Impressionen 207.434 [E 200 Cabrio]

  • Hallo Forum,


    nachdem ich in dem soeben geposteten Fred über den S 205 meiner Schwägerin auf einen A 207 verwiesen habe, möchte ich euch die Eindrücke zu diesem Auto auch nicht vorenthalten. Im November 2015 bekam einen solchen für einen Tag zur Probefahrt zur Verfügung gestellt.


    Aber der Reihe nach:


    Termin vereinbahrt, gebangt, gefreut, Schlüsselübergabe


    Anruf letzte Woche beim Verkaufsleiter, der meinem Dad seine E-Tonne verschafft hat, ob er noch ein Cabrio mit Stoffverdeck zum Ausleihen / Mieten / Probefahren da hätte. Jo, allerdings keines angemeldet, also wenn Ausfahrt nur am Freitag mit roter Nummer möglich, da selbige nicht über Nacht ausgegeben wird. Alles klar, Freitag passt. Meine Rückfrage, welche Kosten dabei denn entstünden, wurde mit einem "nee Herr Weber, is gut so - hammse Spaß und machen Sie sich nen schönen Tag" beantwortet :thumbup:


    Zwischenzeitlich wurde es fröstelich rund um Kölle und ich sah die Probefahrt schon ins Wasser fallen, da ich annahm, das Cabrio stünde auf Sommerrädern und die Witterung würde glitschig-nass sodass die Ausfahrt unmöglich würde. Das Wetter wurde ab Donnerstag zum Glück besser und Freitag denn eben schön trocken mit Sonne :cool:


    Also Freitag um 10 Uhr beim Sternendealer aufgeschlagen und zur Dokumentaufnahme sowie Schlüsselübergabe annen Junior-Verkäufer weitergereicht worden. Dann die nächsten positiven Nachrichten: Fahrzeug steht auf Winterrädern und dann der Hinweis "Fahrzeug ist vollgetankt, bitte volgetankt zurück geben brauchen Sie NICHT nachtanken" - "Brauch ich nicht!?" - "Hat der Herr [Name des Verkaufsleiters] so gesagt" :thumbup: :thumbup: :frech:


    Sehr gut gelaunt also ins Auto gehoppst, Handy per BT verbunden, sofort eine bequeme Sitzposition gefunden und erst mal Richtung Kölle. Wollte einen Praxistest in Form eines Wasserkistenkaufs machen und anschließend die bereits mit Dirk (Kumpel von mir) und Nancy (der hier auch schon beschriebene 560 SEL) erprobte Strecke durche Eifel zum Nürburging abdüsen. Aber was genau hatte ich denn da jetzt bekommen? Nun, es war - wie manch einer sagen würde - eine "4-Zylinder Krücke", aber eine recht neue und zumindest nicht nackte. Zu Motor und SA-Eindrücken später mehr. Nun die Datenkarte und zwei erste Pfotos:


