Sound aufrüsten bei original Optik

  • Ich muss auch mal meinen Senf dazu geben.

    Audio System Mega.

    Aber die Hochtöner aufrecht vor Dir zu platzieren ist nicht so gut für den Sound und sieht auch nicht wirklich schön aus. ( Meine Meinung )

    Der Hochtöner sollte immer mit den Mitteltöner laufen besser im Hintergrund, da Du sonst zuviel höhen und nicht das Gesamtspiel hörst.

    Besser Du versetzt die Hochtöner unter das Armaturenbrett somit kommt der Sound vom Mitteltöner von oben und der Hochtöner von unten.

    Jetzt noch eine Einstellung vorn 40% und hinten 60% dann ist es perfekt.

    Ich habe zu mein 2 Wege System noch einen Flachen 30cm Subwoofer der Marke Hertz unter den Fahrersitz verbaut.

    Wie gesagt das ist meine Meinung, und wenn ich dazu betragen kann das es einfacher wird ohne das man den Innenraum beschädigt freue ich mich.


    Gruß Heiko

  • Wenn man die Hochtöner Laufzeitkorrigiert laufen lässt ist die direkte Abstrahlung kein Problem, manchmal klingt es besser auf den Innenspiegel gerichtet, das muss man ausprobieren. Hochtöner unter das Armaturenbrett ist absoluter Quatsch.


    Wer sich überzeugen möchte ist gerne eingeladen vorbeizukommen zum Probehören.


    Elias

    Man kann nicht nur die Trennfrequenzen am Verstärker einstellen.

    Vollaktiv bedeutet in dem Fall das auf jegliche passive Frequenzweichen verzichtet wird, jedes Lautsprecher Chassis ist dabei einzeln im Pegel, Frequenzweiche und Laufzeit einzustellen, inkl. Equalizer.


    Wer das noch nie gemacht hat und z.b. den Hochtöner zu tief trennt, kann sie sehr schnell zerstören.


    An Kabelklang glaube ich nicht, solange der Querschnitt und die Verarbeitung passt, kannst du alles nehmen.

  • Ich persönlich werde es dann mit der Koax Variante vorne probieren. Obwohl ich mir gut vorstellen kann, dass genau ausgerichtete und eingestellte Hochtöner besser klingen. Man setzt sich ja schließlich auch vor die Stereo und nicht dahinter, oder daneben.
    Aber in dem Fall siegt für mich dezente Optik.

    Auf einen Kondensator hast du verzichtet?

  • Ich hab nochmal eine Frage:

    Die beiden Tieftöner/Subs in der Hutablage;

    Hast du die Parallel, oder in Reihe geschaltet?
    Ist sicher ne Anfängerfrage, aber Elektrik ist nicht so ganz mein Fall, sondern eher Holz... deswegen probiere ich mich immer nochmal abzusichern.

  • Ist keine Anfängerfrage ;)


    In meinem Fall aber etwas speziell. Ich habe Subwoofer mit Doppelschwingspulen. Also pro Chassis habe ich 2x 4 Ohm. Die habe ich jeweils am Chassis in Reihe geschaltet so daß ich pro Subwoofer 8 Ohm habe, die beiden parallel am Endstufenkanal haben dann 4 Ohm.


    Du musst darauf achten je nachdem welche Komponenten du hast, das die Endstufe damit klar kommt. Normale Carhifi Endstufen sind meistens 2 Ohm stabil, es wäre also kein Problem 2x 4 Ohm Subwoofer parallel anzuschließen.


    Kritischer wird es wenn du z.b. eine 2 Kanal Endstufe brückst, denn dann sind wenige Endstufen noch 2 Ohm stabil.


    Auf der sicheren Seite bist du mit 2x 8 Ohm Subwoofern oder wie in meinem Fall mit Doppelschwingspulen.

  • Hallo!

    Mann sollte an dieser Stelle mal eine kleine Exkursion zum Widerstandsrechnen machen....

    Das gilt nicht nur für Boxen und Verstärker, sondern überall wo es um Ohmsche Widerstände geht.


