LMM Poti

  • Hey!

    Vor einiger Zeit lief mein 190E 1.8 im Stand sehr unruhig und beim losfahren hat es sich angefühlt als ob er Zündaussetzer hat, sobald ich über

    ca. 2500 u/min gekommen bin ist er runder gelaufen, hat aber gefühlt weniger Power gehabt.

    Habe jetzt neue Zündkerzen rein gemacht, die Zündkabel, Verteilerkappe und Finger sind auch neu.

    Motor angemacht, lief besser aber immer noch keine Power da.

    Habe dann den LMM Poti durchgemessen, nur 1,6kOhm zwischen Pin 1 und 2, sollte zwischen 3,2 und 4,8 kOhm sein.

    Neuer Poti bestellt, eingebaut, beim Einstellen ist mir dann aufgefallen dass egal an welchem Anschlag ich den Poti habe, es nur 1,6kOhm sind.

    Jetzt bin ich echt verwirrt. Der alte Poti sah auch nicht schlecht aus, denke also nicht dass es an den Potis an sich liegt.

    Des weiteren ist mir aufgefallen dass die Stauscheibe nicht von selbst wieder zu macht, hängt das irgendwie zusammen?

    Hat da jemand ne Idee?


    Lg

    Max

  • Hey,

    das erste war komplett durch, das andere haben wir korrekt eingebaut so dass er wieder rund lief.

    Und jetzt haben wir eben das Problem dass wir keine richtige Diagnose finden.


    Lg

    Max

  • Hallo Max,


    Du schreibst ja, die Stauscheibe gehe von selbst nicht mehr hoch (also wohl zurück in Ausgangsposition). Das sollte sie aber. Ich verlinke mal auf Seite 34 des Threads zu meinem Auto (Klick! ), in meinem Beitrag vom 16.04.2019 findest Du ein Bild der Unterseite des Mengenteilers mit demontiertem Gummiunterteil. Vielleicht hat´s ja bei Deinem die in dem Bild zu sehende Feder gehimmelt.

  • Hallo!

    Also, LMM ist ausgebaut, die Dichtung unten ist fast durch und wird ersetzt, die Feder ist noch ganz.

    Wenn ich den LMM 90° auf die Seite drehe schafft sie es auch die Stauscheibe wieder zu schliessen, nur halt nicht wenn er normal steht.

    Die Schleifkontakte am Poti sind leicht verbogen, sollten aber Kontakt haben.

    Jemand ne Idee weshalb die Stauscheibe nicht schliesst? Oder warum sich der Poti nicht einstellen lässt?

    Glaubt ihr ein LMM aus Ebay taugt einigermassen, und müsste ich dann den Mengenteiler neu einstellen?


    LG und danke für eure Hilfe


    Max



    5FB3FD5E-04B2-4424-A4C0-40DC7267226A_1_105_c.jpeg

    845FE2F6-3F8A-42A4-9580-34C077E2E5AF_1_105_c.jpeg

    6399EC5A-5A7F-4A33-8658-8851E8538ADB_1_105_c.jpeg

  • Hallo Max,


    wenn die Stauscheibe nicht mehr schließt und die Kontakte verbogen sind, besorg dir ein gut gebrauchtes Luftführungsgehäuse.


    Den Mengenteiler mit neuer Dichtung (O-Ring) auf dem Gehäuse befestigen.

    Den Mengenteiler braucht man nicht einstellen.


    Bei aufgebauten Kraftstoffdruck sollte die Stauscheibe ein vertikales Spiel von 1-2 mm haben.


    Das elektrohydraulische Stellglied wird mit 3,0 - 3,5 Nm befestigt.

    Neue Dichtringe ist hier ein muß!


    Das Poti wird mit 1,5 - 2,0 Nm befestigt.

    Den Dichtring mit Fett einsetzten, dann läßt sich das Poti auch bei noch nicht angezogenen Schrauben einstellen.


    Deine Messerei mit den Ohm ist nicht das gelbe vom Ei.


    Dazu habe ich dir eine Anleitung beigefügt.


    Um eine Grundeinstellung der KE kommst du nicht herum.


    Mittels Tastverhältnis 50% (45°) und Poti Einstellung 0,68 V zwischen Pin 1 + 2.


    Das kann sehr schnell gehen oder auch etwas dauern.


    Ich wünsche dir gutes Gelingen.



    Gruß

    Rainer

  • Hallo,

    bei der Anleitung fehlt, dass beim einstellen des LMM Poti ALLE anderen Verbraucher ausgeschaltet sein müssen.

    Wo hängt es denn überhaupt?

    An der Stauscheibe? -> Dann zentrieren

    Am Steuerkolben Mengenteiler? -> mit Schmirgelleinen vorsichtig glätten und leicht einölen

    Beim Wechsel des Mengenteilers ist das Tastverhältnis meist meilenweit daneben und es ist schwierig es einzustellen, wenn der Motor kaum am laufen zu halten ist. Außerdem sind gebrauchte Mengenteiler meist zickig, weil mindestens ein Zylinder nicht mitmachen will.

    Viel Erfolg

  • Hey!

    Habe die Tage wieder geschraubt, neuer LMM ist drin, mein alter Mengenteiler wurde wieder dran geschraubt, Poti richtig eingestellt, Stauscheibe Nullstellung stimmt.. Der Motor ist dann nach kurzem spielen an der Gemischregulierschraube auch angesprungen.

    Jetzt steht er in einer Werkstatt zum einstellen der Abgaswerte.

    Vielen Dank nochmal an alle die mir geholfen haben, werde nochmal ein Update geben wenn er wieder aus der Werkstatt kommt.


    LG

    Max