Anlasser / Kombiinstrument / Batterie Motor startet nicht bitte um Hilfe

  • Hallo,


    melde mich mal wieder mit einem großen Problem. Mein 190d startet nicht mehr.
    Wie das Problem anfing: Vorgestern morgen wollte ich auf Arbeit fahren, glühe vor, starte. Der Anlasser leiert etwas und bricht dann ab. Nochmaliger Versuch leiern war vergebens. Ich dann alterativ auf Arbeit gekommen...
    Auf Arbeit habe ich dann gedacht, dass es 100 pro die Batterie sein wird weil sie schon etwas älter ist. Dann gestern die Batterie geladen, und noch zwei andere Batterien von anderen Autos (beides aber nur Batterien mit um die 55AH- also vom Benziner) versucht.


    KEINE der Batterien schafft es auch nur den Anlasser einmal zum drehen zu bringen.


    Dann noch mehr suspektes Zeug: Das Kombiinstrument leuchtet immer anders. Mal nur die Vorglühkontrollanzeige und Wischwasser ganz hell, dann mal alle Lampen nur flimmernd, dann mal alle ganz hell. Jetzt seit neuem immer nur noch vorglühen und ca. 0,5 sek lang die Batteriekontrolleuchte.


    Weiterhin habe ich das "jetzt helfe ich mir selbst Mercedes 190d" EXTRA für den 190d! und beschrieben ist in diesem Buch, dass ich Klemme 30 mit Klemme 50 verbinden soll. Mit so einem kleinen Bildchen von eine Steckerhülle. Als Überschrift steht "Anlasserprobleme 190 Benziner". Obwohl das Buch explizit für den Diesel ist. Ich also auf die Suche nach diesem Stecker gegangen aber nicht gefunden. Nun bin ich mal mit einem Kabel von Batterie + direkt auf den Anlasser + gegangen. Es passiert aber nichts!


    Zum Vorglühen ist auch komisch, dass die vorglühleuchte ganz normal leuchtet, nach 10 sek. ausgeht und wenn ich weiterglühe wie damals immer möglich muß ja eigentlich irgendwann das Relais im Motor abschlagen. Tut es aber jetzt auch nicht mehr.


    Der Motor dreht noch wenn man ihn im 3. Gang anschiebt, das kann ich dazu noch sagen.


    Also was kann das jetzt noch sein? Ich brauche das Auto täglich! Ist irgendwo Feuchtigkeit reingekommen?


    Wäre top, wenn jemand seinen Senf dazu geben würde. Ich habe keine Ideen mehr.

  • Moin,


    prüf mal das Massekabel,welches sich unten an der Getriebeglocke befindet. Vielleicht hat sich das gelockert,oxidiert oder so. Das könnte zu dem Flackern deiner Kontrollleuchten passen und das der Anlasser nicht mehr dreht.

    Nun bin ich mal mit einem Kabel von Batterie + direkt auf den Anlasser + gegangen. Es passiert aber nichts!


    Kann ja auch nicht! Der Anlasser hat zwei Anschlüsse,das dicke Plus Kabel direkt von der Batterie und das dünne Kabel am Magnetschalter.Die beiden mußt du kurzschließen.Dann sollte der Anlasser drehen.Aber VORSICHT!!! Das funkt dabei ganz ordentlich! Also nicht mit blankem Metall brücken. Nicht daß dir nachher noch die Haare und einige andere Körperteile zu Berge stehen :D .


    Gruß Bianca

  • Eigenartige Wechselwirkungen zwischen elektrischen Verbrauchern, die normalerweise nichts miteinander zu tun haben, deuten oft auf Masseprobleme hin. DIE haben sie nämlich im Auto (fast) alle gemeinsam.
    Grade mit den Strömen, die so ein Anlasser so zieht, ist nicht zu spaßen – damit kann man problemlos Schweißen. Zu allererst solltest Du also mal die Anlasserkabel von der Batterie her verfolgen und auf schlechte Kontakte prüfen, ruhig auch mal eine Verschraubung lösen. Mit etwas Glück ist die Stelle durch Wärme schon „verändert“, sodass man sieht, wo das Problem liegt.

    Alternativ kannst Du auch mal ein Spannungsmessgerät direkt an den Anlasser anschließen (also an Motormasse und an das DICKE Anlasserkabel direkt am Anlasser.
    Es sollte Batteriespannung anliegen, beim Startvorgang darf sie auf ca. 8…9V zusammenbrechen.
    Außerdem kannst Du das Spannungsmessgerät mal zwischen Minuspol der Batterie und Motormasse anlegen, Startversuch: Während des Startens max. 2..3V.
    Gleiches geht auch zwischen Pluspol und Plusanschluss (30) des Anlassers: Ebenfalls max 2…3V während des Anlassens. Ist es mehr, ist das jeweilige Kabel irgendwo schlecht.

  • Hallo,


    folgende Neuigkeiten:
    1. ich habe mir eine neue Batterie geholt. 74 ah., eingebaut- keine Veränderung ;(


    Der Anlasser hat zwei Anschlüsse,das dicke Plus Kabel direkt von der Batterie und das dünne Kabel am Magnetschalter.Die beiden mußt du kurzschließen.Dann sollte der Anlasser drehen.


    habe ich jetzt getestet. Beim ersten mal hat er 2x kurz hintereinander geklickt, aber nicht gedreht. Hat auch nicht besonders gefunkt. Nur ganz leicht...


    prüf mal das Massekabel,welches sich unten an der Getriebeglocke befindet.


    Das Massekabel kann ich leider nicht finden, ich finde überhaupt nirgends ein Massekabel, was vom Motor zur Karosse geht. Wirklich ungewöhnlich. Wo soll sich das denn normalerweise befinden?


    Alternativ kannst Du auch mal ein Spannungsmessgerät direkt an den Anlasser anschließen (also an Motormasse und an das DICKE Anlasserkabel direkt am Anlasser.
    Es sollte Batteriespannung anliegen, beim Startvorgang darf sie auf ca. 8…9V zusammenbrechen.


    Ich habe leider kein Spannungsmessgerät, nur eine Prüflampe. Diese leuchtet aber, wenn ich sie mit dem dicken Anlasserkabel und Masse verbinde.


    Dann habe ich noch probiert, mal eine motormasse herzustellen indem ich einfach ein Kabel von der Karosse an den Motor gelegt habe. Hat aber auch nichts gebracht. Soll ich einen neuen Anlasser kaufen oder ist das Unsinn?

  • WICHTIGE NEUIGKEITEN:


    Habe folgendes versucht: Bin mit einem Kabel von Batteriemasse an die Feder vom Keilriemenspanner oben am Ventildeckel gegangen. Habe dann beides leicht verschraubt. Zündschlüssel herumgedreht und siehe da, der Anlasser macht Geräusche. Aber nur ein Mal und so leiernd, schwer zu erklären. Also einmal rum in ca. 1 sek. und hört dann auf. Bin dann ausgestiegen und vorn an den Motorraum. An der BATTERIEMASSE wo mein Kabel ran geht hat es gequalmt, das Kabel war angeschmolzen und beim abmachen hat es sogar noch gefunkt.


    Was bedeutet das jetzt? Anlasser wohl doch noch ganz? Bloß keine Masse vorhanden?

  • Auflösung und großes Dankeschön! [danke]


    So, ich möchte jetzt das Rätsel auflösen. Habe ein altes Massekabel genommen und den Motor mit der Karosse verbunden. Siehe da, er startet einwandfrei und läuft!
    Auf der Suche nach dem Massekabel bin ich auf ein abgefressenes Stück gestoßen, dass entweder ein Marder durchgebissen hat, oder dass durchgegammelt ist. Wobei ich eher auf Merder tippe, da es noch recht massiv war.
    Darauf wäre ich wohl so nie gekommen und hätte mir noch einen Haufen andere Sachen geholt- wie meine neue Batterie...
    Deshalb Vielen Dank, ihr habt mir echt geholfen.

  • Das Massekabel kann ich leider nicht finden,


    Moin,


    nun,wenn nicht mehr da,kannst du auch keins finden. Um überhaupt daran zu kommen,mußt du dich mal unters Auto legen,die Geräuschkapselung entfernen und dann findest du auch das Masseband,so fern nicht weggefault. Und zwar an der Getriebeglocke,Fahrtrichtung unten links zur Karosserie links.

    Habe ein altes Massekabel genommen und den Motor mit der Karosse verbunden. Siehe da, er startet einwandfrei und läuft!


    Na das möchte ich mir aber gar nicht genauer ansehen wollen.... Ich würde an deiner Stelle mal beim freundlichen Teiledealer vorsprechen und ein neues,originales Kabel kaufen und verbauen. Denn daß es unter Umständen zu schmoren anfangen kann,hast du ja nun selbst schon festgestellt.


    LG Bianca