    Schaltet man Widerstände in Reihe so addiert sich der Widerstand. Sprich 4Ohm + 4Ohm sind 8Ohm.


    Schaltet man Widerstände parallel, so gestaltet sich das Komplizierter.

    8Ohm parallel zu 8Ohm ergeben 4Ohm. Das ist so, weil sich der Strom auf zwei Wege aufteilen kann und sich somit der Widerstand halbiert.

    Wie auf der Landstraße, wenn die 2. Spur aufmacht geht’s gleich schneller, weil die Autos von einer Spur jetzt 2 Spuren haben und ihre Spur nur noch halb so viele Autos befahren.


    Hat man es mit 2 unterschiedlichen Widerständen zu tun, wird’s schwieriger. Hier rechnet man dann so: 1/R1 + 1/R2 = 1/Ergebnis

    Das rechnet man so oft wie man Widerstände hat....


    Jetzt kommt aber der große Spaß, denn eigentlich ist eine Spule an einer Wechselstromquelle gar kein Ohmscher Widerstand! Eine solche Induktivität hat je nach Frequenz einen anderen (Schein-/Blind-) Widerstand... also selbst wenn eine Endstufe 2Ohm toleriert, würde ich die auf keinen Fall mit 4Ohm parallel betreiben!


    Grüße

    Sebastian

  • ...wenn eine Endstufe 2Ohm toleriert, würde ich die auf keinen Fall mit 4Ohm parallel betreiben!


    Das kann man so nicht sagen. Generell sind die Angaben zur Impedanz Nennwerte. Und wenn auf einer Endstufe steht 2 Ohm stabil, dann schafft sie auch 2 Ohm. Heißt ja nicht daß sie bei bei 1,99 Ohm abraucht (billig China Kram lassen wir mal aussen vor).


    Ob das dann allerdings gut klingt ist eine andere Frage. Ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht das 2x 8 Ohm Subwoofer parallel geschaltet an einer gebrückten Endstufe nicht gut klangen. Es war viel besser als ich einfach einen Subwoofer pro Kanal betrieben habe. Die Subwoofer sind allerdings für den schwierigen Impedanzverlauf bekannt und man könnte sie eher als 3 Ohm Chassis bezeichnen.


    Noch besser war es übrigens als ich pro Subwoofer eine Endstufe angeschlossen habe :thumbsup:


    Elias

    Welche Komponenten hast du denn geplant?

  • Hi,

    wenn auf einer Endstufe steht 2 Ohm stabil, dann schafft sie auch 2 Ohm


    Ob das dann allerdings gut klingt

    von nichts anderem spreche ich. Nur weil ein Auto erst bei 5500Rpm in den Begrenzer geht, fahre ich ja auch nicht mit 5000rpm durch die Gegend :)


    Man muss dem auch zu gute halten, dass der Widerstand einer Induktivität mit der Frequenz eher steigt.

  • Es gibt Leute die tun es 🤣


    Ja, problematisch wird der Impedanzverlauf meist eher um die Resonanzfrequenz beim Subwoofer.


    Was den Klang angeht kommt da aber auch wieder der Dämpfungsfaktor zum Tragen.


    Und beim Auto auch noch der Halbkugelraum.


    Alles viel zu theoretisch, anschließen, ausprobieren, Spaß haben 😉

  • Alles viel zu theoretisch, anschließen, ausprobieren, Spaß haben 😉

    sehe ich auch so!


    Erstmal danke für eure Tipps.
    Ich werde sicherlich nochmal irgendwas nachfragen 😂


    flo

    Ich hab mir auch die Emphaser EA-D500 geholt und werde mir die beiden Visaton 200 holen.


    Nur in der Front wollte ich ein flaches Koax-System fahren, bin mir aber noch nicht ganz sicher welches. Die Audison Apx 4 sehen garnicht schlecht aus. Aber ich werde nochmal ein wenig schauen.


