Wer von Euch ist Erst- oder langjähriger Halter des W 201?

  • Hallo zusammen,
    vorab auch von mir ein Kompliment den Organisatoren des Treffens in Mendig, das auch mir gut gefallen hat! Der Umstand, daß nach meinem Eindruck mein Auto aus 6/83 lediglich das drittälteste Fahrzeug auf dem Treffen war, zeugt vom guten Erhaltungszustand auch nach gut dreißig Jahren und wirft zusätzlich die Frage auf, wie viele Halter sich diese Aufgabe mehr oder weniger geteilt haben. Ich bin erster Halter und somit allein verantwortlich. Wie viele Ersthalter gibt es noch?? Jedenfalls war auf dem Treffen noch der nette Kollege aus dem bayerischen Schwandorf (SAD), der seit 1988 (zu recht) stolzer Ersthalter ist.
    Insofern wäre es mal interessant, wer schon eine überdurchschnittlich lange Zeit den 190er fährt und betreut.
    Sternengrüße
    Orste

  • Was ist eine überdurchschnittliche Zeit?
    In meinem Fall hab ich innerhalb von ein paar Jahren die Laufleistung verdoppelt, was vielleicht nicht unbedingt den Zustand des Fahrzeugs aufgewertet hat.
    Hätte ich den Karren andererseits nicht gekauft, wär er jetzt in der Türkei.
    Also hat er es schätzungsweise immerhin ein bisschen besser als dort.

    Die meisten Menschen sind sich gar nicht darüber im klaren, wieviel Spaß einem 75PS bereiten können!!!

  • In meinem bin ich schon als Kind hinten mitgefahren.
    Ist der "Daimler" von meinem Opa. Er hatte ihn als Neuwagen 1988 gekauft.
    Habe ihn vor ein paar Jahren übernommen.
    Konnte ihn einfach nicht verkaufen als dies zur Debatte stand ... [heul]
    Von daher würde ich mich fast als "Erstbesitzer" bezeichnen [smilie=uglyhammer.gif]

  • Na ja...Ersthalter bin ich nicht, aber der W201 begleitet mich schon mein ganzes Leben - Flocke ist nun bereits der 6te in der Familie...aber derzeit auch leider der letzte... [heul]


    Mein Dad ist von einem 2.3 Sportline umgestiegen auf den W211..nachdem er es erst mit einem W210 versucht hat [wow]
    Und das, wo er doch weltweit der größte Rost-Hypochonder ist [Bekloppt] [smilie=confused-smiley-013.gif] [smilie=hubba.gif]


    Auf jeden Fall möchte ich nicht, dass Flocke nochmal von anderen Halter-Händen angedatscht wird [rock]

    Grüße Daniel
    [Zuprosten]


    Alter und Skrupellosigkeit werden immer über Jugend und Talent siegen
    ***1992-Benzin-2.0-Automatik-Artikweiss - ca. 122 TKM***
    PS: Ich bin ein Mann, ich hänge meine Kleider am Boden auf....


  • Bin auch im Club der Besitzer-Kinder.
    Mein Schwarzer ist BJ 88, hat zuerst einem, dann einem anderen Italiener im Pfältzer Raum gehört, in der Mannheimer Gegend haben meine Eltern ihn 1993 erstanden, mit Unfallschaden. Nachdem mein Vater diesen Schaden (beide linke Türen) behoben hatte, sind sie damit 15 Jahre gefahren, hauptsächlich meine Mutter. Aufgrunddessen, dass mein Vater eine (kurz zuvor gegründete) Firma dem Miteigentümer überlies und selbst eine eigene aufbaute und noch ganz nebenbei bis 1997 ein Hausbau/sanierung einer Ruine lief, war das mit der Pflege aber so eine Sache....
    Dann stand er seit 2008, ersetzt durch einen 203er. Seit letzem Jahr habe ich ihn.


