Brainstorming

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wer ist online?

    16 Gäste

    Vorteil Club Mitglieder

    MB W201/C-Klasse Club Zeitung

    Weltpremiere 1982
    Abschaltung EPC
    Original Ersatzteile aus dem 3D-Drucker
    Willkommen im MB W201/C-Klasse Club e.V.
    Im wilden Besten
    Zulassungszahlen

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

    • Brainstorming

      Sehr geehrte Damen und Herren

      Ich möchte mich auf diesem Wege erst einmal bei Ihrer Gemeinschaft vorstellen.Ich komme aus dem Ruhrgebiet und fahre einen W201.Es handelt sich um einen 2.0l Automatik mit 118Ps aus 1989.Laufleistung liegt bei 294582 km.Das Fahrzeug hat mich schon 4Jahre Erfolgreich getragen.Ich habe es für 1200Euronen von einem Lehrer erstanden .Meine einzige Frage an ihn war..........haben sie an diesem Fahrzeug irgend etwas gemacht?.....Er........Nein ,nur Bremse mal, und ab und an einen Oelwechsel.Gekauft.Unverbastelt und Original.Manche hier würden vielleicht sagen............eine alte Grotte mit Wartungsstau.Ja, vollkommen Richtig und Legitim.Da hatte er 230000km weg Circa.Erneuert wurden...
      Verteilerkappe,Läufer
      Zündgeschirr,Kerzen
      Zylinderkopfdichtung,Thermostat und Gehäuse(das gute Aludruckgussdeckelchen)
      Motorlagerböcke ,Getriebelagerbock sowie die Hardischeiben
      Bremse komplett inkl Handbremsbacken
      Lenkungsdämpfer,Stossdämpfer Alle
      Federn ,Vordere Untere Querlenker
      Reifen
      Oelwechsel ,Filter
      Luftfilter
      Es handelt sich hierbei nicht Ausschliesslich um MB Teile, sondern vielmehr um Zubehörteile.
      Das Fahrzeug lief immer Traumhaft,besser als jeder Seelenlose Neuwagen,doch dann passierte Folgendes:

      Zündaussetzer bei zunehmender Motortemperatur.
      Verteilerkappe war feucht und Verkokt.
      Sofort erneuert inkl Läufer 1000Ohm aber billigstes Zubehör(ist Januar) 19.90 Euronen.
      Auto läuft wie ein Uhrwerk.Gasannahme voll da kein Ruckeln ,kein Huppeln ,gar nichts.Ich Zitiere hier mal Dieter Bohlen:MEGAGEIL.

      JETZT DAS PROBLEM

      Nach circa 20km Fahrt fängt er an zu rucken und es schlägt durch den kompletten Antriebsstrang.

      Kein Drehzahlschwanken
      Keine Zündaussetzer.

      VERDÄCHTIGER DIE VOLLAUTOMATIK

      Sofort Oel rausgemacht ,neuer Filter ,neues Oel .

      Das Auto fuhr 2 Tage besser als jeder Neuwagen der zur Zeit am Markt ,hab ich ehrlich noch nie Erlebt .Ich war Neu Verliebt.

      Jetzt alles wieder beim alten.......Ruckelt.
      Erst allerdings nach 20km circa ,also alles Bertriebswarm.

      Es ist mir Bewusst ,das schon Tausende Threads offen sind,mit ......Automatikgetriebe ruckelt,doch das trifft es nicht.
      Gänge schalten zu korrektem Zeitpunkt.
      Gänge werden sanft Eingeschoben.
      Es ruckelt wenn die Fahrstufe bereits Eingelegt ist.Kein Modulationsdruckproblem und kein Steuerdruckzugsproblem.

      Meine Frage ist also,was meinen Sie dazu?
      Bremsband ?
      Lamellen?
      Schaltschieber?
      Wandler?
      Primärpumpe?
      Schon mal jemand das selbe gehabt?
      Ach so noch als Info ,im Getriebe war kein Abrieb (Klümpchen)in der Oelwanne zu sehen ,das Oel war Schwarz ,roch leicht, war aber nicht verbrannt.

