Die Klima-Terroristen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Vorteil e.V. Mitglieder

    W201 eV Zeitung

    Reisebericht Schweiz
    Die Geschichte der C-Klasse Teil 3
    Ankündigungen
    Willkommen im W201 e.V.

    Aufnahmeantrag

    HTML Online Editor Sample

    Hier haben Sie die Möglichkeit den Aufnahmeantrag

    für den W201 e.V. downzuloaden.

    Es stehen Ihnen folgende Dateiformate zur Auswahl :

    ADOBE - PDF

    OpenOffice 2.x

    MS - WORD

    • Die Klima-Terroristen

      Tach auch....,

      die haben alle keine Ahnung aber das ist ja nicht unbedingt neu.

      Nun rätseln die Klimatologen über die Ursache der Erwärmungspause. – und sie haben eine Erklärung gefunden.

      Quelle: Focus Online


      Schon wieder eine Erkläung, wie viele denn noch? Die Sache mit dem Klima ist nl. wie folgt: es lässt sich so gut vermarkten und die "Kopfgesteuerten" sprich: Politiker usw. ziehen den braven Bürger mit eine fadenscheinige Begründung uns das Geld aus der Tasche.


      Die Sache mit dem Klima ist einfach zu komplex um das ganze zu verstehen. Bio und Natur: wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet ist doch all das was es im Universum natürlich (es wurde ohne unser Zutun mit gegeben) bzw sogar Bio! dann ist Erdöl und deren Produkte..... und sogar Nukleare Strahlung gehört dann natürlich auch dazu. Gut das bekommt uns ja nicht so aber es ist natürlich.

      Das die Erde sich verändert liegt nahe und ist auch richtig so, nur es gibt da ein paar Leute die uns weiß machen wollen das wir das aufhalten wollen, bezahlen dürfen wir das natürlich.

      Link zum Focus online Artikel: focus.de/wissen/weltraum/odenw…-den-kopf_id_3625783.html
      Gruß von Bastiaan aus dem HOL-LAND
    • Ich bin mir auch nicht sicher, ob wir allzu großen Einfluß auf das Klima nehmen.
      Klimaschwankungen hat es schon vor dem Menschen gegeben.
      Trotzdem sollten wir mit unseren Ressourcen ein wenig sparsamer umgehen und net unbedingt mit Gewalt die Erde verschmutzen, Wälder roden, Flüsse vergiften, des schnöden Mammons wegen...
      Aber eine Umweltsteuer, wie wir sie ja eh schon länger in verschiedensten Bereichen haben, ist nur eine Geldumverteilungsmasche... Von unserer Tasche in die der Regierungen....
      Umweltschutz? Wie denn, wenn sich jede Firma davon freikaufen kann.... wenn das Geld stimmt....

      Aber bei einer Sache bin ich mir fast sicher.
      Sollten sich durch Abkühlung oder Erwärmung die Routen der Passatwinde, des Jetstreams, der Golfstrom, des Nordatlantikstroms.... verändern, wird sich auch das Klima bei uns dramatisch verändern.

      LG, maxx
      Da maxxl im Netz

      Der Schwarze 190er :thumbsup: Der Almandino :thumbsup: Der Pajettrote :thumbsup:
      Der Weiße :thumbsup:

      Honda Prelude BA4 und Ford Escort MK3 XR3i / RS Turbo Teile abzugeben / Suche Teile für meine Cortina MK3

      :thumbsup: Die Mercedesfreunde Österreich :thumbsup:
    • Moin,

      Hm, die Sache mit dem Klima.... Unbestritten ist wohl, daß der Mensch und seine Zivilisation Spuren hinterläßt, und zwar auch was die Erderwärmung angeht.Es nützt wenig, die Augen vor dieser Tatsache zu verschließen. Vergessen wird dabei nur,dieser Planet hat schon viel wärmere Phasen durchgemacht,man denke da an die Zeit der Dinos,als die Pole eisfrei waren.Nur,wir Menschen sind an das heutige Klima angepaßt,ob wir unter den damaligen Bedingungen überleben könnten?Mit all unserer Technik und Zivilisation? Wen interessiert´s? Die Natur? Die erfindet sich und das Leben immer wieder neu und nur weil wir Menschen ein Bewußtsein dafür haben,was um uns herum passiert,plagen uns auch Ängste und Sorgen um die Zukunft.Das Leben geht weiter,ob mit uns oder ohne uns,so lange dieser Planet noch existiert.Und das sind noch gut 4 Milliarden Jahre.
      Das soll natürlich nicht heißen,daß wir sorglos mit den Ressourcen umgehen können und nach Belieben Wälder abholzen dürfen,die Meere ausbeuten können, aber Einfluß nehmen auf klimatische Veränderungen,das gelingt uns nur in geringem Maße und ob das dann die Veränderungen aufhält?Bin ich noch nicht von überzeugt.
      Also immer schön cool bleiben,das regelt sich alles....

      Gruß Bianca


      <3 Kiek mol wedder in! <3


    • Hi Bastiaan,

      Die Sache mit dem Klima ist einfach zu komplex um das ganze zu verstehen. Bio und Natur: wenn man es mal ganz nüchtern betrachtet ist doch all das was es im Universum natürlich (es wurde ohne unser Zutun mit gegeben) bzw sogar Bio! dann ist Erdöl und deren Produkte..... und sogar Nukleare Strahlung gehört dann natürlich auch dazu. Gut das bekommt uns ja nicht so aber es ist natürlich.


      Ich muss leider sagen, dass ich selten so einen Stuss gelesen habe. Was "natürlich" ist und was nicht, sagt doch überhaupt rein gar nichts darüber aus, ob es in irgend einer Form gut oder schlecht ist. Zumal der Begriff schon fehl am Platz ist.

      Ich für meinen Teil bin durchaus dafür, dass man dort wo es geht Leid vermeidet, Ressourcen schont, sich um Frieden bemüht und für eine weiterhin lebenswerte Zukunft sorgt und sich durchaus auch mal Gedanken macht über den Sinn dieses "Fortschritts" und "Wohlstands" in unserer Industriegesellschaft. Mir kommt das manchmal eher vor wie ein Siechtum, zu dem auch noch jeder sein Recht haben möchte, man soll doch bitte der Reklame glauben dürfen und konsumieren wie blöd, ohne Rücksicht auf Verluste.

      Dass von wirtschaftlicher und staatlicher Seite auch mit dem Klimawandel Schindluder getrieben werden, ist doch wohl klar. Das bedeutet aber nicht, dass deshalb für sich persönlich eine beleidigte trotzige Haltung einnehmen muss und weiterlebt wies einem gefällt. Aber das bedeutet durchaus, dass man nicht jeden Scheiß zu glauben braucht.

      Das die Erde sich verändert liegt nahe und ist auch richtig so, nur es gibt da ein paar Leute die uns weiß machen wollen das wir das aufhalten wollen, bezahlen dürfen wir das natürlich.

      Wenn du diesen Quatsch glaubst, hast du längst verloren. Gib einfach weniger Geld aus, dann schadest du diesen "paar Leuten" und tust allen andren was Gutes. Und die Erde ändert sich auch weniger.


      viele Grüße!

      Jo
      Chilldieselfahrer

      Biete Schrauberhilfe in 73642 Welzheim
    • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Satz
      Das die Erde sich verändert liegt nahe und ist auch richtig so, nur es gibt da ein paar Leute die uns weiß machen wollen das wir das aufhalten wollen, bezahlen dürfen wir das natürlich.
      gar nicht so verkehrt finde. Ich würde sogar noch eine Schritt weiter gehen und behaupten, das insbesondere die Schwächsten dafür zu leiden haben.

      Ein Beispiel: "Seltene Erden werden in Windanlagen, Hybrid-Autos, Laptops und vielen weiteren Hochtechnologie-Produkten verbaut. In den nächsten Jahren sollen 20% bis 25% der Windkraftanlagen mit leistungsstarken Magneten aus dem Seltenerd-Metall Neodym ausgestattet sein. China produziert derzeit 97% der weltweiten Seltenen Erden, davon allein fast 50% in der Mine Bayan Obo (mongolisch für wunderbarer Berg des Reichtums) in der Inneren Mongolei. Der restliche Abbau findet in den Provinzen Sichuan, Jiangxi und Guangdong statt. Doch Extraktion und Verarbeitung der Seltenen Erden führen zu massiven Umweltbelastungen."
      Quelle: stimmen-aus-china.de/2011/04/2…ltverschmutzung-in-china/

      Wir reden an dieser Stelle nicht um ein wenig "Schmutz", wir reden davon das die Betreiberfirma die Dörfer in den betroffenen Regionen umsiedeln wollen. :cursing:

      Ein weiteres Beispiel für wenig nachhaltige und enorme Verschmutzung, diesmal im eigenen Land, da kann auch kein Windrad drüber hinweg täuschen. Das Braunkohlekraftwerk Neurath mit 4400MW und einer CO²
      Emission von 19.600.000.000 kg pro Jahr. "Die Europäische Umweltagentur hat die Kosten der Umwelt- und Gesundheitsschäden der 28.000 größten Industrieanlagen in der Europa anhand der im PRTR gemeldeten Emissionsdaten mit den wissenschaftlichen Methoden der Europäischen Kommission abgeschätzt. Danach verursacht das Kraftwerk Neurath die achthöchsten Schadenskosten aller europäischen Industrieanlagen"
      Ahhh, so ist das mit dem "VoRWEggehen" also 8 aus 28.000 :thumbup:
      Laut RWE "liegt der Wirkungsgrad bei ca. 43 % - Weltrekord für Braunkohleverstromung"
      Wenn ich 43% lese, dann wird mir schlecht, das heißt das aus einer Tonne Braunkohle 570kg Abfall anfallen, welcher Art auch immer. Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Neurath

      Unterm Strich ist meine persönliche Meinung, dass wir unser "VoRWEg gehen" ganz schön übel teuer bezahlen. Nämlich mit Schäden an Mensch und Umwelt die sichtbar und messbar sind. Entweder
      schaden wir uns selbst oder eben Andere sonstwo auf der Welt, wie halt in China. Ich bin ganz bestimmt für Umweltschutz, besonders wenn es um so überflüssige Dinge wie Plastiktüten geht.
      Aber meiner Meinung nach hat Fukushima oder auch Tschernobyl als Atomunfall deutlich weniger Schaden angerichtet, als der Dreck der tagtäglich aus diesen Kraftwerken geschleudert wird
      und dann z.B. Lungenkrebs verursacht, ist aber nicht so stark messbar wie Radioaktivität - Es gibt noch reichlich Beispiele mehr, aber ich denke dann wird der Thread hier zu lang :whistling:

      Grüße,

      Claus
    • Morgen Claus,

      wenn man den Satz von Bastiaan so auffasst wie du, dann ist er in Ordnung. Aber Bastiaan regte sich darüber auf, dass der Staat uns veräppelt und mit einer Lüge das Geld aus der Tasche zieht (so in etwa). Vielleicht regt er sich auch darüber auf, dass gerade "wir" für die Weltrettung sorgen sollen und andere Länder nichts so viel für Klimaschutz bezahlen müssen. Genau weiß ich das nicht, jedenfalls finde ich das einfach billig (obwohl ich seine Beiträge sonst sehr schätze), die Übernahme von Verantwortung zu kritisieren. Ob wir das überhaupt tun und welcher Mist einem dabei verzapft wird, ist natürlich wieder eine andere Frage. Aber dass so etwas generell kritisiert wird, verstehe ich nicht.

      Ich bin mit dir da im Groben einer Meinung, wobei ich Radioaktivität sehr viel schlimmer finde als andere krebserregende Stoffe. Aber so einen Detailkram braucht man gar nicht erst zu erörtern, wenn es um die generelle Akzeptanz der Tatsache geht, dass es der Mensch komplett maßlos übertreibt.

      Und das hässliche daran ist:

      Ich würde sogar noch eine Schritt weiter gehen und behaupten, das insbesondere die Schwächsten dafür zu leiden haben.

      Und ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen und behaupten, dass irgendwann die Stärksten den Schwächsten vorwerfen werden, was sie doch für Umweltsäue seien. Kommt ja heute schon teils so vor, man guckt als geile Industrienation auf andere "aufstrebende" Länder und am liebsten würde man denen ihr Treiben verbieten, weil sie es nicht schaffen, ihren Fortschritt so "sauber" wie wir zu erreichen. Das ist billig und macht mir eigentlich mehr Sorgen als sämtliche Umweltschäden zusammen.

      viele Grüße!

      Jo
      Chilldieselfahrer

      Biete Schrauberhilfe in 73642 Welzheim
    • Du mußt dazu sagen, dass die westlichen Industrienationen auch mal aufstrebend waren.
      Vor 50 Jahren bis.... und da hat sich nämlich auch keiner um Umweltschutz gesorgt.
      Und jetzt wollen die anderen, viele sind auch vom Westen jahrzehntelang unterdrückt worden, auch ein Stück vom Kuchen.
      Und wie Dus schreibst, wir regen uns auf. wenn die es jetzt genauso machen, wie wir damals.

      Was wir auch nie vergessen dürfen:
      Unser Reichtum beruht auf der Armut anderer ;)

      LG, maxx
      Da maxxl im Netz

      Der Schwarze 190er :thumbsup: Der Almandino :thumbsup: Der Pajettrote :thumbsup:
      Der Weiße :thumbsup:

      Honda Prelude BA4 und Ford Escort MK3 XR3i / RS Turbo Teile abzugeben / Suche Teile für meine Cortina MK3

      :thumbsup: Die Mercedesfreunde Österreich :thumbsup:
    • maxx12 schrieb:

      Du mußt dazu sagen, dass die westlichen Industrienationen auch mal aufstrebend waren.
      Vor 50 Jahren bis.... und da hat sich nämlich auch keiner um Umweltschutz gesorgt.
      Und jetzt wollen die anderen, viele sind auch vom Westen jahrzehntelang unterdrückt worden, auch ein Stück vom Kuchen.
      Und wie Dus schreibst, wir regen uns auf. wenn die es jetzt genauso machen, wie wir damals.

      Was wir auch nie vergessen dürfen:
      Unser Reichtum beruht auf der Armut anderer ;)

      LG, maxx

      that`s it. :thumbup: Zumal wir jährlich mehr Rohstoffe verpulvern und in Wirklichkeit nur dann was tun wollen, wenns mit weiterem Wachstum vereinbar ist. Aber dann auf andre zeigen. Was ein Bullshit...

      viele Grüße!

      Jo
      Chilldieselfahrer

      Biete Schrauberhilfe in 73642 Welzheim
    • Brummi schrieb:

