8 Jahre und 188.000 km 203.235 [C 180 T]

  • Liebes Forum,


    auch wenn das Auto schon seit ebenfalls 8 Jahren nicht mehr in der Family ist, ich hab grade Zeit und hier im 203-Showroom gibbet noch kein Thema :P:D


    Aaaalso, nachdem ich schon von kleinauf durch meinen Onkel, der in SiFi beim Daimler gearbeitet hat, völlig MB-infiziert bin, interessieren sich meine Eltern leider so gar nicht für Autos :( Mein Vater hat auf nem Käfer angefangen und zwischenzeitlich sogar mal nen Lada gehabt 8| Als ich zur Welt kam, hatte er einen feuerwehrroten Peugeot 309 und meine Mama einen Fiat Panda. Den fand mein Vater zu unsicher, weshalb die beiden - ganz "bewusst" - auf Suche nach einem neuen Auto für meine Mutter gingen. Bedingungen: Sie wollte ein Cabrio und der Kinderwagen sollte reinpassen X/ Es wurde dann ein Opel Kadett Cabrio Edition 1.6i - wenn ich das richtig verstehe, war das ein Sondermodell zum Auslauf des Kadett E (?), bevor dann irgendwann das Astra Cabrio kam..


    Nun gut, während meine Mama also ein neues Auto hatte, "beglückte" der Peugeot uns noch einige Jahre und wurde durch einen Citroen Xantia 1,8 i Kombi abgelöst :S Das Auto hatte wohl sehr viel Platz und war günstig, aber nachdem ich auch mal einen Franzosen der Ära hatte, wird der wohl für Autoliebhaber furchtbar gewesen sein - die damaligen Zitronen waren für mein Empfinden alle lieblos zusammen gekasperte Brot & Butter Autos, die nix wirklich vernünftig konnten. Ich scherze seitdem, dass die Franzosen nach Wein und Käse besser aufgehört hätten, und das mit dem Autobauen nicht hätten anfangen sollen. Aber gut, Geschmacksache und da hat sich ja auch wieder einiges getan. Gleichwohl folgte auf diesen Xantia 2001 ein weiterer, diesmal als 2,0 Hdi mit besserer Ausstattung ?(


    2001 kam auch im März der S 203 auf den Markt und gefiel dem kleinen Hendrik aus den Autozeitschriften schon mal gut - uhhhh, ein Mercedes :whistling: 2003 hatte es dann in irgendeiner Zeitung einen Gutschein für ein Probefahrtevent des damals neuen Fiat Stilo Kombi, wo ich warum auch immer meinen Vater bequatschen wollte hinzugehen :S Daraufhin meinte meine Mutter dann nur "bevor jetzt wieder ein Auto gekauft wird, was keinem so richtig gefällt, lasst uns doch mal richtig angehen und den Hartmut [der Onkel bei DAI] fragen, ob er uns nicht zu einem Mercedes verhelfen kann" :thumbsup::thumbsup:


    Gesagt, getan: Ohne weitere große Recherche ("das ist ein Mercedes und der sieht schön aus" :pinch::pinch: ) habe ich also bei mobile.de und Co nach S 203 gesucht. Mein Vater hat den örtlichen MB-Dealer angehauen und parallel haben wir den Onkel nach Tipps gefragt. "Fun fact": 2000 hab ich als Klein-Hendrik im Erlkönig W 203 gesessen und bin damit rumkutschiert worden. Da mussten wir immer so Planen über das Auto stülpen, wenn wir das geparkt haben - und so! ^^ Der besagte Onkel war zwar in SiFi Teamleiter für die fahrtechnische Abnahme E-Klasse, hat aber damals auch C-Klasse mitbetreut und vor allem auch an der Erprobung mitgearbeitet - im W 211 Erlkönig durfte ich zwei Jahre später dann auch mitfahren, als 10 jähriger Autofan war das ne Riesennummer :love::D Leider wurden die Zuständigkeiten später verändert, sodass keine Erlkönige mehr dabei waren, aber sei's drum..


    Beim nächsten Besuch in BaWü sind wir dann mal mit ihm rumgezogen und haben so ein paar Adressen zwecks junger Gebrauchtwagen abgeklappert. Fündig wurden wir dann beim "Mercedes-Benz Lagerverkauf" in Sindelfingen. Kein Scherz, das hieß damals wirklich so und war nix anderes, als ein ehemaliges Bundeswehrgelände direkt an der A 81, wo die ganzen Werkswagen von Daimler abverkauft wurden. Die hatten da wirklich nur nen Container als Büro und der Rest stand voller Autos - jetzt steht da ein Einkaufszentrum und Daimler hat den Direktvertrieb der Werkswagen eingestellt bzw. wickelt ihn über die Niederlassungen und Vertragspartner ab.


    Für das maximal mögliche Budget von so ~ 20 bis 25.000 € fanden sich auf dem Gelände zwei S 203, die allesamt besser ausgestattet waren als die sonst so angebotenen jungen Gebrauchtwagen:


    1. 203.261 [C 240 T] Avantgarde, EZ 12/2000 (das muss also ein Erprobungswagen / Vorserie gewesen sein, weil Markteinführung war ja erst März 2001, obwohl diese Autos ja normalerweise nicht in den Verkauf gelangen), 60.000 km (!), Leder, Comand, Automatik, SRA (aber kein Xenon ?( ), FSE, Electra-Alufelgen und noch anderes Gedöns, was ich dann doch nicht mehr erinnere..


    fernab der KM und Vorserienfrage, hat mein Onkel uns damals von diesem Fahrzeug abgeraten, weil der M 112 E 26 nunmal nicht den besten Ruf hinsichtlich Spritverbrauch in Verhältnis zu Leistung hat - außerdem hatte dieses Fahrzeug die Lackierung amethyst metallic, welche mir als kleiner Steez zwar gefallen hat, aber von meiner Mutter sofort als "das' aber hässlich" verortet wurde - damit war dieses Auto raus..


    also wurde es im Frühjahr 2003 folgende Vernunftentscheidung - EZ 10/2001 und 37.000 km:


    2.


    Modell C 180


    Motornummer 111951


    Getriebe 716633


    Ort der Bestellung DEUTSCHLAND


    Innenausstattung STOFF - SCHWARZ / ANTHRAZIT (401A)


    Lack 1 SMARAGDSCHWARZ - METALLICLACK (189U)


    Erzeugungsdatum 2001-10-31


    Lieferdatum 2001-10-31


    189U Smaragdschwarz-Metalliclack


    229L Niederlassung Stuttgart


    287 Durchlademöglichkeit


    293 Sidebag im Fond links und rechts


    331 Cassettenfach (war im Handschuhfach verbaut, wurde jedoch entfernt, da es keine Verwendung fand)


    345 Scheibenwischer mit Regensensor


    354 Antenne für Telefon D/E-Netz


    401A Stoff Elegance schwarz/anthrazit


    414 Schiebedach elektrisch in Glasausführung


    543 Sonnenblende mit Make-Up Spiegel links und rechts


    551 Einbruch- und Diebstahlwarnanlage (EDW)


    580 Klimatisierungsautomatik THERMATIC


    645 Winterreifen M + S (diese erhielten wir jedoch nicht mit Kauf des Fahrzeugs. Stattdessen stand das Auto auf Pirelli P 6000 in 195/65 R 15 91 H auf der Elegance-Felge "Elnath")


    669 Reserverad / Faltrad


    673 Batterie mit größerer Kapazität (100 Ah)


    682 Feuerlöscher


    684 Leichtmetall-Felgen 7-Loch-Design 15 Zoll (seit 2009 gegen 16 Zöller getauscht)


    753 Radio MB Audio 10 CC mit VK/RDS (gegen Code 354 Audio 30 APS getauscht)


    802 Modelljahr 2002


    854 Telefon "Handy", Nokia 6210


    873 Sitzheizung Fahrersitz links und rechts


    875 Scheibenwaschanlage beheizt


    926 Abgasreinigung mit Euro 4 Technik


    955 Design- und Ausstattungslinie ELEGANCE


    985 COC-Papier Eurio 4 technik mit Zul.-Bescheinigung Teil II


    M20 Hubraum 2,0 Liter


    NA8 Steuercode Werk Bremen


    NA9 Steuercode Werk Bremen


    Bereifung:


    Sommer: Pirelli P 7 MO in 205/55 R 16 91 V auf MB LM-Felge "Electra"


    Winter: Michelin Primacy Alpin PA 3 MO in 205/55 R 16 91 H auf MB LM-Felge "Elnath"


