorumbauten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vorteil Club Mitglieder

    MB W201/C-Klasse Club Zeitung

    Weltpremiere 1982
    Abschaltung EPC
    Original Ersatzteile aus dem 3D-Drucker
    Willkommen im MB W201/C-Klasse Club e.V.
    Im wilden Besten
    Zulassungszahlen

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

    • Suche Infos zu eingetragenen Motorumbauten

      Hallo,
      eine kurze Vorstellung meinerseits:
      ich bin schon jenseits der 60 und habe im Leben so Einiges an Fahrzeugen gefahren, umgebaut usw.
      In den letzten Jahren bin ich mehr und mehr zum Fan der Marke Mercedes
      geworden, hauptsächlich wegen der Wertigkeit in punkto Verarbeitung und
      Dauerhaltbarkeit.
      Ich selbst fahre als "daily driver" einen Skoda Yeti 4x4 mit 150 PS TDI.
      Als Spaßfahrzeug im Sommer mit Saisonkennzeichen 5-9 einen AMG C63 T
      Nun zum Grund meiner Anmeldung hier:
      Als mein Sohn 2016 den Führerschein bekam, schafften wir als sein
      Erstfahrzeug einen 190 E 2.0 Automatik an, EZ. 1983, H-Kennzeichen, mit
      sehr gutem Innenraumzustand, relativ gutem Allgemeinzustand und damals
      ca. 85000 Original-km.
      Da die legalen Umbaumaßnahmen an diesem w201 der ersten Serie quasi
      nicht vorhanden sind und bei dem guten Originalzustand auch nicht von
      uns erwünscht, keimte schnell die Idee auf, einen weiteren 190er
      anzuschaffen, um diesen dann umzubauen. Seit ca. 2 Wochen haben wir nun
      einen 190E 2.6 mit 5-Gang Schaltgetriebe und "angeblichen" ca. 140000 km
      auf dem (wohl früher mal getauschten) Tacho.


      Nach einigem Stöbern im Web und natürlich auch hier, habe ich mich nun
      zu meiner Anmeldung entschlossen, obwohl ich Foren generell negativ
      gegenüberstehe...


      Dies Alles nur als Vorinfo und Hintergrund.
      Nun zu meiner Frage:
      Welche Umbauten erfordern welche Maßnahmen?
      Bitte Alles von schlichten Umbau auf 3 Ltr. Reihensechzyl. bis evtl. Turbokit erwähnen.
      (BItte kein: "EVO kaufen" oder Ähnliches... da würde ich nur antworten müssen: Gleich AMG C63 kaufen ;-)...))
      Dabei bitte auch alle Details wie:
      Musste ein Abgasgutachten gemacht werden und wenn ja, wo, welche Kosten, welche Abgasnorm vorher/nachher usw.
      Welche weiteren Maßnahmen an Bremsen, Fahrwerk usw. wurden gemacht?
      Eben das ganze Programm, um abwägen zu können, ob sich 1. überhaupt eine
      legale Möglichkeit zeigt, dem 190er richtig Dampf (möglichst plus 250
      PS) zu machen und 2. das Ganze in gangbarem Verhältnis von Kosten zu
      Fahrfreude bleibt.


      Eine ernste Bitte:
      Ich möchte NUR Fakten von Leuten, die so Etwas bereits erfolgreich (oder
      auch ohne Erfolg, dann mit Angabe der Scheiterungsgründe bitte)
      durchgezogen haben.


