Mein kleiner Mercedes-Fuhrpark, der im Laufe der Jahre den 190er ergänzt, aber nicht verdrängt hat.

  • Hallo Horst,


    falls die Zulassungsstelle mit dem Carbon ein Problem haben sollte, mach doch einen Kompromissvorschlag: Buchstaben und Ziffern einfarbig in 199 Blauschwarz-metallic ;)

  • Hallo zusammen,

    der SEC-Patient mit dem Virus Corrosioni ist nach dreiwöchigem Aufenthalt in der Intensivstation genesen! (bitte keinen shitstorm, gehöre selber zur Risikogruppe...) Bei der Gelegenheit habe ich auch die Saccobretter in der Kontrastfarbe zu almandin, nämlich in navarrarot lackieren lassen. Jetzt, nachdem alle Transplantationen incl. Versiegelung pp. abgeschlossen sind, bin ich absolut zufrieden, zumal ich weiß, dass ich mit diesem Auto Zeit meines Lebens keine Substanzprobleme mehr haben werde. Bin durch die Sonne gecruised, habe dabei für heute abend Spargel am Stand gekauft und genieße dieses Auto (siehe Bilder). Morgen oder übermorgen wird der 107er aus dem Winterschlaf geholt - -auch da (Vor)freude- und nächste Woche kommt der 190er zu seinem Recht: nach knapp 37 Jahren wird der Unterbodenschutz und die Hohlraumversiegelung wiederholt nachgearbeitet. Dann wird auch der Ersatzkat, den mir Herbert vor einiger Zeit mit großem Einsatz besorgt hat (für Insider: Flach- statt Kugelflansch) mit der restlichen Auspuffanlage (auch aktuell von Herbert organisiert) installiert, so dass sich dasselbe Gefühl lwie beim SEC einstellen wird. Außerdem tue ich was für die Werkstatt; die ringen ja auch mit der gegenwärtigen Situation....

    Haltet Euch wacker!

    Sternengrüße

    Horst

    20200406_154441.jpg


    20200406_154512.jpg


    20200406_154352.jpg


  • Sieht wirklich toll aus dein roter Blitz, ich drücke dir die Daumen, dass es weiterhin bei dem Zustand bleibt und der gute keinen Corona - Rückfall bekommt :) VG aus Gießen

  • Hallo Kemal,

    habe in der letzten Woche den 107er zum 34.Mal aus dem Winterschlaf geweckt; nach einer Schlüsselumdrehung sprang er wie immer zuverlässig an. Seit einigen Jahren füge ich im Oktober einen halben Liter Zweitaktöl in den Tank, damit nicht während der Standzeit und beim Wiederanlassen Wasser in die Einspritzanlage gerät. Habe ein Video gemacht, was zwar bei Whatsapp geht, für unsere Liste aber zu groß ist.

    Deshalb ein Bild vom aktuellen Tacho:

    20200415_165013.jpg


    Und noch ein Bild aus der Garage mit Halbcover (gegen Staub):


    20200415_165324.jpg


    Sternengruß

    Horst


  • Hallo Orste,

    Chromnummerntafel halterung,:thumbup:

    Chromauspuffblenden, :thumbup:

    Unterbodenschutz in Wagenfarbe :thumbup:, nicht wie bei den meisten in Schwarz,

    Spaltmaße passen,:thumbup:

    Trockene Rücklichter,:thumbup:

    Gummidichtingen geschmeidig.:thumbup:


    einziger Mangel ist die Pflege der Garagenwände:thumbdown:, da gehört was gemacht.


    Ansonsten Allzeit viel Spass mit dem tollen Auto.:thumbsup::thumbsup:

    Gruß Oberst Kemal


    Einer der letzten Echten Daimler Benz.


