Frage zur Restauration: S123 300T Diesel

  • Einen wunderschönen guten Tag wünsch ich euch allen, die Ihr das hier lest. :)


    Nun ist es soweit, nach langer Standzeit würde ich mich gerne um unseren 300er Diesel kümmern.


    Bei diesem handelt es sich um ein T-Modell der ersten Serie von 1979.
    Er wurde damals neu von meinem Opa gekauft.


    Seine Laufleistung beträgt laut Tacho 226.680km.
    Also der Motor ist gerade mal gut eingefahren. ;)


    Leider sieht man im sein Alter durchaus an, da die erste Serie eben vom Rost gesegnet wurde. ;(


    Nun wollte ich mich bei euch einmal erkundigen, ob ihr eine gute Adresse im In- oder Ausland kennt, bei der man guten Gewissens die Karosserie in Stand setzen lassen kann aber auch nicht Privat-Insolvenz anmelden muss, sobald man die Rechnung bekommt. :whistling:



    Ich hoffe ihr könnt mir ein Stück weit weiterhelfen. [danke]


    Einen schönen Nachmittag euch noch. :)

  • Moin,


    Also erstmal tolle Sache, Opas 123er und dann auch noch als Teewagen, muss natürlich gerettet werden.


    Die Fragen die sich mir stellen beim lesen deines Textes waren: hast du eine Vorstellung was alles gemacht werden muss? Muss es in deiner Nähe sein, wenn ja wo ist das? Und, kannst du Vorarbeiten selbst machen oder soll es ein "rund um sorglos" Paket (hinbringen, abholen, zahlen) werden?


    Viel Erfolg bei dem Projekt, wird sicherlich nicht ohne Stolpersteine und den Einsatz vieler Euronen ablaufen, aber ein S123 Diesel ist es allemal wert :thumbup:

  • Das ging aber Flott.
    Danke für die schnelle Rückmeldung. :thumbsup:


    Eben, so sehe ich das auch.
    Ein weißer 123er Diesel ist dazu auch noch eine wahre Augenweide. :love:


    Nun zu deinen Fragen:
    Ja, ich habe eine Vorstellung, was alles gemacht werden sollte.
    Er stand lange bei einem Bekannten meines Vaters in einer Scheune.


    Somit hatte der Rost genug Zeit, die hinteren Radläufe anzugreifen.
    Aber auch an den Türen sieht es nach Rost aus.


    Ich häng am besten mal ein paar Bilder an.


    Und im Bezug auf die Bilder:
    Ich bin mir im Klaren darüber, dass das alles nicht ganz günstig wird, aber was tut man nicht alles für so ein Familienmitglied. ;)

  • Moin Nico,

    ob ihr eine gute Adresse im In- oder Ausland kennt,

    Nee,nicht wirklich! Aber Ideen und Vorschläge ;) . Das zeigt jedenfalls, daß du räumlich nicht auf das nähere Umfeld fixiert bist. Von daher ist Polen vielleicht eine gute Alternative. Wie bei Zahnersatz sind die auch bei Karosserieinstandsetzung wesentlich günstiger. Soll es doch in Deutschland sein, frag doch mal bei Ralf Mercedes nach, ob der eine vernünftige Adresse weiß oder noch besser,im W123 Forum.
    Wünsche dir jedenfalls ein gutes Gelingen für dein Projekt und würde es begrüßen, wenn du uns am Fortgang der Arbeiten teilhaben läßt.


    LG Bianca

  • oder Ausland:)

    zu mir bringen,
    Nach 4 wochen wieder abholen.


    Von Grenzübergang Salzburg bis zu mir ca.1800km.
    Ankunft 1 woche urlaub bei mir, bei abholung noch mehr urlaub.
    :thumbsup:

    Gruß Oberst Kemal


    Einer der letzten Echten Daimler Benz.


  • Puh, also das Angebot von Kemal (das er bestimmt ernst meint) könnte echt am besten sein. Polen ist das Problem, die Polen wissen das auch schon :D wenn du also keine Polen in der Verwandtschaft hast, wird es zwar billiger, aber kein "Schnäppchen" mehr sein.


    Meine Befürchtung ist allerdings, dass die schlimmen Stellen auf keinem der Bilder zu sehen sind ;( Sprich, das ist alles (vom Fachmann) beherrschbar. Ich kenne aber nicht genau die Schwachstellen vom 123er. Da könnte speziell "untenrum" noch einiges im Argen liegen.


    Aber du siehst, es sind gleich alle Feuer und Flamme und :thumbsup:

  • Hallo Nico,

    Ich bin mir im Klaren darüber, dass das alles nicht ganz günstig wird, aber was tut man nicht alles für so ein Familienmitglied.

    ... ambitioniertes Projekt.
    Der Wartungsstau macht hier den Umfang.


    Die Bilder spechen schon für sich, aber der 123 hat auch noch einige - sagen wir mal - andere kritische Stellen - so die Erfahrung. :rolleyes:


    Zur weiteren "Bestandsaufnahme" mal dieser informative Link.


    Wie Bianca u.A. schon schrub :D , wende Dich vielleicht vertrauensvoll an die Jungs vom 123-Forum bzw. an den VfW.
    Da triffst Du auf jahrzehntelange Erfahrung.


    Ganz viel Erfolg :thumbup:


    LG Monika

  • Hey,


    sieht so aus als bräuchtest du jedenfalls zwei neue Radkästen (zumindest die äußeren Blechteile) und zwei neue Seitenwände sowie eine Tür. Die restlichen Türen und der Kofferraumdeckel sind vielleicht noch zu retten, jedoch ist der Kofferraumdeckel hinter der Chromleiste vielleicht schon durch :(


    Preislich kannst du für die Sachen lt deinen Bildern *offiziell* im Inland schon mal 5.000 - 9.000 Euro einrechnen, wenn es ordentlich gemacht werden sollte. Ich befürchte der Unterboden wird auch ziemlich fertig sein. Schau auch mal, ob das Blech unter dem Fahr- bzw Beifahrersitz noch nicht durch ist - kommt beim W123 anscheinend häufig vor.


    Machbar ist alles und Karosseriebleche gibt es jedenfalls im Zubehör. Ob es sich preislich lohnt, ist halt eine andere Sache. Um Geld zu sparen ist es immer hilfreich, ein wenig selbst Hand anzulegen (zB bei den Türen).


    Wünsche dir auf jeden Fall gutes Gelingen und hoffentlich postest du dann auch Bilder, wenn alles fertig ist :)


    LG Nico

  • bestimmt ernst

    Ja.
    Berechne den Sprit, Flugticket, oder deinen Urlaub hier.


    Dann so ca. 2-3000 €. inkl. Motor + Elektrik, und auch eventuell die Innenausstattung.
    Denn ich vermute das auch ein neuer Himmel nötig ist.
    Wenn es nur die Karosse ist, dann wird es günstiger. :thumbsup:

    Gruß Oberst Kemal


    Einer der letzten Echten Daimler Benz.