      Ich würde ein anderes Getriebe verbauen,nur ist das der Supergau,deshalb hoffe ich das noch jemand einen Rettenden Einfall hat.
      Aber, wenn Sie meinen ,es ist Getriebe intern ,und nicht von extern zu Retten ,dann muss es raus.Bin für alle Tipps Dankbar und bedanke mich im Voraus.

      MFG Daniel
    • willkommen im forum
      Den Motor im stand auf Betriebstemperatur bringen, dann die Fahrstufe einlegen. Somit weisst du das es vom Getriebe ist.
      Dann unten am Getriebe ist ein Schalter, dieser macht Rückfahrlicht usw. den Kabelstrang prüfen sowie den kasten selber. Das teil ist vernietet, also aufbohren und die Kontakte reinigen, eventuell leicht zurechtbiegen.
      Unter dem Gaspedal mal nach dem kickdownschalter sehen, der könnte auch einen kurzen haben.
      Gutes gelingen
      Gruß Oberst Kemal

      Einer der letzten Echten Daimler Benz.

    • Danke

      Das werde ich noch prüfen,obwohl ich keinen Zusammenhang sehe ,dann wäre der Fehler doch permanent oder?Wirkt sich das Elektrische Kontaktproblem oder ein Kurzschluss in diesem Fall auch Thermisch aus?Was passiert im Getriebe wenn der Kickdownschalter einen Kurzschluss hat?Wenn ich den Schalter mit dem Fuss betätige habe ich sofort Rückmeldung ,d.h.Funktion ist gegeben.

      MFG Daniel
    • Mahlzeit,
      versuch es mal mit einem Schließwinkeltester.
      Es sollten um 50% sein.
      Mit der Zeit fangen die an zu "hacken" und kommen aus den Endpositionen nicht zurück....
      Dann wird's mager.
      Sollte das bei Dir der Fall sein hilft es das Ding fetter zu stellen, - 1/8Umdrehung raus -
      Dann läufts in einem anderen Bereich, ein Spritadd hilft auch mal gg. Ablagerungen.
      Gruß
      R
    • überprüf mal deine batterie, zuwenig spannung macht ganz dumme sachen.
      Alles bei Betriebstemperatur testen.

      Am Getriebe kann es nicht sein. Das schaltet den Motor nicht aus.
      Überprüf auch den temperstursensor auf dem kopf, der hat manchmal 4polig manche haben wie meiner einen 2polugen stecker, gleich hinter dem kühlerventilator seinem stecker.
      B12 sensor, oderB12/2. Der gibt dem steuereinheit den wert.
      So, der im vorherigen bild gesendete schalter hat eine start stop sperre, die kann verrottet sein. Deswegen den testen.
      Dann noch der Benzinfilter, wie alt ist der, ich hatte mal ein Bild gepostet wie der von innen aussieht. Der kann eigentlich, laut km leistung, gewechselt werden. Der wird dick und das Benzin kann sehr schwach nur durch.
      Gutes gelingen
      Gruß Oberst Kemal

      Einer der letzten Echten Daimler Benz.

    • Hallo

      Erst mal bis hierher vielen Dank.
      Jetzt hab ich am Samstag /Sonntag erst mal paar Hausaufgaben.Das hatte ich Eingangs vergessen die Batterie ,der Generator und auch der Kraftstofffilter sind ebensfall Neu.Ich werde aber nichts desto trotz,mal Messen was der Generator so Veranstaltet in Betriebswarmen Zustand .Die Thermogeber und dieser Vakuumdruckschalter ,EHS und der von Oberst beschriebene Schalter sind allerdings warscheinlich seit 1989 unangetastet.Hatte auch noch Folgende Überlegung angestellt:Alles fing an mit dem Wechsel der Verteilerkappe und diese war wirklich ein ganz billiges E bay Teil,werde die alte(hab ich noch) reinigen und als aller erstes mal Probieren was er dann macht,nicht das ich mir das Übel bei Ebay eingefangen/gekauft habe.Vielen Dank euch schönes Wochenende ich teile euch die neuen Erkenntnisse mit.

      MFG Daniel


    • überprüf mal dieses auch, die machen auch ganz dumme sachen,

      das grüne kabel(Koax) auf bruch und guten anschluß,

      die sensoren wie abgebildet, manche haben einen 2poligen fühler manche wie abgebildet einen 4poligen
      Dateien
      Gruß Oberst Kemal

      Einer der letzten Echten Daimler Benz.

    • Danke

      Das ist Wirklich Klasse ,also die Bilder und die Mühe die ihr euch macht,Wahnsinn vielen lieben Dank dafür.Ich werde das alles durchgehen und ich glaube Mittlerweile auch nicht mehr so recht an ein Automatikproblem.Hätte da aber vielleicht noch mal ne blöde Frage,mir hat mal jemand erzählt das man die KE Jettronic auch ohne Steuergerät ,rein Mechanisch fahren/betreiben kann.Wäre das möglich? Wenn ja wie geht das?Ich kann mich erinnern man müsste irgendetwas abziehen?Wenn das ginge und der Ruckelt dann immer noch dann käme doch nur noch Zündung oder Automatikgetriebe in Betracht ?Oder denke ich da total falsch ? Ist nur noch ne Idee die mir kam ,aber vielleicht geht das ja auch gar nicht.

      MFG Daniel
    • Die Steuerbox kann natürlich abgesteckt werden.
      Aber nicht am laufendem Motor, und schon gar nicht bei laufender Maschine anstecken.
      Das Teil ist nur gesichert mit dem ÜSR, vor der Unit. Das KPR sichert es nicht ab. Auch die Benzinpumpe ist nicht separat gesichert.
      Das Steuergerât geht ganz selten kaputt. Aus jux habe ich eins geöffntet, neugierde, das was da drin ist wollte ich wissen. Das ist so wenig elektronik und dann auch noch Standart kondensatoren und die paar wiederstânde.
      Also mein tipp finger weg.
      Gutes Gelingen
      Gruß Oberst Kemal

      Einer der letzten Echten Daimler Benz.

    • Hallo

      Muss zu meiner Schande gestehen:Noch nichts Erkenntnissreiches.Ich liege flach mich hat es voll Erwischt.Habe aber mal nachgelesen was der Lümmel so kann:Erst ab 89 KAT 118PS haben die Fahrzeuge sowas wie einen Drehzahlbegrenzer,wohl gemerkt laut meiner Literatur ,die ich hier habe, dort steht das die Drehzahlbegrenzung über das Kurzzeitige abschalten der Kraftstoffpumpe erfolgt.Wenn sie das zu früh machen würde oder durch defektes Relais?Auf jeden Fall rückt dieses Bauteil näher ins Auge des Betrachters.Bei den anderen Dingen von Oberst beschrieben glaube ich mache ich es mir einfach(wer viel misst misst mist)die Tempsensoren der Rückfahrlichtschalter und sogar die Lambdasonde kosten nicht allzu viel,sind aber 100%von 89 so wie die mit den Bauteilen verwachsen sind.Ich schreib euch bzw halte euch auf dem laufenden wird sich halt nur etwas verzögern.

      MFG Daniel
    • Jetzt komme ich gerade vom Arzt,das sind so 1,5km von mir.Auto ist beim zurückfahren,vom Arzt bei ca 70Grad Kühlwassertemp,ich fahre auf den Hof und will Rückwärts in meine Parkbucht ,schalte auf R und lass Rollen ,jetzt wirds zum ersten Mal konkret,um die Fehlersymptomatik noch mal genau zu beschreiben,beim Rollen ist es so als wenn er von alleine kurz Gas gibt ,dann Gas wieder wegnimmt.Ich habe ihn sofort auf N gestellt und siehe da ......er sägt ,wenn ich es beschreiben kann dann so: Als wenn jemand den Fuss kurz aufs Gaspedal fallen lässt ,gar nicht durchtritt sondern mehr so als wenn man bei laufendem Motor darauf herumtippert ,laut Kombiinstrument erhöht sich die Drehzahl vielleicht um 50u/min .

