Nachfertigung Lüftungsrahmen Mitte

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe eine Firma aufgetan die entfallende Teile per 3D Druck nachfertigen kann und dies auch tut.


    Nach etwas Schriftverkehr sind wir darauf gekommen das eine Nachfertigung des mittleren Lüftungsrahmen sinnvoll und lukrativ sein könnte. Die Firma würde einen Teil der Entwicklungskosten übernehmen.


    Für eine Machbarkeitsstudie und eine Preiseinschätzung benötigen sie aber ein Muster, dieses kann auch beschädigt sein. Ich wollte den aus meinem Auto ausbauen, habe aber Angst das ich am Ende mehr kaputt mache ...


    Nun meine Frage: kann mir jemand helfen und solch einen Rahmen leihen? Wie gesagt kann auch gebrochen sein.


    Liebe Grüße

    Tobias

  • Hallo,

    zum Thema Nachfertigung fällt mir gerade wieder die Geschichte ein vom Blinkerhebel, der u.a. auch in die Pagode passt. Dieser Blinkerhebel sollte nachgefertigt werden in China. Man schickte ein defektes Teil hin, welches stark gebraucht war, so dass die Einrastung nicht mehr funktionierte. Dann wurden die bestellten 100 Stück Blinkerhebel geliefert. Bei allen funktionierte die Einrastung nicht...............Soviel zu defekten Teilen als Vorbild bzw. Muster.

    Grüße

    Ralf

  • Ich nehme natürlich gerne auch ein Intaktes Ersatzteil als Leihgabe. Die Wahrscheinlichkeit wird aber sehr gering sein das mir jemand einen aktuell nicht mehr beschaffbaren Rahmen in Note 1 zukommen lässt.


    Es handelt sich dabei übrigens um diese Firma:
    Oldtimerparts | Rekonstruktion & 3D-Druck für Oldtimerteile

  • Ich kann zwar nicht mit dem gesuchten Teil dienen, möchte Dir aber für Deine Bereitschaft danken, diese Lücke in der Ersatzteilversorgung zu schließen. [danke]

  • Hi Tobias,


    muss ich mal drüber philosophieren. Hab noch einen NOS unverbauten Rahmen der eine perfekte Grundlage wäre.

    Wäre nur ärgerlich wenn dieser abhanden kommt oder nicht mit der gebührenden Sorgfalt behandelt wird.

    Kannst mich mal per PN anschreiben..


    Besten Gruß

    Marco

  • Problem wird der Schalter und sein Funktionsgehäuse in der Mitte werden, welches beides aus Metall ist. Zudem kann ein 3D Drucker im Moment die Oberflächenbeschaffenheit wie Original nicht nachmachen. Vielleicht gibt es einen speziellen Lack dafür, der irgendwie auf Kunststoff halten würde, wäre mir aber bis jetzt noch nicht untergekommen. Das Nachbauen ist daher nicht gerade einfach und braucht mehr als einen 3D Drucker. Daimler hat die ganzen Pläne und es wäre für sie ein Leichtes es mit einem 3D Drucker nachbauen zu lassen, dabei natürlich die Kohle von ~ € 200,- einsacken, wenn es mit 3D Druck so einfach gehen würde. Außerdem würden die es vermutlich mit PETG drucken und das muss sicher nachbearbeitet werden, wenn es schön sein sollte. Alles andere wird früher reißen, als das Originale von vor 20-30 Jahren.


    Übrigens kann man alte, defekte Lüftungsdreiecke wieder restaurieren und stabiler machen, als es davor war, selbst wenn es kompletter Schrott und total zerbröselt ist. Nur bei der Textur - also der Oberflächenbeschaffenheit - müsste man einen enormen Aufwand für die Originaltät betreiben, aber wenn alles mega glatt ist, fällt es Detailfetischisten auch gar nicht so schnell auf, bis man seinen Mund öffnet und die Wahrheit offenbart ;)


    LG Nico

  • Naja erstmal muss die genannte Firma überhaupt erstmal herausfinden ob und mit welchem Ergebnis ein Nachbau möglich wäre.


    Rein an Hand von Bildern sagten sie mir das es Möglich ist.


    Wenn die Oberfläche nicht ganz dem Original entspricht könnte ICH damit leben.


    Da Mercedes keine Nachproduktion anstrebt sind wir leider auf uns alleine gestellt und mein Lösungsvorschlag ist zumindest ein Ansatz und Versuch.


    Die Beste Lösung währe natürlich wenn wir Mercedes Classic so lange auf den Sack gehen bis sie endlich diesen Rahmen wieder produzieren.

  • Moin!


    die Idee ist gut, die Umsetzung wird mehr als schwierig...

    Ich arbeite nun beruflich auch immer öfter mit 3D gedruckten Bauteilen, aus einem Drucker für mehrere 100tausend €.

    Selbst dieser Drucker hinterlässt die Druckbedingten Rillen an den Kanten des Materials. Punkt 1.


    Dann wird die Wahl des Druckmediums auch nicht einfach. Von der Farbe ganz abgesehen.

    Diese Stelle ist Thermisch hoch belastet, deswegen bricht ja auch das alte Teil so oft. Auch die UV Strahlung spielt hier eine Rolle.

    Ein Druckmaterial das dafür geschaffen ist kostet. Punkt 2.


    Wenn man jetzt eh eine Oberflächenbehandlung braucht, also Lack und Struktur, dann kann man das alte gleich reparieren. 2k Kleber und Strukturlack gibts für ca. 20€! Das Gedruckte wird beim 4-fachen Preis nicht länger halten.

    Ungeachtet dessen finde ich dass man bei der modernen Oldtimerei schon wieder viel zu viel weg wirft oder blind ersetzt, wo eine Reparatur noch sinnvoll und möglich gewesen wäre. Es wird die Zeit kommen in der man sich darüber sehr Ärgert, weil dann nichts mehr da ist.


    Grüße Sebastian

  • Ist denn herauszufinden, welche Firma das Originalteil hergestellt hat?

    Leider gibt es keinen wirklichen Hinweis auf den Teilen. Da bräuchte man einen echten Insider und Glück, dass dieses Unternehmen überhaupt noch existiert bzw noch produziert oder produzieren lässt. Ich meine die Teile sind / waren Made in Germany


    LG Nico

  • Ich denke das es viele kleinere Automobilzulieferer nach der Corona Krise nicht mehr geben wird weshalb die Ersatzteile Versorgung noch angespannter wird.


    Ich hoffe wie gesagt noch immer auf ein Muster. Ich würde den Rahmen auch bei mir ausbauen aber ich bekomme den Schalter für die Heckscheibenheizung ums verrecken nicht raus. Ich denke da muss zuerst der Tacho raus und dafür fehlt mir die Zeit aktuell.

  • Falls sich keiner meldet, der zufällig eins herumliegen hat, kann ich es gerne bei meinem mal ausbauen. Mit dem Wagen geht es nun leider eh zu Ende. Eine letzte gute Tat :S

    190 E 2.3 | 09/1988 | 568 Signalrot | 360.000 km | seit 10/2011 (km 243.000)


    486133.png


    Viele Grüße, Marvin