    Positiv: trotzdem er an wirklich jeder Ecke schonmal einen Unfall hatte (Baumaschine in der Seitenwand links, Unfall mit Bus Türen links vor Kauf, Tür hinten rechts durch meine Schwester, Koti VL durch eine unfähige Fahrerin (Parkplatz), Koti und Tür VR durch einen Clio auf dem Schulparkplatz) ist er nochimmer in dem Zustand, in dem er bereits seit 1988 ist, Tieferlegung und Felgen sind seit Sommer 1988 eingetragen, Radio ist auch bereits 1993 mitgekauft.
    So wird er auch bleiben. Und nein, der wird nicht verkauft. Niemals. Nur über meine Leiche.


    In den 14 Jahren (bin erst 94 geboren), die ich mit dem 190er rumkutzschiert wurde, hat mich das Auto sehr geprägt. Ich ziehe es nichtmal in Erwägung, etwas gegen das Quitschen der Heckklappenfedern zu tun, auch wenn es so einfach wäre. Ich habe das Geräusch so fest im Ohr sitzen, das darf sich nicht ändern. [rock]

  • Moin


    Ich bin auch im club der besitzer kinder mein opa hat ihn 91 als neuwagen gekauft und mein dad hat ihn 02 übernommen tja und jetzt ist er mein an dem wagen hängen viele erinnerungen gute wie schlechte


    Gruß marty

  • Wow, ich wünschte ich könnte sagen ich wäre wenigstens 2 oder dritter Besitzer... Das beste war 4 vorbesitzer und das ist auch der einzigste den ich unbedingt behalten möchte =) bei meinem neusten bin ich nummer 12 ...
    Aber ich musste schon einen schlachten wo nur 2 vorbesitzer waren, der zustand war aber extrem schlecht =/

    Suche und Biete diverse Teile
    einfach klicken bitte ;)
    <!-- l --><a class="postlink-local" href="http://www.w201forum.com/viewtopic.php?f=124&amp;t=12466&amp;p=127107#p127107">viewtopic.php?f=124&amp;t=12466&amp;p=127107#p127107</a><!-- l -->


  • Hallo,
    ist ja interessant, daß allein in Mendig drei Ersthalter vertreten waren! Es lohnt sich bestimmt, bei künftigen Treffen mal ein Augenmerk darauf zu richten. Vielleicht kommen ja über diese Umfrage noch welche hinzu, aber auch alle mit, sagen wir, zweistelliger Halter-Jahreszahl haben sicher unter Beweis gestellt, dass sie dem 190er zuverlässig die Treue halten.
    Spannend auch durch Eure Berichte, daß der W201 über die Generationen in der Familie "vererbt"wurde und sicher auch noch wird. So wirken "Familienkutschen" übergreifend identitätsstiftend. Klasse!
    Ich bin übrigens im wahrsten Sinne des Wortes auf dem nachstehenden Gemälde Halter meines 190ers, den Lena (Crashpilots Ehefrau) toll gemalt und mir mit einem ebenso gelungenen Portait geschenkt hat.
    Auch das ein toller Lohn für die Beharrlichkeit, am 190er festzuhalten, obwohl in der Garage auch noch zylinder- und hubraumstärkere Mercedes stehen.
    Sternengrüße
    Orste

  • Zitat

    daß allein in Mendig drei Ersthalter vertreten waren!


    Moin Orste,


    Nicht drei,mindestens vier! Ich habe meinen Diesel 93 neu gekauft und seitdem unter meinen Fittichen.Und das soll auch so bleiben,bis daß der Tod,wessen auch immer,uns scheidet.


    Gruß Bianca

  • Und das soll auch so bleiben,bis daß der Tod,wessen auch immer,uns scheidet.


    Ich bin auch erster Besitzer. [yo]
    Der Wagen wurde 1986 in Stuttgart mit Kollegen abgeholt.
    Er bleibt in meinem Besitz. [klatsch]
    Wer auch als erstes dran kommt.

    Gruß Oberst Kemal


    Einer der letzten Echten Daimler Benz.


  • Mein Auto ist seid 1992 in Familienbesitz ..Vater hat es gekauft.... später hat meine Mutter das Auto gefahren...jetzt ich..
    als mein Vater den Wagen abgeholt hat war ich auch dabei...damals noch als Golffan [lach]
    wer hätte gedacht das der Wagen sooooooooo lange durchhält [rock]


    gruß Jürgen


    @ Andreas das Auto von Orste stand um die Ecke ...von deinem 5 Schritte weiter [klatsch]

  • Zitat von "JO190E3.2L24V"


    Am 15.1.1991 bestellt und am 21.4.1991 in Sindelfingen abgeholt. Seit 22 Jahren in meinem Besitz


    Das klingt auch super ... [yo]
    schade, dass du keinen Vorstellungsthread mit Bildern hast [smilie=confused-smiley-013.gif]

    190 E 2.3 | 09/1988 | 568 Signalrot | 360.000 km | seit 10/2011 (km 243.000)


    486133.png


    Viele Grüße, Marvin

  • Hallo zusammen,
    ca. ein Jahr ist vergangen, seitdem ich die Umfrage "Wer von Euch ist Erst- oder langjähriger Halter des W 201? " in die Welt gesetzt habe. Die Antworten waren erwartungsgemäß nicht so, als daß man nun eine Tabelle mit großem Aussagewert hätte zeichnen können (wie etwa bei den Bestandszahlen des W 201). Gerade deswegen möchte ich auf Grund dieser Erkenntnis jetzt mal anregen, Eure wie immer geartete langjährige 190er-Geschichte als Halter -oder, was sich angesichts der Beiträge herauskristallisiert hat- "Erbe" innerhalb der Famile oder des engeren Bekanntenkreises zu dokumentieren. Ich denke mir, daß hier einerseits interessante Geschichten über die "Sozialisation" von W201ern zusammenkommen werden, andererseits angesichts der Unvegesslichkeit des Netzes auch eine Art Dokumentation für die Zukunft entstehen könnte. Also: Erzählt Eure Geschichten!!
    Sternengrüße
    Orste

  • Die ausführlichen Dokus über den Erhalt unserer 190er gibts in den Vorstellungsthreads in der Signatur :)


    Die Kurzfassung:


    Den Pajettroten kannte ich schon seit ca. 1997.
    Da gehörte er noch einem befreundeten Mechaniker.
    Dieser blieb dann auf einer Baustelle mit dem Diff an einem Kanaldeckel hängen.
    Hinterachse war kaputt, Stoßdämpfer usw...
    So stand er dann ein Zeiterl in seiner Scheune...
    Ein anderer Freund wollt ihn unbedingt haben und hat ihn dann auch gekauft.
    dann haben wir den 190er wieder aufgebaut. Neue Achse und Co, untenrum neuer Lack usw...
    2002 brauchte mein Freund dann Geld für was neues und weil ich doch schon einige Zeit unterm Pajettroten verbracht hab, haben wir ihn dann genommen. Es war noch ein wengerl was zu tun, aber dann lief er die letzten 10 Jahre eigentlich problemlos, nichts, was wir nicht bewältigen konnten... Vor drei Jahren bekam er dann kein Pickerl mehr, zuviel Rost.
    Bin aber dann doch noch ab und zu damit unterwegs gewesen.
    Voriges Jahr im Winter brachen dann die Federaufnahmen vorne.
    Diese Jahr im Sommer hat uns die leere Karosserie dann verlassen ;(:love:
    12 Jahre war er bei uns und hat uns nie enttäuscht :love:


    Mit dem Pajettroten wurde ich angefixt :D Da hab ich erst gesehen, wie robust und zuverlässig sie sind.
    2004 wollten wir uns grad nen neuen Diesel leasen, wegen sparen und so :sleeping:
    Da sah ich den Schwarzen bei einem Händler stehen.
    Mit 86000km. Vorbesitzer war unser ARBÖ Chef. Der 190er war 4t Wagen und sehr gepflegt.
    Der ist mittlerweile fast ganz durchrepariert, Hinterachsstreben fehlen noch.
    Achja, grad das Pickerl bekommen...
    Er hat jetzt, ~ 10 Jahre später 140000km runter und hat uns auch immer nach Hause gebracht.
    Auch sehr brav :love:


    Der Almandinrote ist seit April 2013 bei uns.
    Vom gleichen Vorbesitzer wie der Pajettrote. Ich hätts wissen müssen, dass gleich mal einiges zum reparieren ist :D
    Aber einmal Pickerl machen war ich schon damit. Die nächsten sollten auch kein Problem sein, auf Holz klopf...
    Er fährt aber brav und auch sehr zuverlässig :)
    Bleibt ;)


    LG, maxx

  • Moin Freunde.
    Es ist doch interessant wie viele von uns den W201
    vom Vater oder Großvater übernommen haben.
    Bei mir war es genauso. Mein Patrol segnete nach
    gerademal 10 Jahren das Zeitliche. Gerade mal 250.000 km
    auf der Uhr Motorschaden und Bodenbleche durchgerostet.
    Soviel zum Thema Japaner und 6 Zylinder Diesel.
    Großvaters 1988 gekaufter 190 2.3 Automatik stand mit
    35.000 km seit ein paar Tagen unbenutzt in der Garage.
    Ein Verkaufsversuch scheiterte bislang an ernsthaften Angeboten.
    Die meisten der Kaufinteressenten wollten in Teppichen bezahlen.
    Der Benz hatte lediglich ein paar kleine Einparkmacken.
    Da ich nun recht schnell ein neues Fahrzeug brauchte,
    entschloss ich mich, den 190er erst einmal so lange
    zu nutzen, bis sich was Passendes finden wuerde.
    Denn das war nicht mein Traumauto. Benz fing für mich
    beim 300 E an. Ich habe tatsächlich immer die 190er Fahrer
    belächelt, das gebe ich zu. Aus dem vorübergehendem Nutzen
    ist mittlerweile Meine Liebe geworden. Der 2.3er ist ein für meine
    Zwecke preiswertes und zuverlaessiges Auto mit dem ich auch ohne
    Weiteres mal mit 220 über die Bahn fahre. Nach Tacho!
    Inzwischen habe ich mir aus Neugier einen 2.6er zugelegt.
    Der macht gerade auf Langstrecken Spass durch Laufruhe,
    Kommt aber in Anzug und Endgeschwindigkeit nicht an
    den 2.3er ran. Hatte ich nicht gedacht.
    Genauso wenig wie die Tatsache, den 2.3er solange zu fahren.
    Mittlerweile ist er mir auch als Winterauto zu schade, er steht erst
    einmal in der Garage, im Winter fahre ich dann den 2.6er.
    Und im Sommer........ Fast einen 300E.
    Wir sehen uns bei ADO. Munter bleiben!


    Euer


    Harry

    U-Bahn, S-Bahn, Achterbahn,..
    ...im Forum wolln wir Daimler fahrn !!!

  • Moin,


    wie den aufmerksamen Lesern bekannt sein dürfte,hab ich meinen Brummi vom ersten Tag an,genauer gesagt vom 4.3.1993.Was ist in der langen Zeit so alles schon passiert ist kann man in der Vereinszeitung nachlesen.In der nächsten Ausgabe wird der vorerst letzte Teil erscheinen,wenn es mal wieder was schönes zu berichten gibt,wird Brummi sich schon bei mir melden.
    Wie gesagt,abgeholt seiner Zeit in Bremen-Sebaldsbrück und mit samt den Felgen ca. 45000DM auf den Tisch geblättert,WA-Rabatt inclu. Zu den 11 Einfahrkilometern summierten sich im Laufe der Jahre weitere 280000km hinzu.Und jeden Einzelnen davon hab ich genossen :love: .Urlaubsfahrten nach Italien,Österreich, Norwegen,Dänemark und innerhalb Deutschlands bildeten dabei die Highlights im Meilen sammeln.Eine lange Liste an SA´s,darunter so nette Dinge wie Klima, SH, Tempomat, AHK und ATA, kam über die Jahre ebenso hinzu wie auch ein fast Totalschaden,der durch die kundigen Hände meiner Kollegen wieder gerichtet wurde,was quasi eine Art Wiedergeburt darstellt.
    Größere Reparaturen? Fehlanzeige... ok,mal ne Kopfdichtung oder mal die Fahrwerksrevision, alles Dinge,die im Laufe von 21 Jahren und 173500 mls auch mal verschleißen können,aber sonst? Er läuft,wie sich das für einen Old School Diesel auch gehört.


    LG Bianca



    LG Bianca