    Baumuster 207434


    Verkaufsbezeichnung E 200 CGI


    Liefertermin 29 08 2014


    LACK1 149U POLARWEISS - UNILACK


    Innenfarbe 211A LEDER - SCHWARZ / ANTHRAZIT


    Motor 274920 30 277027


    Getriebegehäuse 722995 05 832758


    03A OEL-OFFSETMENGE +300ML OEL


    054 AEJ 13/2


    108 STEUERCODE VERTRIEB


    110 KRAFTSTOFFMENGE FUER SELBSTABHOLER


    149U POLARWEISS - UNILACK


    182 WANDLER MIT ABWEICHENDER KENNLINIE


    1U2 SCHNEEGITTER


    202B BEDIENUNGSANLEITUNG U.WARTUNGSHEFT-DEUTSCH


    210A LEDER


    211 EPS - LENKUNG (ELEKTROLENKUNG)


    211A LEDER - SCHWARZ / ANTHRAZIT


    229L DEUTSCHLAND


    235 AKTIVER PARKASSISTENT


    249 INNEN- UND AUSSENSPIEGEL AUTOMAT. ABBLENDBAR


    255B MB-MOBILO MIT DSB UND GGD


    258 KOLLISIONSWARNER M. AKTIVEM BREMSEINGRIFF FCW-STOP


    260 TYPKENNZEICHEN AUF HECKDECKEL - WEGFALL


    260B AIRBAGSCHILD - DEUTSCH/ENGLISCH


    288 WINDSCHOTT FUER CABRIOLET (KOF4)


    291 BECKEN-AIRBAG (PELVISBAG)


    2U1 KUEHLERJALOUSIE


    2XXL BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


    301 ASCHERPAKET


    310 DOPPELCUPHOLDER


    332B SPRACHE KOMBIINSTRUMENT/ HU - DEUTSCH


    35A VGS D4-0, D3-MUSTER


    386 VORRUESTG.MOBILTELEFON M.UNIVERS.-SCHNITTST.(MTUS)


    403 AIRSCARF-SYSTEM VORNE


    427 GETRIEBE AUTOMATISCH 7-GANG


    428 LENKRADSCHALTTASTEN / LENKRADSCHALTPADDEL-LACKIERT


    475 REIFENDRUCKKONTROLLE (RDK) HIGH LINE / MID LINE


    486 SPORTFAHRWERK


    509 NAVIBOX


    51U DACHINNENVERKLEIDUNG STOFF SCHWARZ


    523 RADIO AUDIO 20


    580 KLIMAANLAGE


    628 AUTOMATISCHE FERNLICHTSCHALTUNG PLUS (IHC+)


    642 SCHEINWERFER LED DYNAMISCH RECHTSVERKEHR


    645 WINTERREIFEN M + S


    6P5 STEUERCODE VERTRIEB


    739 ZIERELEMENTE - ALUMINIUM


    740 VERDECKSTOFF SCHWARZ (9C19)


    804 AEJ 13/1


    873 SITZHEIZUNG FAHRERSITZ LINKS UND RECHTS


    875 SCHEIBENWASCHANLAGE BEHEIZT


    920 BENZINDIREKTEINSPRITZUNG MIT SCHICHTLADUNG (DES)


    927 ABGASREINIGUNG EURO 6 TECHNIK


    969 COC-PAPIER EURO6 TECH. MIT ZULASS.BESCHEIN. TEIL 2


    A20 DIREKTSTART


    A21 SHIFT BY WIRE


    A59 FE-WANDLERGEH. 13,5


    A65 FE-WANDLER 13,5MM


    A89 REIBUNGSREDUZIERT


    A98 NACHRUESTUNG GETRIEBESOFTWARE


    B03 DIREKTSTART / ECO START-STOP-FUNKTION


    B09 KAELTEMITTELVERDICHTER MIT MAGNETKUPPLUNG


    F207 BAUREIHE 207


    FA CABRIOLET


    G995 GETRIEBECODE AUSFUEHRUNG 95


    GA GETRIEBE AUTOMATISCH


    HA HINTERACHSE


    J5A DSM: UPDATE STAR1 FBS4


    J81 RELEASE JUNI


    JVG WERKSTEUERCODE


    K11 ADAPTIVES BREMSLICHT BLINKEND


    K13 STEUERCODE FUER SERVICEINTERVALL 25000 KM


    L LINKS-LENKUNG


    M013 MOTOR LEISTUNGSREDUZIERT


    M20 HUBRAUM 2,0 LITER


    M274 R4-OTTOMOTOR M274


    P50 CABRIOLET-KOMFORTPAKET


    P96 SPORTPAKET EXTERIEUR


    R71 LM-RAD 10-SPEICHEN DESIGN 18" MIT MISCHBEREIFUNG


    U01 FONDGURTSTATUSANZEIGE


    U12 FUSSMATTEN -VELOURS


    U60 FUSSGAENGERSCHUTZ - AKTIVE MOTORHAUBE


    V58 SPEED- + LOADINDEX 95H XL


    VL VORDERACHSHAELFTE LINKS


    VR VORDERACHSHAELFTE RECHTS



    IMG_20151127_122313.jpgIMG_20151127_122323.jpg



    "Haushaltstest"


    Auf dem Weg nach Kölle mit geschlossenem Dach und einem längeren Telefongespräch fiel die geringe Geräuschkulisse bereits positiv auf. Auch bei Tempo 210 waren die Fahrgeräusche nicht übermäßig präsent. Kein Vergleich zum R 129, den ich im Sommer fuhr, wo man sich bei diesem Tempo überhaupt nicht mehr unterhalten konnte und es fürchterlich wummerte. Meine letzte Fahrt im 208/209 liegt zu lange zurück, aber im Vergleich zum E 46 ist der A 207 schon mal leiser.


    Auf den Kopfsteinpflaster und Schlaglochpisten im kölschen Einbahnstraßendschungel fiel ferner die knarz- und knisterfreie Karosse bzw. Materialverarbeitung im Innenraum auf. In dem ansonsten gut verarbeiteten E 46 meiner Mutter hat auf solchen Pisten der ein oder andere Kunststoff sich doch akustisch zu erkennen gegeben. Außerdem erfreute mich der Abroll-/Federungskomfort, da trotz der 18 Zöller und des optionalen Sportfahrwerks die kurzen Stöße nicht ungefiltert in den Innenraum weitergeben wurden. Offenbahr ist man beim Daimler der Versuchung widerstanden, die Dämpfung unnötig hart abzustimmen, was BMW gerne schon bei seinen Serienfahrwerken macht. Wenn ich diesbezüglich erneut den Vergleich zum E 46, der auf 17 Zöllern mit 45er Querschnitt lief und ebenfalls ein Sportfahrwerk hatte, ziehen darf, dann überzeugt wieder der Daimler.


    Was bezüglich des Kofferraum-/Ladetests nur bedingt zutrifft. Zwar bekommt man zwei Wasserkästen auch ohne Wegklappen des Verdeckkastens hinein (wobei dann jedoch der hintere Teil nicht mehr gut zugänglich ist), jedoch ist der Ladelukenausschnitt recht klein und zudem etwas zerklüftet. Das war beim E 46 und meiner Erinnerung nach auch beim A 209 besser.


    Dach auf, Sonnenbrille raus, Luftschal und Sonnetanken


    Genug der Spießertests, nun aber mal Dach auf und Sonnetanken. Zunächst musste ich innerstädtisch noch was erledigen, was Gelegnheit bot den AIRSCARF sowie Becker MapPilot zu testen. Den Luftschal empfand ich direkt als sehr angenehm und kann somit empfehlen, das "Cabriokomfort-Paket" bestehend aus dem Schal und Windschott zu ordern.


    Manche bezeichnen den MapPilot als Mist - an das COMAND kommt er auch keinesfalls ran, finde ihn aber deutlich besser als die nunmehr bei MB als "kleines Navi" verkaufte GARMIN-Lösung. Außer der grafisch bzw optisch nicht übermäßig gelungenen Integration in das MB-Display-Layout des Audio 20, konnte ich auf der zugegeben nur kurzen Fahrt nix schlechtes über das Navi sagen. Die Bedienung erfolgt über den Controller, die Anzeige im KI ist wie bei den MB-Navis ebenfalls möglich, Fahrspuren, Tempolimits und POI werden angezeigt und - ach ja, das Ziel findet er auch :D Für Gelegnheitsnavigatoren doch eigentlich voll okay, oder nicht?! :hm:


    Anschließend ging es offen auffe Bahn Richtung Eifel und ich war erstaunt, wie effektiv dieses AIRCAP genannte Windschott ist, was ermöglicht, dass die hinteren Sitze nutzbar bleiben. Einmal den Knopf gedrückt, fährt es ab 30 km/h (?) automatisch aus und hält auch bei hohen Geschwindigkeiten recht viel Wirbel aus dem Innenraum raus. Da ging's im E 46 mit konventionellem Windschott stürmiger zu.


    Nach Verlassen der Bahn auf die B 257 Richtung Altenahr wurde die Umgebung langsam wie zum Cabriofahren gemacht. Alles schön Gemüse um einen rum und kurvige Sträßchen, aber noch zu viel Verkehr. Also an der Tanke links abgebogen und endlich die kleinen Nebensträßchen erreicht, die fortan meine Standardteststrecke werden, da dort kaum bis gar kein Verkehr stattfindet, es landschaftlich schön ist, es viele gut einsehbare Kurven gibt und nebenher die Straßenqualiät eher am unteren Ende der Instandhaltungsskala rangiert, was dem Fahrwerk nen bisschen was zu tun gibt ^^


    Zwischenzeitlich fand sich ein idyllisches Plätzchen für ein Shooting.

  • Optik / Haptik


    Ich tat mich mit dem Außendesign der BR 207 immer schwer. Insbesondere der VorMopf mit seinem eckigen Vieraugengesicht und der spitz zulaufenden Front hat mir nie gefallen. Zu zerklüftet, zu unruhig. Da ist der 209er nach meinem Geschmack viel geradliniger und zeitloser. Ab Mopf ist die Front zwar immer noch spitz zulaufend, aber die Scheinwerfer bringen etwas Ruhe und "Fluss" in die Ansicht. Also gefällt mir der Mopf eigentlich ganz gut, allerdings finde ich die "Lufteinlässe", (bei dem 200er waren sie noch nicht mal offen) in der Frontschürze etwas albern, da sie gewollt und nicht gekonnt Sportlichkeit darstellen sollen und erst recht mit dem AMG-Sport-Paket-Exterieur aberwitzig riesig sind. Also, wirklich angetan war ich vom 207er bisher nicht. Als er dann aber in der Sonne, grade in der Farbkombi weiß mit schwarzem Dach und den grauen 18 Zöllern (wären die jetzt auch noch schwarz gewesen, fänd ich's zu prollig) so vor mir stand, gefiel er mir immer besser:


    IMG_20151127_135303.jpgIMG_20151127_135319.jpgw201-ev.de/forum/wcf/attachment/12182/IMG_20151127_135344.jpgIMG_20151127_135451.jpgIMG_20151127_135747.jpgIMG_20151127_135808.jpgIMG_20151127_135842.jpgIMG_20151127_140008.jpgIMG_20151127_135451.jpg


    Das Heck gefällt mir seit der Mopf sehr gut, ich mag die Rückleuchten und die trapezförmigen Auspuffblenden. Jut, die Antenne auf'm Heckdeckel hätte man auch weglassen können, aber egal :yP


    Innen gefiel mir der Wagen schon vor der Mopf grundsätzlich, wobei seit der Mopf die Knöpfe und Tasten hochwertiger wirken. Die Verarbeitungsqualität ist nicht zu beanstanden, vor allem fühlen sich die Kunststoffe auch jenseits des ersten Augenblicks zum Beispiel am Mitteltunnel vernünftig an. Beim 4er BMW zum Beispiel, sind die Materialien nur dort hochwertig, wo das Auge des Durchschnittskunden am ehesten hinfällt, schaut und fühlt man dann jedoch mal gründlicher, ist es arg billig. Empfand ich beim Daimler nicht so extrem. Das KI ist sehr hübsch und das Lenkrad fasst sich genauso gut an, wie es aussieht :) Auch das Öffnen (vor allem von außen) und Schließen der Türen fühlt sich satter an als bei BMW. Das Leder der Sitze machte ebenfalls einen ordentlichen Eindruck, wie die Sitze selbst auch, die für mich sehr gut passten und außreichend Seitenhalt bieten, obwohl man die Wangen nicht verstellen kann. Die Sitzposition ist schön umschlossen und ohne eingeengt zu wirken. Der Zustieg nach hinten ist konzeptbedingt etwas mühsam, die Platzverhältnisse aber okay, einzig die Kopffreiheit bei geschlossenem Verdeck ist eher begrenzt - selbiges gilt für die Sicht nach hinten.


    Während die Mittelschaltung zunächst "fehlt", da die Hand nen Platz zum Ablegen sucht, stellt sich die Lenkradschaltung im Alltag als praktisch heraus. Es ist zwar theoretisch ungewohnt, aber praktisch eben sehr nützlich. Beim Rangieren hat man die Hände eh bereits am Lenkrad und durch shift by wire, muss man beim Parken noch nicht mal mehr selber "P" einlegen. Einfach Motor aus, Schlüssel abziehen oder Tür öffnen und die Parksperre wird automatisch betätigt.


    Blödsinn dagegen ist der Tausch der Lenkstockhebel von Tempomat und Blinker. Nicht nur, dass es optisch seit ~ 40 Jahren Schlüsselreiz beim Daimler war, dass oben der kleine Tempomathebel sitzt und unten der fette Kombihebel, nein, es verwirrt auch. Man kann den Tempomathebel nicht mehr sehen und da BMW bei einigen BR ebenfalls an dieser Stelle einen Lenkstockhebel für'n Tempomaten verbaut, dieser aber eine konträre Bedienlogik hat (rauf/runter heißt dort "off" und Wegdrücken aktivieren) bin ich einige Male durcheinander gekommen, was mir beim 211er nicht passiert.


    Während ich geschlossen noch die Ruhe im Innenraum lobte, fiel mir offen ein paar mal ein Geräusch an der Stelle auf, wo links die vordere und hintere Seitenscheibe aufeinander treffen. Außerdem machten putzigerweise die Wipptasten der Klima ganz leise Vibrationsgeräusche ^^


    Fahr'n! Motor, Getriebe, Fahrwerk


    Während in dem S 204 meiner Tante noch der M 271 werkelt, war diesmal schon der M 274 an Bord. Klar, mehr geht immer und bezüglich Sound is grade beim Offenfahren natürlich mindestens ein Sexzylinder angebracht, aber EIGENTLICH reicht der kleene 200er mit seinen 184 PS im Alltag voll aus. Man ist keinesfalls langsam und kann auch auf der Autobahn gut mitschwimmen, wenngleich er sich ab 180 km/h dann doch etwas müht - das' aber letztlich beim 280 CDI von Vadders E-Tonne auch nicht anders.


    Während der M 271 auch als Turbo noch fröhlich hell surrt, klingt der M 274 typisch Vierzylinder nach Staubsauger. Den Turbo hört man nicht. Beim Offenfahren und hochdrehen ist der Sound einfach :thumbdown: Geschlossen im Alltag ist der Motor zum Glück so leise, dass man ihn innen gar nicht wahrnimmt und somit sich nicht gestört fühlt, was beim 4er BMW nicht so ist und da umso schmerzlicher, erinnert man sich doch, dass früher schon der 320i nen Reihensexer war...


    Neben der Soundkomponente ist ein anderer Aspekt die zügige Kurvenhatz schmälernd - das Getriebe! Während die 7G-Tronic PLUS im ECO-/Standardmodus gewohnt perfekt und unmerklich ihren Dienst verrichtet und sogar wieder im ersten Gang anfährt, hammse den Sportmodus i-wie verkackt. Denn das Schaltverhalten ist bis auf späteres Hochschalten beim Anfahren praktisch gar nicht anders als im ECO-Modus. Anstatt schon beim Anbremsen einer Kurve zurück zu schalten und somit dem kleinen Motor die benötigte Drehzahl zuzugestehen, muss man im Kurvenausgang das Getriebe erst mal per vehementem Gaspedalbefehl dazu überreden, doch bitte zurückzuschalten und das wird einem dann auch noch mit ner beachtlichen Gedenksekunde gedankt. Ist man endlich im niedrigen Gang und dreht schön hoch, legt sich das Getriebe gleich wieder schlafen und schaltet bereits beim kleinsten Gaspedallupfer teilweise mehrere (!) Gänge hoch, sodass man vor der nächsten Kurve wieder bei 2.000 oder weniger rpm rumdümpelt :radab: Man muss also unnötig häufig mit der Methode "Bodenblech" arbeiten und kommt so gefühlt nich aus'm Quark, obwohl die Beschleunigung an sich in Ordnung ist. Dieses Getriebeverhalten hat mich doch verwundert, denn die "alte" 7G im 211er is da wesentlich flexibler und richtet sich auf nen "scharfen" Gasfuß ein...


    Umso besser gefielen mir dagegen Fahrwerk und Lenkung. Von BMW bereits bekannt und beim 207er mittlerweile sogar Serie, die Direktlenkung mit variabler Übersetzung. Funktioniert prima. Beim Rangieren mit 3/4 Lenkradumdrehungen vollen Lenkeinschlag und bei der Kurvenhatz lassen sich die Kurven schön anpeilen. Außerdem fehlt die ansonsten beim Daimler bekannte "Indifferenz" um die Mittellage ohne dabei nervös zu wirken. Mit dem Sportfahrwerk lag das Cabrio satt und straff auf der Straße sodass man gut Rückmeldung bekam ohne dabei unbequem die Stöße hart und ungedämpft weiterzureichen.


    Die Verzögerungsleistung der Bremse war nicht zu beanstanden, allerdings war das Pedalgefühl arg weich. Während beim S 204 Mopf schon bei kurzem Pedalweg die Bremse "bissig" agierte, hatte ich beim 207er das Gefühl ohne Rückmeldung, dafür aber mit recht langem Pedalweg inne Bremse zu treten..

  • Nürburg und Ring


    Nach dem Fotoshooting , ging es weiter zum Ring, denn ich hatte Hunger. Nordschleife war allerdings geschlossen und damit auch die dort ansässige Mampfbude. Also weiter zum "Erlebnispark" Nürburgring, der eine traure Vorstellung ablieferte. Niemand da und alles ganz groß und modern angelegt, aber menschenleer. Es gab denn auch nur einen Subway, dessen vermutlich zweiter Gast an diesem Tag ich war :D


    Immerhin ließ sich in der Tiefgarage eine Stunde gratis Parken ^^


    Nachdem nun noch das Öffen und Schließen des Dachs während der Fahrt (bis 40 km/h) ausprobiert werden konnte, ging es langsam wieder gen Sterndealer. Wurde auch schon dunkel und die Temperatur näherte sich dem Gefrierpunkt. Nachdem ich diesmal den Weg zurück sofort gefunden hatte, fuhr ich gut gelaunt zurück, um um 16 Uhr wieder beim Dealer zu sein und somit sogar eine Stunde "zu früh" das Auto zurück zu geben:


    IMG_20151127_161043.jpg


    Auffa Bahn sind laut BC ~ 8 l / 100 km im Schnitt drin, für den beachtlichen Vollgasanteil find ich den 10er Schnitt aber auch okay - ob der Wert stimmt kann ich natürlich nicht sagen ^^


    Fazit:


    Die Probefahrt hat mich überzeugt! Hätte ich vorher eher nach nem A 209 oder sogar 4er Cabrio geschaut, muss ich nun sagen, der A 207 is'n feines Cabrio.


    Optisch zwar für meinen Geschmack nicht perfekt, aber innen drin eben schon (und das sieht man als Fahrer ja größtenteils :D ) und damit zu fahren macht ebenfalls Spaß - die "Daimlergene" hab ich im Auto wiedererkannt. Auch wenn die Motor-/Getriebekonstellation nicht in allen Lagen überzeugen konnte, so fehlte diesem Fahrzeug im Prinzip nix wesentliches. Klar, das ein oder andere Feature, was die SA-Liste hergibt und ich spannend fände, is zwar nich dabei - aba nackich issa eben auch nicht.



    Also mir hat's Spaß gemacht - ich hoffe, das Lesen dieser Zeilen dem ein oder anderen auch ein bisschen :) :winke:

  • das Getriebe erst mal per vehementem Gaspedalbefehl dazu überreden,

    Moin,


    hatte der keine Schaltwippen? Danke erst mal für deinen Bericht. Sehr unterhaltsam!

    Blödsinn dagegen ist der Tausch der Lenkstockhebel von Tempomat und Blinker.

    Stimmt, da hab ich mich auch schon drüber geärgert. Aber noch schlimmer die Tastensteuerung direkt am Lenkrad bei den aktuellen Modellen. Da ist mit intuitiver Bedienung erst mal Essig. Wobei für meinen Teil die fahrenden Computer mehr vom Verkehrsgeschehen ablenken als es dem Gesetzgeber lieb ist. Handyverbot? Lächerlich.. wenn man das mit so einem aktuellen Auto vergleicht.


    LG Bianca