Standgasruckeln Leerlauf- ruckeln 2,0 Pierburg Vergaser bei jedem Start.

  • Hallo, ich hab bereits viel rumgesucht und die unterschiedlichsten Lösungen zu dem einen Problem lesen können aber scheinbar hat niemand das Leerlauf ruckeln bei kalten UND bei warmen Motor.
    Mal von vorne: Wenn ich meinen 190 anlasse (erst seit kurzem in meinem Besitz - gekauft zum alt werden lassen und streicheln und ab und zu mal ausfahren), egal ob kalt oder warm, kann er seine Leerlaufdrehzahl nicht halten. Die eiert dann immer rauf auf normale 800 touren und sackt gleich wieder ab auf kurz vor absterben - das tut er aber nie und so schaukelt er munter vor sich hin. Wenn ich ein klein wenig gas gebe (oder auch viel) is alles wunderbar. Er startet auch immer egal wann egal wo wie es sein sollte. Wenn er gerade beim schaukeln ist, kann man am Vergaser Bauteile arbeiten sehen (ich weiß leider nicht den Fachausdruck - daher ein Bild mit dem Pfeil auf das Teil was Arbeitet). Scheint ein Stellungsregel oder sowas zu sein , greift auf jeden Fall auf die Drosselklappenachse bzw. kann diese öffnen aber tut es nie, bewegt sich nur im Tackt des Ruckel mit.
    Woran kann das liegen? Ich habe auch noch versucht ein Video zu machen vom Ruckeln aber man sollte sich mehr auf das zuhören konzentrieren wie auf das Bild - offensichtlich ich habe es nicht so mit der Kameraführung :)
    Bild:


    Video:

  • Hallo,


    daaa kann ich dir helfen, ist eig. ganz einfach.


    Aber erstamal das Interessante; Habe keine Vorstellung deines Fahrzeugs gelesen, also erzähl doch mal was darüber. Wird sicher interessant, denn sie alten Strombergs sind recht selten.


    Zu deinem Problem: Das hatte ich auch am Anfang, als ich meinen gekauft hatte. Abgesehen davon, dass du einen mit Automatik hast ist der Vergaser der gleiche.
    Die Funktionsweiße des Stromberg ist bestechend simpel. Das Gemisch wird von einem Kolben geregelt welcher je nach Unterdruck im Ansaugrohr rauf und runter geht.
    Damit dieser nicht in Schwingung gerät oder zu schnell rauf und runter schnellt beim Gas geben, wird er von Hydraulikflüsigkeit (ATF) gedämpft.
    Dieser Mechanismus ist das 'Herz' des Vergasers.


    Fehlt nun das Öl oder ist die Membrane kaputt, die dieses und Falschluft daran hindert mit in den Brennraum gesogen zu werden, 'Flattert' der Kolben frei rum. Ergo das Gemisch ist mist, die Leistung ist nicht gleichmäßig bis weg.


    Je nach dem wie fit du bist, lies dir das mal durch und nimm dir ne Woche Zeit das zu verstehen.
    link


    Ist das Verständnis da, kannst du auch mal selber spielen wie der Motor unter welcher einstellung reagiert.


    Auf jeden Fall musst du das in dem PDF beschriebene machen und die Membrane Tauschen, ist die älter als 10 Jahre ist sie nicht mehr gut. Eine neue kostet bei MB ca 4€, dafür ist nichts kaputt.


    Membrane wechseln


    Einstellanweißung


    Soweit so Gut - fürs erste.


    Beste Grüße
    Sebastian


    PS: Ist etwas verwirren, ich weiß. Ich erkläre gerne nochmal genauer muss jetzt erstmal essen.

  • Hallo Atrophis und hallo alle anderen,
    ich danke dir für die wirklich gute Antwort und Mühe, ich flitz direkt zu Mercedes um die Membran zu bestellen. Die Story zu dem Auto ist eigentlich ganz kurz und die Details von dem Auto sind Zufall. Ganz kurz, ein Freund hat sich ein Haus mit Scheune gekauft, da stand er drin, Zufallsfund. Man könnte auch sagen er hat die Katze im Sack gekauft nur hier war es der Mercedes in der Scheune. Da er scheinbar Geld brauchte und ich den 190 ger wollte ... Ich werde später aber noch ein Vorstellung meiner Person schreiben und mehr erzählen. Die Membran wurde ganz sicher die letzten 10 Jahre nicht gewechselt! So ich muss los ... Danke dir!

  • Hallo,


    da geht schon wenig was rein.
    Ich hatte mir damals von Mercedes ein Becher voll abfüllen lassen. Gabs dann zur Membrane gratis dazu.


    Nimm aber am besten gleich wenig mehr, das muss man öfter nachfüllen....


    Beste Grüße
    Sebastian

  • Hallo hallo, heute ist endlich meine Unterdruckmembrane gekommen ... dass die Ostern immer auf die Tage legen müssen, an denen ich ganz dringend was will :rolleyes:
    Hab sie ausgetauscht, ganz nach deiner Anleitung Atrophis (klingt übrigens griechisch, soll aber keine Beleidigung sein, mehr so ne wertfreie Feststellung). War ne einfache Sache! Die Dichtungen haben alle erwartungsgemäß gepappt aber blieben ganz. Was ich dann aber im Vergaser gefunden habe war kein ATF Öl. Da hat einer Motoröl rein ... war aber nicht mehr viel drin (siehe Bild).
    Alles wieder zusammen war das Problem mit der schwankenden Drehzahl weg! Nur leider die Leerlaufdrehzahl zu tief, ohne gas geben überlebte er nicht. Ich habe dann an dem Stellungsregler (siehe anderes Bild) die Stellschraube so weit raus, dass er alleine immer genug Gas gab (geschätzte 800/min), quasi Leerlauf "unfachgerecht" erhöht ... dann konnte ich mal fahren. Kaum war er warm war alles ok, musste die Einstellung am Stellungsregler wieder auf Original 0,5mm zurückdrehen da der Motor sonst bei 1500/min lief ... uncool bei Automatikgetriebe. Jetzt bin ich mal gespannt was morgen ist, wenn er wieder kalt ist. Heute Nacht darf er mal in seiner 28 jährigen Geschichte draußen stehen, wenn ich das hinbekomme mit der Psyche und so ... immerhin solls regnen!


    Dieser Stellungsregler (ich nenne den immer so, weiß denn einer den richtigen Namen von dem Ding) ist schwergängig, ich werde da mal mit WD40 dran gehen oder kennt jemand einen Grund es nicht zu tun? Die Membrane scheint nicht kaputt und genug Unterdruck steht auch am Schlauch an aber man sieht schon dass das alles lange gestanden hat.


    Wünsch euch einen schönen Tag!

  • Hallo,


    wunderbar, das freut mich dass alles geklappt hat.
    Motoröl kommt in diesen Stromberg nicht mehr rein, das war bei den älteren so... Als Tipp: Je dickflüssiger das Öl ist, desto Kraftvoller und ausgeglichener ist der Motor - so war mein Eindruck bis jetzt.
    Weiß leider die aktuelle Viskosität von meinem 'Lieblings Vergaser ATF' nicht.


    Die Schraube, an der du gedreht hast war leider die Falsche, um so besser, dass du dir die Ursprungsstellung gemerkt hast. Dieser Unterdruckmechanismus ist dafür da, die Leerlaufdrehzahl zum Anfahren bei Automatikfahrzeugen an zu heben um ein absterben des Motors zu verhindern. So zumindest meine letzte Information, habe ja nen Schalter.


    Leerlauf wird wie Folgt eingestellt:
    Die Drosselklappe hat 2 'Hebelpunkte', der eine ist dort, wo der Gaszug zum Vergaser läuft und auch dein sog. Stellungsregler draufsitzt.
    Der andere ist hinten am Vergaser (Wenn man diesen von der Fahrzeugfront aus betrachtet) unter dem Ansaugrohr zum Vergaser.
    Da sind deutlich sichtbar 2 Madenschrauben, eine lange und eine kurze. Die lange ist das Warme Standgas, die kurze das Kalte Standgas.


    Der Stromberg 175CDT hatte nämlich schon einen Automatischen Choke (Kein Joke..). :D


    Ich mach dir morgen Früh ein Foto, damit du nichts falsches verstellst.


    Hier: Die beiden Roten Punkte sind die Schrauben


    Glaube der Sollwert waren um die 850 u/min für den Leerlauf. Ich glaube du hast keinen Drehzahlmesser, daher kannst du dich nach der Öldruckanzeige richten. Einfach Warmlauf so einstellen, dass die Anzeige bei etwas über 2 Bar steht. Das ist die ungefähre Drehzahl. Kalt musst du nach Gefühl machen, so dass der Motor halt ruhig läuft. Achtung: Den Warmlauf nur bei mindestens 80° Kühlwasser einstellen!


    Man verstellt hierbei den Drosselklappenanschlag, die Gemischzubereitung bleibt wie ursprünglich. Demnach muss kein Co Wert nachgestellt werden.


    Natürlich solltest du noch in Betracht ziehen die Zündanlage zu überholen (Kabel/Kerzen) das macht im Leerlauf auch einiges aus. Normalerweise macht man das immer bevor man sich an den Vergaser wagt.


    Der Name Atrophis ist ein Produkt meiner Phantasie und meiner Zimmerpflanze, dessen Wortlaut durchaus den Eindruck griechischen Ursprungs vermuten lässt.
    An dem Tag als ich mich hier im Forum registriert habe musste ich mir ernsthafte Gedanken um meinen Namen machen und irgendwann fiel mein Blick auf die Pflanze, eine Jatropha, aus der man übrigens Bio Diesel gewinnen kann.
    Einige Buchstaben vertauscht, hinzugefügt und weg gelassen - fertig.


    Beste Grüße
    Sebastian

  • Das mit der Zündanlage wollte ich mir eigentlich sparen, da alles wirklich neu aussieht. Muss wohl vor der Abmeldung noch mal was dran gemacht worden sein. Aber ich mess mal die Kabel durch (du gehst von nem Kabelbruch aus oder?) und hol neue Kerzen, den Zündverteiler mach ich nachher mal auf, wenn da was komisch ist kommt der auch raus. Und jetzt geh ich mal ans Radio, das geht nämlich einfach aus nach gut dünken ...



  • war sehr aufschlußreich danke...leider war die pdf -wechsel-der-vergasermembrane-beim-pierburg-stromberg- nicht mehr drinn, wäre daran interessiert ?

  • Hallo,


    hier ist die Anleitung:


    https://www.dropbox.com/s/q5vw…2/RepAnlVergMemb.pdf?dl=0
    Aber beim 2.3 Liter Motor ist sie sicher weniger hilfreich, oder hast du noch einen anderen mit Vergaser?


    Beste Grüße
    Sebastian