Umständehalber 190er abzugeben, Bitte eine Fachkundige Einschätzung

  • Hallo Zusammen,

    ich habe im Dezember 18 mich hier angemeldet weil ich meinen Schwiegervater mit den Türschlössern und Gurten an seinen 190er unterstützen wollte.

    Plötzlich und sehr überraschend ist mein Schwiegervater anfang Februar verstorben.


    Da wir in der Familie alle mit Autos versorgt sind soll der 190er doch weichen, die Famiele hat selber keine richtiges Interesse.


    Es muss nicht schnell gehen, für mich ist es schwer einen Ansatz zu finden, dazu möchte ich euch um Hilfe bitten. Einen Preis kann ich über Mobile oder DAT bestimmt festlegen, evtl kann mir auch jemand eine gute richtung für solch einen Benz geben oder es findet sich hier ein Liebhaber.


    Die Schlüsselnummer sagt:


    Info: MERCEDES-BENZ 190 (W201) D 2.0 (201.122)

    • TypD 2.0 (201.122)
    • Baujahr (von-bis):08.1989-08.1993

    Karosserie:

    • Karosserietyp:Stufenheck
    • Antriebsart:Heckantrieb

    Technische Daten:

    • Leistung [kW]:55
    • Leistung [PS]:75
    • Hubraum (ccm):1997
    • Motorart:Diesel


    Erstzulassung 1989

    Im Besitz seit 1991

    Km Stand 237 TKM

    Tüv bis 2021


    Die Historie muss ich noch suchen anhand der Unterlagen / Rechnungen


    Soweit mir bekannt ist das Fahrzeug immer Technisch auf Stand gehalten worden.

    Ich kann zur Ausstattung nicht so viel sagen, es ist eine AHK verbaut und zum Tüv letztes Jahr wurde

    ein wenig an den aufnahmen für die Hebebühne repariert.


    Über eine Einschätzung eurerseits würde ich mich freuen.

    Ich kann noch Infos ergänzen, wir haben ein wenig zeit mit dem Verkauf.


    Wegstellen und dann irgendwann mit einem H-Kennzeichen für mich selbst ist eher nicht so der Plan.


    Bastian

  • BastianUE190D

    Hat den Titel des Themas von „Umständehalber 190er abzugeben, was kann man hierfür verlangen“ zu „Umständehalber 190er abzugeben, Bitte eine Fachkundige Einschätzung“ geändert.
  • Hallo Bastian,


    auf den Bildern kann man leider nicht so viel erkennen, außer, dass es ein 190er ist... Um eine grobe Einschätzung vornehmen zu können, wäre es hilfreich, wenn du noch ein paar detailiertere Fotos zeigen könntest, evtl. vom Innenraum oder auch vom Unterboden, wenn möglich...


    Ist aber schonmal gut, dass der Wagen noch "Rest-TÜV" hat.

  • Um eine grobe Einschätzung vornehmen zu können, wäre es hilfreich, wenn du noch ein paar detailiertere Fotos zeigen könntest, evtl. vom Innenraum oder auch vom Unterboden, wenn möglich...

    und vor allem in vernünftiger Größe und nicht solche Miniaturansichten wie jetzt...

  • Danke für die erste Einschätzung,

    ich kenne nicht die Schwachstellen des 190er, deswegen die Frage nach was ich genau schauen soll.


    Fotos kann ich gern noch nachreichen, muss den kleinen dann noch einmal raus schieben

    und bei gutem licht kann ich da was machen.


    Ich habe jetzt extra erstmal hier gefragt weil ich noch noch nicht weiß wie und wo ich das Fahrzeug anbiete,

    möchte den wagen einfach auch ehrlich anbieten.


    Bastian

  • Mit vielen guten Bilder(nicht zu klein) wirst du sicher eine Einschätzung bekommen,evtl Bilder vom Innenraum Fahrersitz,Armaturenbrett,Motorraum,Kofferraum,Wagenheberaufnahmen,wenn es möglich ist den Unterboden,um so mehr Bilder, desto besser eine Einschätzung.

    Viel Glück


    G.Kurt

  • Tach auch.....,


    zu meinen Vorrednern brauch ich nichts Ergänzen es ist (fast) alles gesagt.


    Da hat einer ein 190D "geerbt" und möchte den verkaufen... zu den höchst möglichen Preis. Wie all den anderen die meine das er in Gute Hände kommen soll. Das hatte wir schon oft hier. Vergisst es einfach.... es wird versprochen und sind inzwschen Bilder von 190D gekommen die irgendwas Aussagekräftiges vermitteln können????


    Sorry für die deutliche Worte so bin ich nun nun mal =O

  • So ist es Leider überhaupt nicht,

    wenn es ums Geld gehen würde, dann hätte ich das Teil einfach bei mobile irgendwo zwischen 6000 - 7000 Euro reingestellt und gewartet bis jemand kommen das Geld gibt und ihn abholt.


    Der Grund warum es alles so schleppend läuft ist einfach das ich mit 3 kleinen Kindern aufgrund von Corona nicht viel Möglichkeiten habe bei meiner Schwiegermutter rumzuspringen und mal das ganze Auto auf Links drehen kann.

    Dazu gehört dann auch das sichten der Unterlagen die es noch gibt.


    Deswegen meine Frage eher in die Richtung was man sich anschauen muss um einen realistischen Preis anzusetzten, ob man den nachher haben will oder nicht.


    Jeder mag da sicher andere Ansichten haben was den Verkauf eine KFZ angeht, ich für mich habe meine Ersten Wagen aus Altersgründen beim Verwerter abgeben und dann einen Nachfolger gekauft, bin also auch was den verkauf angeht nicht erfahren.


    Ich möchte im Nachgang mit dem Käufer keine Probleme haben Punkt.


    Da ich das Auto nicht als Kandidat für den Schrotti sehe sondern eher als zukünftigen Jung oder Oldtimer für Leute die so ein KFZ schätzen will ich ihn halt wirklich mit guten gewissen abgeben.


    Ich selber habe auch eine Ader für alte Fahrzeug, denke aber das ein erhalten des KFZ in der Familie eher Schwer ist.


    Wenn sich hier aufgrund der Diskussion ein Interessent findet ist dies auch ok, es muss einfach passen.


    Bastian

  • Also gut, helfen wir dir mal etwas auf die Sprünge.


    Zu erst einmal solltest du das Auto gründlich von außen und innen reinigen um aussagekräftige Bilder zu erstellen. Auch für ausreichend Licht muss gesorgt werden.


    Bei allen Fahrzeugen ist der Zustand der Karosserie das wichtigste, denn das können die wenigsten instand setzen und ist entsprechend teuer.


    Typische Roststellen am 190er:


    - Wagenheberaufnahmen für den originalen Wagenheber -> kleine Plastikabdeckung in der Schwellerverkleidung auclipsen und auf Rost untersuchen

    - Wagenheberaufnahmen für den Rangierwagenheber oder Hebebühne -> Runder Gummipuffer unterhalb des Schwellers.

    - Rost am Heckblech unterhalb der Heckdeckeldichtung

    - Rost am Scheibenrahmen hinten unter dem Dichtungsgummi -> in den unteren Ecken leicht anheben und auf Blasenbildung im Lack achten

    - Abschleppösen vorn sowie hinten

    - Scheibenwaschbehälter entfernen (kleine Plastikschraube) und nachsehen ob das Blech darunter stabil ist, auf der linken Seite ebenso

    - Radläufe auf Blasenbildung inspizieren

    - Hinterachsaufnahmen begutachten

    - Rost an den Türkanten in dem das Dichtungsgummi sitzt


    Als nächstes geht es darum etwas mehr über das Fahrzeug zu erfahren. Welche Ausstattung hat das Fahrzeug? Uns hier im Forum würden schon einige Fotos vom Innenraum genügen. Um es genauer zu haben brauchst du den Montagebeleg.


    Beim 190er ist dieser im Kofferraum von unten an die Hutablage geklebt. Ist er dort nicht mehr gibt es einen weiteren Beleg unterhalb des Beifahrersitzes an das Sitzgestell geklebt. Wenn gar kein Beleg nach all den Jahren mehr zu finden ist kannst du die Ausstattung mit Hilfe der Fahrgestellnummer bei Mercedes erfragen.


    Grüße

    Tobias