Domstrebe Problem mit Getriebeölpeilstab.

  • Hi,

    Ich habe ein Problem und hoffe hier auf Hilfe zu stoßen.

    Ich habe mir eine Stahl Domstrebe von Wiechers besorgt um diese in meinem 190er zu verbauen. Bin bereits Autos mit Domstreben gefahren und war vom Unterschied immer sehr überzeugt und da ich meines nun tiefer gelegt habe wollte ich das ganze ein wenig stabilisieren/unterstützen.


    Also nun, die Teile auf den Domlagern passen. Der Einschnitt ins Blech von Batteriekasten ist auch schon da.


    Nun zu meinem Problem:

    Die Domstrebe liegt auf dem ATF Peilstab vom Automatikgetriebe auf sprich dieser ist im Weg.

    Lässt sich dieser umlegen oder gibt es eine andere Lösung?

    Das die Domstreben allgemein scheisse zu verbauen sind ist ja bekannt da um eine gewisse Spannung herzustellen viel Krafteinsatz benötigt wird , allerdings bringt das alles Nix wenn dieser Peilstab nun im Weg ist.

    Bitte um Hilfe

    Lukas

  • Moin Lukas,


    du kannst versuchen, das Einfüllrohr etwas zu verbiegen, nach vorn oder nach hinten, jenach dem, wo du weniger biegen mußt. Dazu einen möglichst dicken Schraubendreher in das Rohr schieben und vorsichtig biegen. Nicht, daß nachher der Meßstab nicht mehr paßt. Alternativ kannst du den Halter zum Zylinderkopf lösen und mit einem zusätzlichen Stück verlängern. Dann käme das Ölrohr auch weiter nach hinten. Platzmäßig sollte das beim 102er Motor auch kein Problem sein. Aber Obacht! Bei der zweiten Alternative ist der Biegepunkt unten am Getriebe. Nicht, daß dort eine Lötnaht reißt und du dir einen Ölverlust einbaust.

    Ohne Gewähr, daß das so auch funzt.


    Gruß Bianca