    Bei Ars24 gibt’s fertige Kabelsätze zb. mit 35mm Vollkupfer Powerkabel. Vorteil ist natürlich, dass die ganzen Stecker da schon bei sind und eine Sicherung auch. Was denkt ihr?

  • Hab's jetzt nicht mehr genau im Kopf, glaube aber 35mm2 passen gar nicht in die Endstufenterminals. Ist auch gar nicht nötig.

    Wenn du die Endstufe wie ich Beifahrerfußraum verbaust (ich rate dir dringend dazu) dann hast du bis zur Batterie vielleicht etwas über 1m Kabel. Ich empfehle dir 6mm max. 10mm, alles andere wäre völlig übertrieben. Absichern kannst du mit 30A.


    Bedenke bei den Koaxen das du am besten welche findest die eine externe Frequenzweiche haben, da du sonst nur die Hälfte der Möglichkeiteiten zum Einstellen der Endstufe nutzen kannst.


    Die meisten Koaxe haben für den Hochtöner einen fest eingebauten Kondensator, das ist suboptimal.

  • Okay bei den Audison steht „Frequenzweiche integriert“. Ist das dass was ich suche? 😅


    Edit:

    Hab noch welche von Helix (Esprit) gefunden, mit externer Frequenzweiche, allerdings sehen die mir zu hoch aufbauend aus.

  • Okay ich sehe schon worauf das hinausläuft...

    Die Koaxlautsprecher mit externer Frequenzweiche die man findet sind absolute Ausnahmen und dann im Aufbau zu hoch.
    Dann werde ich ich vermutlich Mittel-und Hochtöner einzeln kaufen und wie bei dir die HT aufkleben. Ist optisch natürlich nicht unbedingt der Traum, aber kann man sicherlich dezent lösen. Naja wenigstens sind direkt ausgerichtete Hochtöner immer besser vom Klang 😎


    Dann kann ich den HT und den MT doch direkt vom Verstärker anspielen, deswegen ja vollaktiv richtig?

  • So jetzt mal ein kleines Update.
    Ich hab bei mir jetzt folgendes verbaut:


    -vorne: 2x Audison APX 4 (mit Bitumenband eingeklebt.)

    -Hinten: 2x 20cm Tieftöner von Visaton (genauso wie der Flo unterm Erste Hilfe Deckel verbaut.)

    -Endstufe Emphaser EA-D500 DSP (auch wie Flo im Beifahrerfußraum versteckt.)


    was ich zusätzlich gemacht habe und jedem dringend rate, der im Kofferraum Tieftöner/Subs verbaut: Dämmt die Heckklappe mit Alubutyl Matten! Das bringt so viel Mehrwert. Ansonsten verschwindet der meiste Bass einfach nach draußen, anstatt vorne anzukommen.
    2 Dämmatten reichen aus. (Meine sind von Option)


    Ich bin sehr zufrieden und danke an der Stelle dem Flo, nach dessen Vorbild ich das hier einfach nachgebaut habe.


    Ps. Auf Nachfrage beim Händler kam heraus, dass man keine Lautsprecher mit externer Frequenzweiche braucht, denn man kann alles via DSP regeln. Wie das in der Praxis aussieht, wird sich zeigen. 😊

  • Von mir auch ein kleines Update.

    Mangels Quelle für die Hochtöner Kugeln hab ich mein Vorhaben über den Haufen geworfen und nach längerer Suche passende 10er Coaxe gefunden die mich zufrieden stellen.


    Morel Ultra Integra 402

    Img_2021_03_20_19_40_20.jpeg

    Den Kondensator für den Hochtöner hab ich ausgebaut um TMT und HT einzeln an den Verstärker zu klemmen.

    Img_2021_03_20_19_38_55.jpegImg_2021_03_20_19_39_16.jpeg

    Klanglich war es mit externem Hochtöner im ersten Moment besser, vielleicht passen die Einstellungen noch nicht ganz bzw. evtl. kann ich's noch mitm EQ zurechtrücken.


    Mit Abdeckungen drauf sieht man jetzt auf jeden Fall gar nichts mehr von der Anlage :thumbsup: