BabyBenz vong 1 Rheinland her

  • Hallo Hendrik,


    Auch von mir jetzt noch mal ordentlich [willkommen]


    Und [applaus] für die gelungene Vorstellung und erste Beiträge. Ich gehöre ja leider auch schon zu den "mittelalten" und finde es ebenso erbaulich wie Horst, das es immer noch Nachwuchs gibt :krass:


    Ich arbeite genau zwischen den verbotenen Städten (aus jeweiliger Sicht) und finde beide gut. Alt und Kölsch ist beides furchtbar, also so what?


    Viel Spaß hier und mit uns, hoffe wir sehen uns bald mal live. Die anderen Erfahrungen mit MB kannst du gerne mal wo niederschreiben hier, lesen wir immer gerne


  • Viel Spaß hier und mit uns, hoffe wir sehen uns bald mal live. Die anderen Erfahrungen mit MB kannst du gerne mal wo niederschreiben hier, lesen wir immer gerne

    Vielen Dank, den werde ich denke ich problemlos haben. Insbesondere da ja doch einige hier in der Region Mittelrhein offenbar unterwegs ist, da sollte ein persönliches Kennenlernen ja relativ leicht machbar sein ^^


    In dem anderen MB-Forum, in dem ich seit Jahren aktiv bin, kenne ich zwar auch einige Leute persönlich und es gab immer mal Treffen, aber da sind die Leute mehr so in BaWü und Niedersachsen oder noch weiter nördlich verteilt, das‘ immer bissel lästig, wenn man aus der Mutterstadt anreisen muss :D


    Sehr schön, dann teile ich meine Impressionen / Fahrberichte gerne mal nach und nach in der Rubrik „andere Mercedes“. Hab da einige verfasst, weil so der Eindruck des Autos besser in Erinnerung bleibt und natürlich auch jeweils Fotos entstanden sind, außerdem regt es ja vielleicht auch zum Meinungsaustausch an :)

  • Hey,


    herzlich willkommen auch von mir!


    Sieht schön aus und sehr gut erhalten. Perlmuttgrau ist echt mega bei den alten Mercedes Modellen. Die Fondkopfstützen fallen jetzt gar nicht so auf und keiner würde sich dabei was denken, wenn er vom W201 keinen Plan hat - denke ich. :whistling:



    LG Nico

  • N'Acht zusammen,


    ich wolle ja noch grob auflisten, was bisher von mir seit Februar noch erneuert werden musste - los geht's


    - Zündkerzen, Zündverteiler und -läufer
    - Luftfilter
    - Kraftstofffilter
    - Türfangbänder hinten
    - Öl im HAMS aufgefüllt
    - Fahrpedal
    - Ventildeckeldichtung
    - Öl + Filter
    - Bremsschreiben plus Beläge vorne
    - Federn vorne
    - Bremsschlauch hinten
    - Ventilschaftdichtungen


    Die Federn und der Bremsschlauch sahen wirklich lecker aus - Ende Januar issa damit noch frisch über den TÜV gekommen Kann man sich nun ausmalen oder auch besser nicht, wie das möglich war..


    35285119ov.jpg35285125ia.jpg35285116ma.jpg35285121by.jpg35285133jn.jpg35285138zy.jpg35285147or.jpg

  • In der Karwoche dann quasi als Neuqagen wieder aus der Werkstatt abgeholt..


    35607896lx.jpg


    :D:D8)


    Naaaa ja, fast - also pfolgendes:


    Der neue Tacho funzt bisher wunderbar, zählt also schön die KM und zeigt auch die Geschwindigkeit an. Beim Test auf der Hebebühne unmittelbar nach dem Anschluss an die Tachowelle, hat auch die Nadel des neuen Tachos zeitweilig ausgesetzt und fiel immer wieder kurzzeitig ein Stück runter - beim Fahren auf der Straße bisher nicht aufgetreten


    Darf natürlich gerne so bleiben, aber etwas kurios ist das schon. An der Schnecke vom Getriebe liegt es nicht, die ist okay, der Tacho ist neu, kann also wenn nur die Tachowelle einen weg haben - darf aber bitte gerne weiter funktionieren, hab keinen Bock die auch wieder neu machen zu müssen - zumal die originale für den 201.029 angeblich fast 200 € kostet, sofern noch lieferbar Da werde ich aber nochmal in Ruhe recherchieren..


    Dann hat er ja neue Ventilschaftdichtungen bekommen. Die alten waren wirklich steinhart und teilweise auch schon gebrochen. Kein Wunder also, dass er immer wieder aus dem Auspuff bläute und Öl verbrauchte. Ein irgendwie geartetes Qualmen aus dem Auspuff ist jetzt jedenfalls weg - müsste also auch der Ölverbrauch behoben sein, gell? Schau'n wer mal...


    Über Ostern ging es nach Bayern in den Urlaub, also gute Gelegenheit, das gleich mal zu testen. Am Tag zuvor lief er auf einmal im Leerlauf
    nur noch auf so 5,5 Zylinder, ab 1.500 rpm war es dann aber wieder smooth - nah geil, die nächste Baustelle. War zum Glück nur der Kerzenstecker/das Zündkabel vom 1. bzw. 6. Zylinder (wie rum zählt man das eigentlich, war der ganz "vorne" am Lüfter) nicht richtig eingerastet. Konnte ich sogar selber reparieren und hält bisher - nun schnurrta


    Also ab auffe Bahn und am Komfort gefreut. Platzangebot hinten ist zwar wirklich eng, aber dafür geht in den Kofferraum erstaunlich viel rein
    und ich sitze ja eh vorne


    Dem Fahrwerk merkt man die Erstausrüstung vieler Teile schon noch an, in schnelleren Autobahnkurven issa recht schwammig und die Lenkung um die Mittellage auch. Außerdem fiel mir eine Emfpindlichkeit für Seitenwindauf, die ich nicht erwartet hätte


    Zwischen 120 und 140 km/h vibriert es leicht, da wird ein Rad eine leichte Unwucht haben. Bin nach Möglichkeit auch mal 160 bis 180
    gefahren und kam dann auf einen grob errechneten Verbrauch von gut ~ 11,5 l/100 km. Find ich gar nicht mal schlecht für so ein altes
    Aggregat, hätte eher mehr erwartet, aber gut, da brauchts noch mehr Praxiswerte. Ein Bekannter mit nem 1,8er und Automatik meinte nur, dass
    er mit knapp 60 PS weniger fast genauso viel verbraucht


    Soweit also sicher und erfreut in Bayern angekommen, erstmal keine weiteren Auffälligkeiten.


    Dann kam Ostersamstag und wir fuhren nach Regensburg. Da geht es die ersten 15 km bis zur Autobahn immer wieder rauf und runter und von
    rechts nach links. Komischerweise leuchtete aber nicht während dessen, sondern später auf der Autobahn wieder kurz diese f*************cking
    Ölstandswarnleuchte auf


    Die ging aber dann wieder aus und später in Regensburg kontrolliert, ergab der Ölstand am Peilstab genau zwischen MIN und MAX, also weit von
    Reserve entfernt


    Jut, also erstmal Entwarnung, aber doch komisch. Wobei mir das mit Vadderns E-Tonne auf der gleichen Route an ähnlicher Stelle auch mal passiert ist, ohne dass es sich wiederholt hätte *piep* "Bei Tankstopp, Motorölstand prüfen"...


    So um das abzukürzen:


    Heimfahrt lief gut, alles fein.


    Gestern auf der Autobahn dann, ihr ahnt es, die schon fast wieder "vermisste" Ölstandswarnleuchte Jut, hab ich gedacht, wohl wieder so'n Fehlalarm wie kurz vor Regensburg. Ging auch wieder aus. Ging aber dann auch wieder an
    Nun ist es ja so, dass laut BA die Ölstandswarnung immer wieder kurz aufleuchtet, wenn der Ölstand kurz vor / grade bei MIN ist, also das frühere Äquivalent zu der KI-Meldung von wegen bei Tankstopp, Ölstand prüfen. Erst wenn es quasi leer ist, leuchtet die Lampe dauerhaft. Netterweise hat der 201 ja auch noch die Öldruckanzeige, sodass man ganz gut im Blick halten kann, ob es wirklich kritisch wird..


    Also, vonne Bahn runter, einigermaßen ebene Stelle zum anhalten gesucht, Brötchen gegessen und nach fünf Minuten Peilstab gezogen: DER ÖLSTAND
    WAR WIEDER AUF MIN


    Ich dreh bald am Rad, dass kann doch nicht wahr sein. Klar, theoretisch sind nun auch noch einer oder mehrere Ölabstreifringe fritte - aber das
    kann und will ich vor allem nicht glauben. Was für ein bekackter Zufall wäre das denn bitte?! Ventilschaftdichtungen UND Abstreifringe - zumal er nun eben nicht mehr blau oder sonst wie raucht, was er vorher immer wieder, vor allem bei viel Gas, munter gemacht hat...


    Ich hab dann wieder nen Liter aufgefüllt und fahr übers Wochenende nochmal nach Straßburg auf nen Päärchen-Städte Trip und kann es dann
    also direkt wieder beobachten; natürlich nicht ohne mich morgen nochmal mit 1 oder 2 Liter Notöl einzudecken.


    Dann geht er nächste Woche oder so nochmal zur Werkstatt und die soll genau schauen, ob das Öl nicht auch irgendwo anders verloren geht. Für die
    Reparatur der Abstreifringe fehlt mir derzeit jedenfalls definitiv das Geld und die Motivation - dann füll ich eben alle ~ 500-700 km nen Liter
    nach und spare mir den Ölwechsel


    Achso, immerhin hab ich nun das originale Warndreieck montiert - frohe Ostern gehabt zu haben..


    35607914dk.jpg

  • ja, die Ölwarnleuchte ist quasi eine Füllstandsleuchte.
    Wenn man den heizt geht die bei knappen Ölstand schonmal früher an.
    Fährt man danach gemässigt, geht sie wieder aus.
    Aber der Ölverbrauch ist mit neuen VSD ihmo nicht normal.
    Der drückt noch woanders, des müsste man doch sehen, bzw. der sollte schon sein Revier makieren.
    Ventildeckeldichtung, KW-Simmerringe und beim M103 Bemudadreick vorne am Stirndeckel sind da die üblichen Verdächtigen.
    Wenn da nix kommt bzw. trocken ist noch die ZKD, wie sieht das Kühlwasser aus?

  • Dass das so nicht normal ist, davon gehe ich auch aus und hoffe nun, dass es nicht an dem Ölabstreifringen liegt.


    Ventildeckeldichtung ist grade neu, Kühlmittel kam im Februar frisch. Hab es mir noch nicht weiter angesehen, aber da noch keine Auffälligkeiten bemerkt. Bildet sich auch kein „Milchschaum“ am Öleinfüllstützen. Soweit die Werkstatt das beim Wechsel der VSD sehen konnte, sei der Motor innen schön sauber und ohne Ablagerungen oder ähnlichem..


    Bisher hat er sein Revier nicht markiert, wobei seit 6-8 Wochen wieder der Unterfahrschutz montiert ist, damit fällt es natürlich nicht direkt auf.

  • Na dann musste das weiter beobachten.
    Mit defekten Ölabstreifringen müsste der, wie mit defekten VSD, dann hinten rausbläuen.
    Irgenwo muss der Öl ja hin, bei defekten Ringen auch in den Brennraum.
    Zur Haube antworte ich gleich hier, weil es deine Karre betrifft.
    Karre ist bei mir nicht abwertend, wir fahren halt olle Karren.
    Und ich fahr ne Morchel.
    Flatternde Haube ist eigentlich erst ab 200 ein Thema.
    Ist nervig aber passieren tut da nix.
    Wenn schon bei 160 Verriegelung am Zapfen und die Puffer seitlich mal nachstellen.
    Haube geht dann etwas schwerer/satter oder nur mit Nachdruck zu.
    Die 16V hatten deswegen eine andere Haube mit zusätzlichen Verstrebungen.
    Beim 2.6, der oben raus fast genauso geht, haben sie es vergessen.
    Moderne Karren haben deshalb 2 Verriegelungen.
    Man kann damit leben, wenn man es minimiert/optimiert hat.

  • (wie rum zählt man das eigentlich, war der ganz "vorne" am Lüfter)

    Moin,


    das ist der Erste! Man fängt immer gegenüber der Kraft abgebenden Seite (also Kupplung/Drehmomentwandler) an zu zählen. Bei V-Motoren in Fahrtrichtung vorne rechts beginnen mit durchzählen. 1-4=rechte Bank,5-8 analog linke Zylinderreihe.
    Zu deinem Ölverlust: Wenn du von außen nichts findest, kann das nur über den Brennraum verschwinden, bevorzugt hinten in der Ecke am 6. Zylinder. Da wird es am heißesten und da läuft der Hauptölkanal in den Zylinderkopf, wo es dann zuerst undicht wird. Öl im Brennraum lagert sich als Ölkohle an den Zündkerzen ab. Kontrollier die mal...