      Moin,

      Hm, die Sache mit dem Klima.... Unbestritten ist wohl, daß der Mensch und seine Zivilisation Spuren hinterläßt, und zwar auch was die Erderwärmung angeht.Es nützt wenig, die Augen vor dieser Tatsache zu verschließen. Vergessen wird dabei nur,dieser Planet hat schon viel wärmere Phasen durchgemacht,man denke da an die Zeit der Dinos,als die Pole eisfrei waren.Nur,wir Menschen sind an das heutige Klima angepaßt,ob wir unter den damaligen Bedingungen überleben könnten?Mit all unserer Technik und Zivilisation? Wen interessiert´s? Die Natur? Die erfindet sich und das Leben immer wieder neu und nur weil wir Menschen ein Bewußtsein dafür haben,was um uns herum passiert,plagen uns auch Ängste und Sorgen um die Zukunft.Das Leben geht weiter,ob mit uns oder ohne uns,so lange dieser Planet noch existiert.Und das sind noch gut 4 Milliarden Jahre.
      Das soll natürlich nicht heißen,daß wir sorglos mit den Ressourcen umgehen können und nach Belieben Wälder abholzen dürfen,die Meere ausbeuten können, aber Einfluß nehmen auf klimatische Veränderungen,das gelingt uns nur in geringem Maße und ob das dann die Veränderungen aufhält?Bin ich noch nicht von überzeugt.
      Also immer schön cool bleiben,das regelt sich alles....

      Gruß Bianca
      Da hat Bianca ganz neine meinung , und die ganze theatre wegen klima kann die menche gar nicht machen.
      Aber es gibt die regierung ein grund zum mehr stuere zum probieren von uns zu rausholen. ;) .

    • Gullideggl schrieb:

      Morgen Claus,

      Aber Bastiaan regte sich darüber auf, dass der Staat uns veräppelt und mit einer Lüge das Geld aus der Tasche zieht (so in etwa).


      Tach auch....,

      das ist es was mir aufregt.... vielleicht war ich nicht deutlich genug.

      Gullideggl schrieb:


      Vielleicht regt er sich auch darüber auf, dass gerade "wir" für die Weltrettung sorgen sollen und andere Länder nichts so viel für Klimaschutz bezahlen müssen. Genau weiß ich das nicht, jedenfalls finde ich das einfach billig (obwohl ich seine Beiträge sonst sehr schätze), die Übernahme von Verantwortung zu kritisieren. Ob wir das überhaupt tun und welcher Mist einem dabei verzapft wird, ist natürlich wieder eine andere Frage. Aber dass so etwas generell kritisiert wird, verstehe ich nicht.

      viele Grüße!

      Jo


      Nein es ist mir "wurscht " wer die Welt rettet meinet wegen machen wir das "mal eben". Es ist mir schon klar das wir dafür mehr ausgeben müssen und können als die Schwellenländer oder auch die richtig armen Länder. Die sind doch nur Arm weil wir das so wollen, es sei den wir geben die gleiche Rechte und Chancen die wir haben oder hatten, dann haben wir ein paar Konkurrenten mehr. Und nun wird es so verkauft das es die Umwelt zu sehr schaden würden. Ist in meine Augen schlicht und einfach Unterdrückung sonst nichts. Und die lieben Herren Umweltforscher bereiten für die Welt-Elite schon den nächste Clou vor.



      Back to the topic.
      Natürlich tut man sein Bestes damit die Umwelt nicht unnötig zu Schaden kommt das versteht sich für mich wie von Selbst. Wir fahren alle ein W201 und wie viele KM fahrt ihr denn so die eigentlich die vermeidbar waren? Ich sicherlich recht viel denn eigentlich geht es auch ohne Audowagen. Zur Zeit habe ich sogar noch eine Winterhure (Smart cdi) der kommt weg weil es einfach unsinnig ist. Klar bequem schon, nein nicht der Smart, aber das man ein zweites Fahrzeug hat. Liegt mit daran das ich in Hannover arbeite und die Woche über wohne, ich mache alles mit mein Liegerad es sei denn es ist zu glatt dann kommt die Straßenbahn ins Spiel. Und die An- und Abreise am Montag bzw Freitag mach ich demnächst auch mit der Bahn. Das könnte ich hier jetzt als mein Umwelt-Beitrag verkaufen aber das wäre gelogen denn mit dem Bahn ist einfach bequemer, mein Liegerad ist auch bequem und man tut sich selber was gutes damit. Ich komm schon wieder vom Thema ab..... dem nächst schreibe ich weiter muss auch noch arbeiten. :sleeping:
      Gruß von Bastiaan aus dem HOL-LAND