    Erster Halter war die DaimlerChrysler AG und das sieht man auch an der Ausstattung - so Gedöns wie FSE und EDW und Sidebags im Fond waren damals "Zwangsextras" für Werksangehörige, aber haben ist ja bekanntlich besser als brauchen :thumbsup:


    Wir waren mit diesem Auto unterm Strich happy und ich möchte auch den 203 VorMopf verteidigen, obwohl er insbesondere mit seinem Innenraum etwas unkonventionell war, aber das sagt man ja letztlich über alle "neuen" MB, deswegen zunächst einige Fotos von dem Design, was mir nach wie vor gefällt - folgend die Fotos vom Tag vor dem Verkauf:


    35691582ba.jpg


    35691581xu.jpg


    35691583fh.jpg


    35691588rd.jpg35691591kc.jpg35691589kj.jpg


    35691592ak.jpg


    Ich finde das Design der BR nach wie vor sehr gelungen und zeitlos-elegant. Auch den Innenraum finde ich unter'm Strich in Ordnung, wobei fairerweise die Materialien an manchen Stellen nicht ganz mit den Preisvorstellungen mithalten konnten - wir hatten parallel einen E 46 (würde ich zwar auch bei Bedarf vorstellen, aber ist natürlich "Feindesgut", obwohl ich das Auto bis heute vermisse *duckundweg* :D ) und der war haptisch und vor allem optisch im Innenraum einfach besser.


    Ich denke gerne an den 203 zurück, weil er sich selbst handgerissen schön fahren ließ. Das 716.6 war zwar nicht mehr so hakelig wie die Vorgänger, aber den zweiten Gang hat man insbesondere kalt eigentlich nie sauber getroffen X/


    Und nun kommt das eigentliche Fazit: so sehr ich persönlich ich mich damals gefreut habe, dass wir endlich einen Mercedes haben, so muss man doch trocken festhalten, dass dies ein Auto aus der Schrempp-Ära ist - es hat dem vermeintlichen Glanz des Sterns keine Ehre erwiesen, sondern enige Werkstattaufenthalte selbst als junger Gebrauchter gehabt, Kulanzareiten im Wert von ~ 8.000 € inbegriffen: (unser :) war so nett und hat mir mal die Rep-Historie von dem Auto ausgedruckt) - macht das Auto an sich zwar nicht schlecht, aber relativiert meiner Meinung nach schon ein bisschen die damalige Benz-Attiüde: 'wir sind besser als die anderen'

    Viele Grüße, Hendrik


    Ob Auto groß, ob Auto klein - Heckantrieb muss immer sein!


    Einmal editiert, zuletzt von cola1785 ()

  • Die Kulanz-/Kundendienstmaßnahmen + Garantiearbeiten



    21.08.2002 - KM-Stand 27.432 - Steuergerät Traktionssystem elektrischer Fehler -> Austausch


    16.10.2002 - KM-Stand 32.378 - Gestänge/Lasche Drehstab vorn Verschleiß/ausgeschlagen -> Koppelstangen vorn erneuert


    27.01.2003 - KM-Stand 36.520 - Versteifung Dachbeplankung Geräusch -> ???


    06.03.2003 - KM-Stand 37.209 - Halter Mobiltelefon Dom/Schale elektrischer Fehler -> Handyaufnahmeschale getauscht


    01.08.2003 - KM-Stand 47.200
    - Lautsprecher Fondtür HL Kontaktfehler/Unterbrechung -> Lautsprecher getauscht
    - Hydraulikeinheit Traktionssystem Kontaktfehler/Unterbrechung (der "BAS/ESP-Fehler") -> vermutlich Hydraulikleitungen gewechselt


    24.06.2004 - KM-Stand 69.503 - Reparaturleitungssatz für Blinkleuchten vorn einbauen


    07.07.2004 - KM-Stand 70.500 - Lagerung (alle) für Stabilisator der 2. Fahrzeugachse aus- und einbauen, nebenbei erneuern


    08.04.2005 - KM-Stand 82.100 - KDM Türunterkante abdichten


    21.10.2005 - KM-Stand 98.000 - Sicherheitsgurt Fondsitz Mitte schwergängig -> Gurt getauscht.


    Anmerkung: Den Gurt hatte unser Hund zerbissen und wir gaben die Erneuerung in Auftrag. Der örtliche MB-Händler versuchte sich insgesamt 3 x an dem Austausch des Gurtes; der Auslieferungszustand konnte jedoch nicht wieder hergestellt werden, da bis heute (Stand ~ 2006) der mittlere Sicherheitsgurt sich nicht immer benutzen lässt, weil er festklemmt. Meistens funktioniert es. Da der volle Funktionsumfang jedoch nicht wiederhergestellt werden konnte, wurden uns die Kosten erlassen.


    29.08.2008 - KM-Stand 163.580 - Heckklappe durchgerostet + Kotflügel hinten rechts leichte Korrosion + Kotflügel hinten links verstärkte Korrosion + Vorbereitung Lack korrodiert/oxydiert + Fondtür rechts/links korrodiert/oxydiert + Vordertür links/rechts korrodiert/oxydiert ->Tausch der Heckklappe und Entrostung der anderen Stellen mit vollständiger Kostenübernahme durch DAI (trotz kurzzeitigem "Fremdgehen" in freie Werkstatt). Außerdem wurde noch der Heckwischermotor kostenlos erneuert, was ich erst durch Einblick in die Historie erfahren habe.
    Der Motor muss wohl während des Einbauens bzw. anschließend undicht geworden sein und wurde deshalb auf Kosten der VT gewechselt


    30.10.2009 - KM-Stand 191.407 - Kotflügel vorn links/rechts korrodiert/oxyiert + Motorhaube korrodiert/oxydiert -> Entrostung d.genannten Stellen mit 50 %tiger Kostenbeteiligung durch DAI


    Außerplanmäßige Reparaturen



    03.02.2004 - KM-Stand 61.052 - Leuchteinheit hinten links aus- und
    einbauen, nebenbei erneuern (Eigenverschulden, eine Hecke war im Weg)


    08.04.2005 - KM-Stand 82.100 - Bremsscheiben der Vorderachse aus-/einbauen, nebenbei erneuern


    08.09.2005 - KM-Stand 90.000 - Schloss der 1. Tür links erneuern


    01.02.2007 - KM-Stand 127.819 - Adapter zwischen Magnet für Nockenwellenverstellung der Nockenwelle B erneuern.


    29.08.2008 - KM-Stand 163.532 - Starterbatterie (100 Ah) erneuert + Telefonantenne D-/E-Netz erneuert (die war "zerknabbert")


    12.02.2009 - KM-Stand 174.957 - Zug- und Schubstreben der Vorderachse erneuert


    16.03.2010 - KM-Stand 200.069 - Verbindungsstangen (Koppelstangen) (beide) für Stabilisator vorn erneuern + Federn (beide) der 2. Fahrzeugachse erneuern Fahrwerksteile werden nur paarweise getauscht; Radlager hinten links quitscht und wird nach Ostern erneuert.


    MACHEN WIR UNS KLAR:


    Meiner Wahrnehmung nach, war und ist auch die BR 203 unterm Strich ein tolles Auto.


    ABER: Mal ganz ehrlich: Als Neuwagen hat sie die Erwartungen insofern nicht erfüllt, als sie einfach nicht ausgereift genug gewesen ist. Unser 203 war wirklich häufig in der Werkstatt - viel wurde davon zwar von Daimler übernommen, aber wenn wir jetzt der MB-Neukunde gewesen wären, der sich den Heiland als Auto vorgestellt hat, dann konnte man nur enttäuscht werden! Der lief eben nicht, sondern hatte seine Probleme. Und da sind wir noch nicht beim Rost! Beim 210er lass ich mir ja gerne noch die Story von den Bakterien im Tauchbad erzählen, aber unser Code 801 S 203 hatte wirklich N U L L Korrisionsschutz! Da waren die Türfalze einfach umgelegt und dann lag da Blech auf Blech mit nen bisschen Lack drüber Ab Code 803 war das dann etwas besser, als sie die Falze wenigstens versiegelt haben, aber fernab von meiner Affinität zum Daimler, sag ich da auch gern frei Schnauze: das war scheiße! Dass die Karren rosten, hat nix Bakterien zu tun, sondern mit Schlamperei!..


    So, ich habe fertig - mein Wort zum Sonntag! Ohh, Mist, schon wieder Montag..