      Liebe Grüße.
      Steps
    • Hallo,
      ich fürchte, Du wirst auf Deine Frage wenige verwertbaren Antworten bekommen. Ein Umbau auf 3.0 M 103 bringt Euch nicht viel weiter, da kannst Du auch gleich den 2.6er drin lassen. Ein Umbau auf M 104 bringt die Erfordernis einer veränderten Bremsanlage mit sich und ein Fahrerlebnis mit 220 PS. Ist eingentlich ein Resultat, was vom Kosten/Nutzen Verhältnis noch Sinn macht und bestimmt auch Spaß machen wird.
      In den 80er Jahren haben Brabus und Schulz 5.0 Liter Motoren M 117 in die 190er eingebaut. So ein Umbau wäre also historisch korrekt, weil er hätte in den ersten 10 Jahren Eures Fahrzeugs ausgeführt werden können. Bremse auf 126 oder 129 VA umbauen ist obligatorisch.
      Von Anfang an alle Stationen mit einem Prüfer, der nachher auch das Gutachten machen soll, absprechen. Achtung noch, Hessen-Besonderheit ist die "Bündelungsbehörde" in Marburg für die TÜV Eintragungen. Sowas gibt es nur in Hessen und da sitzen keine Leute, die besonders entgegenkommend sind. Ich habe schon mehrfach etwas komplexere Sachen umgangen, indem ich die Autos außerhalb Hessens auf einen Freund zugelassen habe und dann einen Tag später in meiner Heimatzulassungsstelle auf mich. Ich empfehle daher ausdrücklich, z.B. rüber nach Mainz zu gehen und dort mit einem Prüfer die geplanten Umbaumaßnnahmen inklusive der Zulassungsprozedur im Detail abzusprechen.
      Umbau auf 5.0 Litere ist bestimmt die interessanteste, aber sicher auch die anspruchsvollste Nummer, die ich mir vorstellen kann.
      Das Ganze setzt natürlich voraus, dass Ihr vom Equipment und vom Wissen her mehr drauf habt als reine Hobbyschrauberei.
      Gruß
      Ralf
      Mercedes-Benz is the best car in the world
    • Hallo Ralf,
      vielen Dank für deine kompetente Antwort.
      Eine Antwort ist weit besser als keine, erwartet habe ich eh nicht, dass es viele Leute mit dementsprechender Erfahrung/Kenntnis gibt.
      Nebenbei erwähnt, ich habe die selbe Frage auch noch in einem anderen w201 Forum gestellt.
      Ergebnis war auch dort "nur" eine einzige, aber ebenfalls sehr kompetente Antwort des Besitzers/Umbauers seines vor 2 Monaten erfolgreich abgenommemen w201 Umbaus auf C36 AMG Motor/Technik.
      Diese Antwort kam dort zudem "nur" im "Hintergrund" per PN und wurde danach außerhalb des Forums per Email vertieft, da im Forum selbst offiziell außer Dislikes absolut nichts Konstruktives zur Frage kam. Soviel zur Kompetenz der Nutzer dieses "anderen" Forums :rolleyes: .

      Zur Technik zurück:
      Ich stimme dir in allen Punkten zu, das meiste war mir bekannt, wobei einige Zusammenhänge (z. B. die Umbauten von Schulz/Brabus in Bezug auf den 10-Jahres Zeitraum mir nicht so klar waren/sind).

      Die Geschichte mit der Bündelungsbehörde war mir gänzlich unbekannt, obwohl seit 2009 Realität, wie ich nun per Webrecherche feststellen musste.
      Nach weiterem Lesen der u. A. auch der von der Marburger Behörde angebotenen Infos dazu, ist mir deine Info betr. "Zulassen auf Freund" usw. auch klarer geworden. Wobei dies nur wegen der geringfügigen Verzögerung und Kosten von knapp 40.-€ seitens Marburg mir den Aufwand nicht wert erscheint.
      Marburg prüft doch nur, ob das Gutachten echt ist, und nicht "gefaked" und setzt (Hessen) damit die EU Bestimmung um, die eine Nichtkontrolle des TÜV´s selbst bemängelte.

      Generell ist zu unserem Umbauwunsch anzumerken, dass unter anderem auch diese Diskussion hier wichtiger Teil des Entscheidungsprozesses ist, ob man das Projekt überhaupt durchzieht und wenn ja, in welcher technischen und bürokratischen Form.
      Soviel Info, Erfahrungen von Leuten mit bereits (am besten kürzlich) erfolgreich abgenommenen Umbautenund und eigene Planung ist da vorab das Wichtigste.
      Wie weit da eigene Fähigkeiten reichen natürlich ebenfalls... wobei ich da nicht kpl. unbeleckt bin und in den vergangenen Jahrzehnten so Einiges umgebaut/selbst gebaut habe ^^ , aber leider nie ein Projekt mit TÜV (waren Projekte a la "P34-Kart", siehe: kartwork.de , oder bei früherem Arbeitgeber den Umbau eines Porsche 930 (Ur-Turbo) von Eingangsmessung 308 PS auf Ausgangsmessung (Rollenprüfstand bei Vmax) 553 PS (mit Trijekt usw.).

      Traumziel für uns wäre ein Turboumbau des vorhandenen 2.6 Ltr mit moderatem Ladedruck (0,5 bis 0,7 bar) und frei programmierbarem ECU.
      Alternativ, wenn Ersteres nicht betr. Abnahmefähigkeit geht (wobei Alles geht, ist aber Frage der eingesetzten finziellen Mittel und eigenem Effekt/Kosten Limits), dann ggf. auf w104, möglichst in der C36 AMG Variante, um spürbar mehr Leistung zu haben, aber gerade so an der plus 40% mehr Leistungsgrenze (betr. der Abnahmemodalitäten) zu bleiben.

      Ein V8 Umbau (auf Mercedes V8) wäre nur wegen dem Motorsound schön, hat aber sonst große Nachteile (Motor zu schwer und daher schlechte Gewichtsverteilung usw., usw)
      Außer es wäre ein Umbau a la "Frankenbenz" :thumbup: . Link: pipermotorsport.myshopify.com/…project-frankenstein-benz
      Einen AMG C63 fahre ich als Sommerspaßfahrzeug mit saisonkennzeichen 5-9 und kenne daher dessen Potential :thumbsup:

      Zum Thema w201 Motorumbau habe ich natürlich auch diverse Firmen, die sich mit solchen Umbauten/Eintragungen beschäftigen, kontaktiert und bin auch da in einer Entscheidungsfindung bzw. am Infos sammeln.
      In einigen Wochen wissen wir gewiss weit mehr, wohin für unser Projekt (und ob) die Reise geht.

      Nochmals danke für deine Infos.
      Liebe Grüße.
      Steps
    • Hallo Steps..vlt lag das auch an der Formulierung das es so viele Dislikes im anderen Forum gab.
      Hier und dort besonders sind viele die einen Motorumbau schon hinter sich haben.
      In der Suche in beiden Foren könnte man zB etwas finden :D
      hier z.B. --->w201.com/index.php?thread/8596…ssor-f%C3%BCr-den-alltag/ oder hier w201.com/index.php?thread/7262…&highlight=hfm#post744414

      außerdem wird fast jede Woche ein Umbau von Neulingen angekündigt..und dann wird doch nix draus


      Gruß Jürgen
    • Moin,

      eigentlich spuckt die Suche soweit alles raus. Diese Anfrage hier reiht sich erstmal nur in eine vielzahl bereits gestellter Fragen ein. Entsprechend werden diejenigen die bereits einen Umbau gemacht haben auch Müde... Daher weiß ich nicht, ob es so ganz passend ist, über die bisherigen Forenbeiträge derart abgehoben zu Urteilen... Ob dieser Anfrage hier Taten folgen werden, ist ja auch noch offen ;)


      Exotisch wird es, wenn es in Richtung V8-Umbau geht. Hier ist die Informationslage wirklich dürftig. Wenn es also nicht des V8 wegens ein V8 sein muss, macht der 4- oder 6-Ender wohl mehr Sinn. Dazu gibt es einige Berichte. Mit verhältnismäßig überschaubaren Aufwand erzielt man mit dem M104-Umbau ein doch passables Ergebnis. Ein besseres Aufwand-Nutzenverhältnis gibt es wohl nicht. Mercedeslego.
      Flori's Umbauten sind da schon etwas individueller.



      Gruß
      Umbau M102 1.8 --> M104 3.2.
      Erfolgreich eingetragen 2013
      Mein Gesuche: Barockfelge


      Schlachtung:
      Motor, Getriebe, Mittelkonsole, Innenausstattungen (Dattel, Beige, Schwaz, Blau, Grau),
      EFH, ATA, aut. Antenne, Lederlenkrad, el. Fahrerspiegel,
      Schalter, Stahlfelgen, Saccobrett, Fensterscheiben uvm.
    • Hallo Steps,

      habe mir lange überlegt, ob ich gegen Deine selbst aufgestellte Regel (nur Profis dürfen antworten) "verstoßen" möchte. Ja, ich möchte :D
      Also, dies hier ist das Forum des W201 e.V. Natürlich ist es auch ein öffentliches Forum, in dem sich jeder, der etwas zum 190er wissen/mitteilen/nachfragen will gerne registrieren kann und auch soll.

      Ich muss jedoch Jürgen völlig recht geben: Der Ton macht die Musik! Ich habe auch den Thread im .com verfolgt und kann nur sagen, du hast eigentlich Glück gehabt. Deine 1-2 "Diamanten" die sich da gemeldet haben, wollten Dich und den Sohnemann trotz der Entgleisungen (du bist schon ziemlich mit der Tür ins Haus gefallen!) unterstützt haben. Wenn man einen Beitrag "disliked" heisst das nicht, dass man die dahinter stehende Person oder Thematik nicht mag. Es kann auch (wie bei dir mutmaßlich, ich habe weder hier noch dort gewertet) einfach eine Wertung des "Herüberkommens" sein. Und das fand ich daneben.

      Noch danebener fand ich es, dein Originalposting im .com zu löschen bzw. den Text sinnentstellend zu verändern, so das ein Nachvollziehen später unmöglich wird und Foristen die vielelicht nur alle paar Monate reinschauen (jau, gibt es auch) keine Zusammenhänge mehr erkennen.
      Habe gerade gesehen es wurde komplett gelöscht. Nun ja. Du hast ja ein paar Hinweise bekommen.
    • Zu Steps' Verteidigung muß man aber auch sagen, daß die Mercedes-Szene in dieser Hinsicht schon sehr speziell ist.

      Ich denke ein 190er ist einfach für so ein Unterfangen ein ungeeignetes Fahrzeug.
      Umbauten gibt es zu Genüge. M103 3.0, M104, M117 etc. mehr oder weniger ausführlich dokumentiert.

      Wenn ich jedesmal einen Euro bekommen hätte, wenn ich bei Motorumbauten gelesen habe, "Mach Dir doch selber Gedanken!"
      Frei nach dem Motto, ich gebe mein Wissen nicht preis, könnte ich mir von dem Geld auch einen V32 in den 190er
      zimmern lassen, vom Freundlichen höchst persönlich.

      Was ich damit sagen will ist, daß die Dokumentation für die Sphären, in die Steps vordringen möchte, mehr als dürftig ist
      und das vorhandene Wissen wird so gut wie nicht geteilt.

      Als bekennender BMW-Liebhaber kann ich aber auch sagen, daß es durchaus anders geht.
      An dieser Stelle sei die Seite klick erwähnt, auf der Erfahrungen und Wissen komplikationslos
      geteilt werden.

      Generell eignet sich son oller Bimmer um einiges besser für so einen Umbau, weil Vieles einfach
      baureihenübergreifend plug and play passt. V12 im E30 kein Problem. Für V8-Umbauten im E36
      kann man sogar professionell angefertigte Motorträger im WWW erwerben.

      Also Leute, immer schön geschmeidig bleiben. Leben und leben lassen. Möge die Wurst mit euch sein. :wurst:
      Käckfäss

      Gruß und Kuß Christoph
    • Hallo Leute,
      nun nach längerer Zeit und vielen Recherchen usw. ist der 2.6 inzwischen mit H&R 40/40 Cup Fahrwerk, Momo Lenkrad und IB ALURAD BSX 7,5 x 17 Zoll Räder ausgestattet, Alles eingetragen.
      Aktuell ist auf m103 / 3 Ltr. umgebaut, dessen Eintragung die nächste Hürde ist.
      (Das Ganz in Absprache mit dem betr. Sachverständigen).
      Ob danach weitere Schritte folgen ???
      Die Zwischenzeit hat mich da betr. legaler Eintragungsmöglichkeiten (und zudem Kosten/Nutzen) speziel hier in Hessen etwas demotiviert.
      Aber das ist ein weites Feld...

      Lack wird irgendwann wohl auch mal erneuert, passt aber auch so mit "Patina":



      Das H ist aktuell nach Eintragung entfallen, aber da Unterhaltskosten dank Euro2 identisch und nun Saison 4-10 sogar günstiger ;)

      Die große Diskrepanz bei allen Recherchen sind die Ausagen von Sachverständigen und den teils gewaltigen Leistungsgranaten mit Tüv a la Golf III mit 1200 PS und noch Härteres, das legal (angeblich) die Strassen bevölkert.
      Den Sachverständigen, der solche heftigen Umbauten legalisiert, würde ich auch gerne zum Freund haben.
      Das ist nach wie vor DAS Thema für diesen Bereich/mich.

      Grüße