      MFG Daniel
    • Sägen ist meist der Luftmengenmesser oder eine alte Lambdasonde die nur noch murks misst.
      Bei deinen vorherigen Symptomen hätte ich mal Kältespray auf die Zündspule gesprüht und dann geschaut ob das Symptom vorübergehend weg ist. Eventuell hat deine Billigverteilerkappe der Spule nicht gut getan. Sehe ich eher als kausalen Zusammenhang. Zündspulen werden aufgrund Motortempabstrahlung und Eigenerwärmung recht warm, deswegen das Spray als Versuch bevor man tauscht.

      Besten Gruß
      Marco
    • Danke

      Ja das mit der Verteilerkappe/Zündung wird als erstes abgeklärt und ich werde den Motor absprühen mit Startpilot,dann wie schon gesagt bin ich voll auf Obersts Seite,die Tempgeber können sich ja Zeitweise verabschieden. Das wäre ja bei alten Tempgebern eine Fehlerquelle die nicht ungewöhnlich ist es ist nur leider wage sie rein über den Widerstandswert zu beurteilen,dh man müsste ihn auf Frischer Tat ertappen,diese Fehlerquelle eliminiere ich durch Teiletausch,denke er hat auch ma paar Frische verdient.Dieses blöde Vakuumdruckentil ist nur scheinbar nicht mehr so einfach zu bekommen,also das was den Unterdruck aufs EZL schaltet.Was die Lambdasonde angeht ,wenn ich die einfach abziehen würde ?Geht der dann auf ein voreingestelltes Kennfeld oder Murkst der weiter ?Da gibts bei der KE nirgendswo ne Info.Vor circa nem halben Jahr trat das Problem auf ,das man ihn Beschleunigt hat quasi auf der Autobahnauffahrt und dann hat er ,im wahrsten Sinne des Wortes,gefühlt Dicke Backen gemacht.Dann war es wie ......Turboeffekt/Gummiflitsche,da ging der los mein lieber Scholli,da hatte ich sofort die Vermutung Katalysator defekt ,aber der sieht gut aus, rappelt nix.Macht es Sinn nur die Lambda zu tauschen oder sollte man sich nach 300000km auch vom KAT lieber verabschieden?

      MFG Daniel
    • Hallo

      Natürlich sind die Geber und Schalter noch nicht eingetroffen,aber .......
      Motor hat nicht wieder gesägt ,wurde trotzdem überall mit Startpilot abgesprüht,keine Leckage gefunden .
      Verteilerkappe zurückgebaut keine Veränderung.
      Habe die Lambdasonde abgezogen ,das Auto wurde träge aber das Ruckeln war nur ganz minimal kurz zu spüren ,Lambda wieder aufgesteckt,das Auto roch jetzt wie ein zu Fett eingestellter Vergasermotor,Auto wieder agiler aber kein Ruckeln mehr festgestellt ,Geruch ist auch Verschwunden. Lambda sonde gemessen 60 bis 80mV denke ,der Übeltäter wurde überführt.Ach so das Automatikgetriebeoel hab ich noch ma geguckt über den Peilstab schön Rot riecht nicht verbrannt,ausserdem kann nicht willkürlich im Automat verschleiss auftreten das wäre komisch. Denke es war ein Magerruckeln.



      MFG Daniel
    • Lambdasonde nur die originale von Bosch verwenden..muss nicht vom.Freundlichen sein - kriegt man für ca 90€.

      Das Sägen wird aber wie angesprochen nicht von der Lambda kommen..

      Gruß