  • Hallo zusammen,
    der nur sogenannte "Patient" 190E ist jetzt bei meinem Karosseriebetrieb, um

    a) Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz nachgearbeitet zu bekommen; das Interessante daran ist, dass just jener Techniker, der das vor 37 Jahren in diesem Betrieb gemacht hat, heute noch (jetzt ganz kurz vor der Rente) dort arbeitet. Er und der mittlerweile in übernächster Generation amtierende "Junior"chef waren ganz gerührt, als ich ihnen die Originalrechnungen und -protokolle der Firma präsentiert habe.

    b) dann die komplette Auspuffanlage vom Krümmer bis zum Endtopf erneuert zu bekommen. Siehe auch den kürzlichen Beitrag hierzu unter positiver Erwähnung des Einsatzes von Herbert. Meine türkische Werkstatt (auf die ich nix kommen lasse) hatte das letzte Mal recht gut den notleidenden Kat-Anschluss geschweisst, aber offenbar (zu einem anderen Zeitpunkt) einen nicht passenden Endtopf verwendet und ein wenig "gefrickelt", was mich immer gesört hat, weil aus der Heckansicht ein Rohr zum Endtopf irgendwie ziemlich schräg von unten nach oben verlief. Also: ein Aufwasch!

    Jau, dann bin ich heute mit dem US 560er, der auch Hohlraum- und Unterbodenbehandlung bekommen hat - trotz Baujahr 86 auch kein Patient, weil kein nennenswerter Rost- an die Nahe zu einem meiner bevorzugten Winzer gecruised, um die Coronaüberstehungsvorräte aufzufüllen. Schön war's; er ist geschnurrt wie ein Kätzchen und hat auf der Rückfahrt bei bester Betriebstemperatur auch mal ohne jede Anstrengung auf der leeren Autobahn Tacho 240 angezeigt.

    Mercemedes, wie die Türken sypathischerweise gerne sagen, macht Spass!

    20200417_134405.jpg


    20200417_134334.jpg


    Sternengrüße

    Horst

  • Hallo Horst!


    Ich lese immer gerne von Dir und Deinem beneidenswerten Fuhrpark. So eine Ausfahrt bei dem Wetter ist doch auch genau das Richtige in diesen Zeiten.

    Kommt man gleich viel besser drauf ;-)


    Viele Grüße aus München

    Christian

  • Hallo zusammen,

    kleine Fortsetzung: mein altes Schätzchen ist wieder in der heimischen Garage und freut sich über aktualisierten Unterboden- und Hohlraumschutz sowie einen neuen Kat und den Rest der Abgasanlage. Danke auf diesem Wege noch mal an Herbert, der den Ersatzkat für das erste Baujahr aufgetrieben hat. Die anderen Töpfe, genannt "Daempfer" (Lärm?:wacko:, dann müssten die von AMG wohl "Böller" heißen) sind von Eberspächer wg. der Qualität:

    20200423_142255.jpg



    20200423_142435.jpg



    Dann habe ich mich gestern mit einer südhessischen Listenkollegin aus dem 126er-Forum, in dem ich eigentlich nur Leser bin, getroffen. Sie kam mit ihrem nautikblauen 260 SE (habe leider vergessen, das Typenschild zu fotografieren). Sie hat mit dieser Maschine, die ja als einzige in allen drei Baureihen vom Daimler verbaut wurden, immerhin schon über 460 000 km absolviert. Ein Bild der unsichtbaren Hubraumunterschiede:

    260 SE nautikblau.jpg


    Ich bin jetzt mit allen meinen Daimlers technisch und zustandsmäßig auf gutem Stand. Nächstes Projekt ist am 4.5. das H-Gutachten und TÜV für den schwarzen 560er. Wollen mal sehen, wie sich das entwickeln wird... Ehrlich gesagt mache ich mir mehr Sorgen darüber, wann wieder die Zulassungsstelle geöffnet haben wird. Das Kennzeichen habe ich ja schon:

    20200403_122723.jpg


    PX means: Pleibts Xsund


    ContraCoronaGrüße

    Horst

  • Hallo Horst


    Danke auf diesem Wege noch mal an Herbert

    gerne Horst :thumbsup:

    und es sieht so aus das auch alles gepasst und ordnungsgemäß eingebaut wurde

    sogar der Hitzeschutzlack ist drauf... 8)

    es ist schon beindruckend wie du deine Autos hegst und pflegst :thumbup:

    Halte uns weiter auf dem laufenden:)


    Grüße an Brigitte und bleibt gesund

  • Hallo zusammen,

    tja, wie ich mir das schon gedacht habe: H-Gutachten für den schwarzen 560 und TÜV überhaupt kein Problem, nur die seit Wochen völlig dem shutdown verfallene und überdies halterfeindliche Zulassungsstelle rührt sich nicht. Sie nimmt nur Internetanmeldungen an und besteht darauf, Termine ausschließlich telefonisch auf einer mitgeteilten Verbindung zu vergeben. Von Rückfragen soll abgesehen werden. Ich habe mich schon vorsorglich vor zwei Wochen angemeldet und seitdem nichts gehört. Ab Mittwoch nächster Woche ist die 30-Jahre-Frist um. Notfalls muss ich wieder den juristischen Knüppel auspacken (mein Gott, ich war selbst über 20 Jahre lang Beamter)......

    Zu was Angenehmerem: heute war der ideale Cabrio-Tag: 21 Grad und Superwetter, so dass ich den 107er angespannt habe und nach Frankfurt in die Nähe der Klassikstadt gegondelt bin, um bei meinem Lieblings-Italien-Großhändler Nachschub an Viktualien aller Art zu erwerben (ich koche gerne mit Wein, manchmal kommt auch was davon ans Essen^^). Der Weg führt an der Frankfurter Lamborghini-Niederlassung vorbei, die eine schöne Glasfassade hat, so dass ich ein Foto davor plante und realisierte:

    20200507_143625 (1).jpg


    Das alte diamantblau wirkt in der Sonne schön hell und freundlich.....

    Als ich um die Ecke bog, eröffnete sich mir als generellem Autofreak natürlich ein echtes AHA-Erlebnis: ein Bugatti Veyron! Musste ihn natürlich gleich mit meinem SL auf ein Foto bringen ("107er an Bugatti"):

    20200507_143742.jpg


    Total heiße Kiste mit einem (mir noch unbekanntem) Kennzeichen aus Gibraltar. Ein solch gleißendes und die Umgebung reflektierendes metallic hab ich noch nie gesehen!

    20200507_143758~2.jpg


    Jau, da war heute mal wieder die automobile Welt für mich in Ordnung!


    Sternengrüße

    Horst

  • es ist ein Chiron

    Richtig - aber optisch sind die ja durchaus nah beisammen.


    In diesem Chromlook dürfte er in Deutschland nicht zulassungsfähig sein: Blendgefahr für andere Verkehrsteilnehmer.


    Ist aber eigentlich auch egal, denn auf dem Gruppenbild ist der R107 klar das schönere Auto.

  • Tatsächlich hatte ich den Chiron aus den Augen verloren. Kunststück, er wird ja erst seit, glaube ich drei Jahren produziert 8).

    Es gibt übrigens eine interessante Verbindung zwischen Louis Chiron und Mercedes (abgesehen davon, dass er ab 1936 sogar für kurze Zeit für Mercedes fuhr) : 1931 siegt beim Großen Preis von Deutschland am Nürburgring Rudolf Caracciola auf Mercedes vor Louis Chiron auf Bugatti. Der Franzose gratuliert landestypisch durch Kuss auf jede Wange. Caracciola reagiert wie folgt: "Ein Kuss von Ihrer "Baby" wäre mir lieber" Diese Baby Hoffmann (schwedischer Vater, deutsche Mutter) war seinerzeit die Gefährtin Chirons und reagierte mit rotem Kopf: "Den Kuss können Sie haben, nur nicht vor all diesen Leuten..."

    Nun, es kam wie im richtigen Leben: Caracciola fängt richtig Feuer, macht ihr mehrere Heiratsanträge, denen sie letztlich erliegt. 1937 wird geheiratet. Sie erklären es Chiron, der mit den Worten reagiert: "Baby es le juge de sa vie". Und ist natürlich sauer. Baby übernimmt ab dann die Zeitnahme an der Box von Mercedes. Eine Zäsur gab es dann kurz vor Kriegsausbruch 1939: Chiron, Caracciola (und Baby) trafen sich in Lugano und schlossen ihren persönlichen Frieden, bevor der Krieg zwischen den Völkern begann.

    Sehr interessant nachzulesen in den Erinnerungen des ehemaligen Mercedes Rennleiters Alfred Neubauer mit dem coolen Titel "Männer, Frauen und Motoren" aus 1970.

    Gruß

    Horst

    20200507_143813.jpg