    LG Bianca

  • Hallo Bianca,


    vielen Dank für die Erklärung und den Hinweis bezüglich des Ölkanals.


    Die Zündkerzen sind im Zuge der Ventilschaftdichtungen auch nochmal erneuert worden, obwohl die erst 4 Wochen alt waren - die waren in der Tat völlig verkokt, was aber ja auch logisch ist bei defekten VSD..


    Dann werde ich das nächste Woche oder so mal checken (lassen), bin ja nun ca 1500 km gefahren..

  • Ich habe mir den Kühlmittelstand / -ausgleichsbehälter doch nochmal genauer angeschaut:



    Was meint ihr? Ist natürlich nur bedingt aussagekräftig, aber ich stelle mich schon mal auf ne defekte ZKD ein, die zu einem der Ölkanäle undicht ist. Sind ja auch nur locker 84 AW = 7 Stunden Arbeit laut MB, die zu tauschen - warum einfach, wenn's auch kompliziert geht :cursing::thumbdown:

  • Hey,


    kleiner Tipp: einfach mit einer starken Taschenlampe oder Handytaschenlampe (iPhone jedenfalls) von außen rechts den Behälter beleuchten und vom Einfüllstutzen aus reinschauen.


    Sieht so natürlich verdächtig aus, aber wenn du es machst wie oben beschrieben, dann siehst du nicht nur eventuelle Ölkontaminierungen, sondern auch die Farbe des Kühlmittels und mögliche Dreckpartikel. Ich kann dir aber jetzt schon (von außen) sagen, dass du das Richtige drinnen haben wirst (G48 BASF bzw das von MB oder gleichwertig). Auch sieht dein Kühlmittelbehälter recht ordentlich noch aus - da habe ich schon ganz andere gesehen.


    Zu den AW kommen übrigens noch Materialkosten dazu. Deswegen wäre anzuraten Öl, Zündkerzen und Kühlmittel (G48 BASF) mitzubringen, sonst bist du bei MB allein dafür schon 200 - 300 EUR bei einem 2.6 los, wenn es denn überhaupt die ZKD ist. Für eine Ersteinschätzung kann man sich einen co2-tester ordern.


    LG Nico

  • Der Check in der Werkstatt hat bezüglich Kühlmittel und Öl zum Glück nix negatives feststellen können - sollte soweit also alles in Ordnung sein :)


    Nachdem der Tacho nun seit Ostern problemlos die Geschwindigkeit ohne zittrige Nadel anzeigte, musste das KI nochmal raus wegen der Beleuchtung und des Displays der ATA - seitdem hab ich wieder diesen Spökes. Mal hält die Nadel ruhig, mal nicht - wenn man die Tachowelle im Motorraum nach oben Richtung Innenraum drückt bzw die ersten paar Meter Fahrt nach längerem Parken, geht es ein bisschen besser, ist aber wohl auch keine dauerhafte Lösung. Ich verstehe es nicht, dass da anscheinend irgendetwas „halb kaputt“ ist und es kotzt mich einfach an :thumbdown: :h040:


    Na ja, dafür funzt die ATA jetzt wieder. Leider ist das von mir ergoogelte Birnchen von Conrad nen Ticken zu hell und bisschen zu orange, aber ich finde es fügt sich immer noch ganz gut in den Innenraum ein, ähnelt jetzt halt der Radiodisplaybeleuchtung..



    36044107kg.jpeg



    36044080ys.jpeg


    Neue gebrauchte Türkeder sind jetzt auch montiert. Hab ich über Facebook gefunden und lässt den ansonsten ja nicht sonderlich verschlissenen Innenraum nun endlich so aussehen, wie es wohl auch ab Werk war. Die Türpappen lösen sich bis auf die Beifahrerseite leider an der Kante zum Fenster nach oben ab, das sieht man zum Glück aber nicht wenn man drinnen sitzt ^^



    36044140zp.jpeg




    36044195ck.jpeg



    36044226kj.jpeg



    36044236sg.jpeg



    36044240pm.jpeg



    36044244xo.jpeg


    Aber bevor nur gemeckert wird: er hat mich letzte Wocge gut nach Bremen und wieder zurück gebracht und sich dabei so um die 11 l/100 km gegönnt.. :winke: