Ölverlust rechte Motorseite: Rohr des Ölmessstabs?

  • Guten Tag zusammen,


    auch nach dem Austausch des Kettenspanners verliert mein Motor (M102) irgendwo auf der rechten Seite (also auf der Auslassseite) weiterhin Öl. Masterfrage: Kann das an der Stelle passieren, an der das Rohr des Ölmessstabs in den Motorblock einmündet? Wenn ja: Was kann man dagegen tun (und vor allem wie)? Falls nein: Fallen Euch auf der rechten Motorseite weitere Stellen ein, an denen Öl austreten könnte (mal abgesehen von Ventildeckel- und Zylinderkopfdichtung)?


    Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe. [danke]

  • Moin Christoph,


    der Ölmeßstab ist beim M102 m.W. eingepreßt.Der kann nicht undicht werden. Was sein könnte: Steuerdeckel,Ölwannendichtung. Am Besten gehst du her und machst den Bereich ordentlich sauber und beobachtest die Sache mal über die nächsten 500km.Dann kannst du das vielleicht genauer lokalisieren.


    LG Bianca

  • Hallo,


    sowas in der Art hatte ich auch vor kurzem.
    Nach längerer Autobahnfahrt hats an der Audfahrt dann recht nach heißem Öl gerochen.
    Habe dann mal nachgesehen und bemerkt, dass einiges an Öl auf der rechten Motorseite unter Anderem auf dem Krümmer gelandet ist... nicht so toll.


    Da ich die Ventieldeckeldichtung ja im Zuge des Ventiele einstellens erneuert habe fällt die schonmal weg.
    Auch deshalb, weil auch Öl an der Oberseite des Ventieldeckels entlanglief und zwar nach rechts richtung Krümmer.


    Naheliegend ist also der Öldecker als Verursacher der Sauerei. Die Dichtung wollte ich eh mal tauschen.
    Gesagt getan; Dichtung geholt. Die alte ist beim ausbau zerbröselt wie sprödes Bakelit... Gummi war das auf jeden Fall nicht mehr.


    Bis jetzt hält der Motor dicht.


    Daher mein Tipp: Öldeckeldichtung prüfen!


    Beste Grüße
    Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    den Öldeckel und seine Dichtung kann ich als Ursache ausschließen, da


    1. ich den Öldeckel bereits erneuert habe und


    2. sich das Ölleck irgendwo unterhalb des Zylinderkopfs befinden muss.


    Biancas Hinweis auf die Abdichtung des Stirndeckels erscheint mir momentan am wahrscheinlichsten. Ich habe auch schon mal einen Blick ins WIS geworfen, wie der denn (zwecks Abdichtung) auszubauen ist - das scheint doch etwas aufwendiger zu sein. :S

  • Hallo,
    hatte ich auch, und zwar richtig viel, bin dann zu Mercedes gefahren, da auch Ventildeckeldichtungstausch nix gebracht hat. Es war dann die ZKD, wollte ich zunächst nicht glauben, habe dann mit Lappen vor Autobahnfahrt alles weggewischt, zuletzt blieb dann nur noch die ZKD übrig.


    Sebastian, meinst Du mit Öldeckeldichtung die Ölwannendichtung?


    Gruß
    Michael

  • [font='Comic Sans MS, sans-serif']Die Verschlußkappe vom Kettenspanner wurde doch mit neuer Dichtung angeschraubt?


    Na sicher doch! ;)


    Es war dann die ZKD...


    Die hatte ich zwar auch im Verdacht, ich habe sie dann in der Werkstatt meines Vertrauens mal checken lassen. Urteil von dort: ZKD i.O.


    Viel Öl ist es nicht, das da rausgedrückt wird, ich möchte das Leck halt langfristig mal beseitigen. Sollte es tatsächlich der Stirndeckel sen, würde es sich ja anbieten, das beim nächsten Wechsel der Kühlflüssigkeit (Kühler muss zur Reparatur raus) zu machen und dann auch gleich den Rest des Kühlsystems zu erneuern. Da ich bislang aber noch keine "OP am offenen Herzen" gemacht habe, wäre es gut, wenn mir im da jemand zur Seite stehen könnte. Na ja, erstmal muss ich das Leck lokalisieren...

  • Da ich bislang aber noch keine "OP am offenen Herzen" gemacht habe,

    Moin Christoph,


    Steuerdeckel abdichten wird aber ne größere Aktion.Ölwanne muß drunter weg und in aller Regel zerstört sich auch die Kopfdichtung,weil die noch nicht aus gepreßten Blechstreifen besteht wie bei den modernen Motoren.Und wenn du denn schon alles auseinander hast den Kettentrieb auch gleich komplett neu.Dann hast du für die nächsten 200000km wieder Ruhe.


    LG Bianca

  • Hallo,


    Sebastian, meinst Du mit Öldeckeldichtung die Ölwannendichtung?


    nein, ich meinte schon die Dichtung im Öldeckel. Der der oben am Motor ist zum Öl nachfüllen. :D
    Kann aber natürlich sein, dass es bei den neuen Öldeckeln aus Plastik nciht mehr so Problematisch ist.



    Beste Grüße
    Sebastian

  • Kann aber natürlich sein, dass es bei den neuen Öldeckeln aus Plastik nciht mehr so Problematisch ist.

    Hallo Sebastian,


    Stimmt, der Deckel ist bei Deinem Wagen ja aus Metall :D . Übrigens der Öldeckel aus Plastik bei meinem Schätzchen scheint auch undicht zu sein. Wenn alles nur so einfach wäre mit unseren Wagen.


    Gruß Michael.


    P.S.: Wenn da nur ein paar Tropfen Öl an der rechten Seite rauskommen und der Wagen normal fährt, würde ich da gar nix machen, aber ist halt Geschmackssache.

  • Übrigens der Öldeckel aus Plastik bei meinem Schätzchen scheint auch undicht zu sein.

    Moin,


    tja,Plaste halt. Die haben sich früher gerne verzogen wurden dann sehr schnell undicht. Ich hab mir ganz schnell noch einen Deckel aus Metall damals angeschafft,bisher einmal die Dichtung erneuert in all den Jahren.


    LG Bianca

  • Hallo Arnold,


    nichts ist unmöööööglich. Wie gesagt, ich werde da mal gründlich sauber machen und auf die Suche nach dem Leck gehen - allerdings erst nächstes Jahr, nächste Woche Freitag ist Saisonende. :( Aber vielen Dank für den Tip. [danke]

  • Hallo,


    Jetzt geht es mir leider auch so...
    Es tropft Öl auf den Boden. Bisher nur 2 tropfen, aber das geht garnicht X(
    Die rechte Motor Seite ist sehr verölt. Ventildeckel dichtung ist neu, genauso wie die vom Öl Deckel.


    Es scheint tatsächlich aus dem ölmesstab zu kommen....


    Kann es sein, dass der O-Ring oben nicht mehr abdichtet und dort Öl rauspfeift?


    Der Motor hat gerade 64k gelaufen ich mochte erstmal nicht an die ZKD denken.....


    Hat noch irgend wer ne Idee?



    Beste grüße
    Sebastian.

  • Hallo,


    also,ich möchte Schritt für Schritt mal auflösen was bei mir die Ursache war:


    Zu Anfang alles saubergemacht wie angeraten.
    Dann habe ich die Ventildeckeldichtung neu aufgezogen und korrekt mit 7 nm von innen nach außen angezogen.
    Dann wieder alles zusammengebaut.


    Erste Testfahrt, wieder Ölgeruch und Siffe am Motor....
    Bei genauerem Hinsehen habe ich bemerkt, dass nur der vordere Motorteil angenebelt war, und weiter hinten alles trocken ist.
    Ventildeckel ist also raus, der ist dicht geblieben.


    Jedoch um den Ölmessstab war alles feucht und man hat deutlich die Spritzer auf Ansaugrohr stc. gesehen.


    Es IST der Ölmesstab, aber warum?


    Ich habe den mal bei laufendem Motor rausgemacht um zu fühlen ob da Luft rauskommt - Fehlanzeige.
    ABER es hat im inneren 'gegurgelt'. Dachte erst da läge was in der Ölwanne und habe Panik bekommen.


    Also schonmal den Luftfilter abgebaut um erneut den Ventildeckel ab zu nehmen (vllt. was drin liegen gelassen...)
    Wie der Filter dann unten war wollte ich nochmal das Geräusch genauer lokalisieren, und habe den Motor angelassen.
    Wie es so ist war das Geräusch weg. Was war es also?


    Ich habe dann angefangen rum zu probieren und habe die Kurbelgehäuseentlüftung zugehalten.
    Da war es wieder das Geräusch...


    Also, nix vergessen und die Selbstzweifel beseitigt!


    Ende vom Lied war ein von mir improvisierter Schlauch an der Kurbelgehäuseentlüftung, der nicht genug durchgelassen hat oder irgendwie anders falsch war.
    Hab das dann etwas originalgetreuer um-improvisiert und bis jetzt ist er 100km mit wechselnder Fahrweiße trocken geblieben.


    Grund für die Improvisation war dass der Schlauchanschluss der Kurbelgehäuseentlüftung an meinem Luftfiltergehäuse ausgebrochen ist und ich immer den 'Dampf' im Innenraum hatte..


    Ich hoffe es hilft dem ein oder anderen bei seiner Fehlersuche. Sollte sich etwas verändern mach ich natürlich ein Update.


    Naja, jetzt muss ich mal meine Tastatur reparieren, die will nicht mehr so wie ich musste ich gerade feststellen...


    Beste Grüße
    Sebastian

  • Sehr nett die Rückmeldung.


    So ein Gehäuse wird zu finden sein. Auch der vom W123 könnte passen,bei deinem seltenen Modell.

    Gruß Oberst Kemal


    Einer der letzten Echten Daimler Benz.