Zur Geschichte des W201

  • Hallo zusammen,

    mir ist jetzt nur das Cafe eingefallen: falls es eine sinnvollere "Heimat" diese Beitrages im Forum geben sollte, bitte ich um Verschiebung dorthin.

    Kurz vor Jahresende lohnt mal wieder ein Blick in die Vergangenheit. Diesmal auf den eigentlichen Start des W2101 am 7.Dezember 1982. An diesem Tag startete vom Werk Sindelfingen aus eine im doppelten Sinne "Sternfahrt" mit 1200 W2101, die hübsch aneinandergereiht sternförmig in die Bundesrepublik auf jede Mercedes-Niederlassung "losgelassen" wurden. Ralfmercedes hat glaube ich ein Foto davon in seinem avatar oder wie man das nennt. Ich habe es durch Zufall entdeckt und möchte es Euch nicht vorenthalten:

    20201218_114257.jpg


    Abgewinkt wurden die Fahrzeuge durch ein Vorstandsmitglied von Daimler:

    20201218_114718.jpg


    Jeder der 1200 Fahrer erhielt eine Erinnerungsplakette:


    190 plakette.jpg


    Ich habe eine davon. Am 8.12.2012 fand das 30-jährige Jubiläum des W201 in Stuttgart statt, an dem auch ich mit meinem 83er teilnahm (-8 Grad Celsius)

    :

    eigene Bilder 346.jpg


    Ralf hatte pünktlich das erste H-Kennzeichen für einen 190er, (seinen) Teilnehmer -man beachte die Fahrgestellnr. s..u.- an der Sternfahrt, erwirkt:

    eigene Bilder 338.jpg


    Ich hatte meine Plakette dabei und habe sie auf dem Kühler platziert:


    eigene Bilder 349.jpg


    Insgesamt eine schöne Erinnerung an die Wurzeln des 190ers. Meiner hat heute noch keinen rechten Außenspiegel. Schaut mal auf das Eingangsfoto ....


    Strenengrüße

    Horst

  • Hallo Horst,

    ja, daran erinnere ich mich immer noch gerne! Auch wenn Onkel Karl jetzt in einer Sammlung in Nordhessen steht, weil ich ihn ja praktisch so gut wie gar nicht gefahren habe. Hermann Ries, ein bekannter Oldtimer Journalist, u.a. "Die Mercedes-Benz Heckflosse" erzählte mir mal, er habe an dem Tag zufällig an einer Brücke gestanden, als alle diese modernen Autos im Konvoi drunter durchfuhren und er dachte, wo kommen denn alle diese NSU Ro 80 her? Das mag untermauern, dass damals 1982 die Form, das Design des W 201 auf Viele wie von einem anderen Stern wirkte!

    Gruß

    Ralf

  • Hallo zusammen,


    da es ja im Moment für alle gezwungenermaßen etwas langweiliger ist als sonst, möchte ich vielleicht auch etwas zur Unterhaltung für Euch beitragen. Inspiriert von Horsts Aussage

    An diesem Tag startete vom Werk Sindelfingen aus eine im doppelten Sinne "Sternfahrt" mit 1200 W2101, die hübsch aneinandergereiht sternförmig in die Bundesrepublik auf jede Mercedes-Niederlassung "losgelassen" wurden.

    fiel mir mal wieder eine Anekdote aus meinem Leben ein.


    Im Jahre 2004, ich hatte es weder in Erwägung gezogen jemals einen Mercedes zu kaufen, noch einen Oldtimer besitzen zu wollen, nahm ich an einem Online-Gewinnspiel der Daimler AG teil. Ich glaube Online war damals für viele noch ein Fremdwort und das Internet auch noch sehr gemächlich und übersichtlich (im Gegensatz zu heute). Auf jeden Fall habe ich da tatsächlich was gewonnen! Nämlich die Teilnahme an der Startour, einer an die von Horst beschriebene Sternfahrt zur Einführung des W201 angelehnte Marketingkampagne zur Präsentation des W169!


    Ich glaube ich stand auf der "Nachrücker" oder "B-Kandidaten" Liste, denn ich erfuhr erst zwei Wochen vor Beginn, das es losgehen würde. "Zum Glück" (sowas darf man heute gar nicht schreiben...) war ich damals gerade in einer beruflichen Neuorientierung und somit kurzfristig verfügbar. Als Beifahrer konnte ich meinen Bruder gewinnen, der Dank Selbstständikeit zeitlich flexibler ist als manch anderer.


    So machten wir uns dann auf den Weg um beim örtlichen Mercedes-Händler in Ratingen einen nagelneuen A200 Benziner in (für mich) furchbarer Farbkombination (weiß/weiß) entgegen zu nehmen und in einer fünftätigen Tour gen Mailand (gen Italien lasse ich mal liegen ;)) zu starten.


    Nach 16 Jahren ist jetzt nicht soviel hängen geblieben. Außer einer Kleinigkeit, die meine Frau bis heute noch sehr belustigt. Abends trafen sich immer einige Elch-Piloten (jeder ist quasi "seine" Strecke gefahren, es gab keine Kolonnen) in sehr guten Hotels zwecks Abendessen und es war auch immer ein A-B Promi anwesend (unter anderem das Bobbele, aber da war ich nicht dabei). Wir hatten auf jeden Fall die "Ehre" Katarina Witt kennenzulernen (damals noch mehr im Gespräch als heute). Sie hat vor Presse und Teilnehmenden eine (mir leider bereits entfallene) völlig belanglose Frage mit "das beantworte ich nicht, die Frage ist mir zu privat" geantwortet. Da rege ich mich heute noch manchmal drüber auf :evil: Aber nur noch im Spaß, damals fand ich das sehr arrogant und überheblich von einer Person die Ihren Ruhm nicht nur ihrem sportlichen Talent sondern speziell (nach Ende der Karriere) dem Rampenlicht zu verdanken hatte. Aber sei es drum.


    Ich hoffe ich habe Euch nicht zu sehr gelangweilt. Im Anhang findet Ihr noch ein paar Bilder und die offizielle Pressemitteilung. Es gab damals noch eine DVD für jeden Teilnehmer mit Video-Eindrücken, ich glaube die habe ich aber leider nicht mehr, sonst hätte man das heutzutage mal bei youtube hochladen können...


    Es war auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Erfahrung, vor allem natürlich das Abschlussevent mit Christina Aguilera in sehr kleinem, fast schon intimen Kreis. Dazu bekocht von allerlei Starköchen die für die kulinarischen Highlights sorgten.


    Nun ist der W169 weder ein Nachfolger des W201, noch ein in meinen Augen erhaltenswertes Auto, aber es hat Spaß gemacht! Mit meinem 190er (von dem ich damals noch nichts wußte) wäre es bestimmt noch schöner gewesen.


    Grüße


    Alexander

  • So eine Plakette habe ich vor ca. 10 Jahren bei Ebay für 20 Euro ersteigert, heute undenkbar Teuer und nicht mehr zu bekommen.

    Auch habe ich eine genauso große Plakette 25 Jahre 190E 2.3-16

    Alles Andenken die man nicht hergibt.


    Gruß Heiko