Kühlkreislauf komplett erneuert - Motor wird immer noch zu schnell heiß

  • Hallo,

    durch die Suchfunktion hier im Forum hatte ich in der Vergangenheit bereits viele Tipps und Hilfestellungen gefunden. Allerdings bin ich mittlerweile ratlos und hoffe, dass vielleicht jemand noch eine Idee hätte, wie ich mein Problem in ein für alle mal in den Griff bekommen kann.

    Zu meinem Problem:

    Mein Motor bzw. die Temperatur geht zu schnell hoch. Nach wenigen Kilometer fahrt braucht es nur 2-3 Ampfelphasen, bzw. ein wenig Stadtverkehr und die Temperatur geht zügig auf 100'C bzw. zum Teil auf 110'C. Selbiges passiert auch, wenn ich ausschließlich außerhalb geschlossener Ortschaften gefahren bin und das Fahrzeug kurz abstelle. Nach nur kurzer Ruhephase ist der Hitzestau so groß, dass beim erneuten Starten die Temperatur direkt bei 110'C ist.

    Hinweise zum weiteren Verhalten der Temperatur:

    Die Magnetkupplung springt wie gewünscht rechtzeitig an und kühlt die Temperatur wieder runter auf ca. 90'C. Der Temperaturschalter funktioniert und auch das Thermostat öffnet wie gewünscht bei ca. 87'C.

    Was bisher in den vergangenen Wintermonaten erneuert wurde:

    - Neuer Deckel vom Kühlflüssigkeitsbehälter

    - Neues Thermostat (87'C) funktioniert

    - Neuer Themperaturschalter (105'C) funktioniert

    - Neue Wasserpumpe

    - Neuer Wärmetauscher in dem Heizungsgehäuse

    - Neue Kühlflüssigkeit / richtiges Mischverhältnis / Kühlflüssigkeit direkt bei Mercedes geholt

    - Neuer Kühler

    - Neues Thermostatgehäuse

    - (Im Rahmen einer Erneuerung der Kurbelwelle, Kupplung und so weiter wurde die Zylinderkopfdichtung vorsorglich mit erneuert. WICHTIG: Das Temperaturproblem bestand jedoch auch zuvor mit der alten und nicht defekten Zylinderkopfdichtung, als auch jetzt mit der neuen Zylinderkopfdichtung)

    Der Kühler ist nicht zugesetzt (da komplett neu), die Kühlflüssigkeit ist komplett klar und nicht schmierig

    Zum Fahrzeug:

    Mercedes W201 2,3l 136 PS

    Keine Idee mehr:

    Das Hauptproblem ist, dass die Temperatur durch wenige Einflüsse (bisschen Stadtverkehr / stockender Verkehr / Ampelphasen) zu schnell in den dreistelligen Bereich schießt. Die anschließende Abkühlung durch Fahrtwind bzw. den einsetzenden Magnetlüfter auf ca. 90'C funktioniert zwar, dennoch ist es für mich nicht mehr begreiflich, weshalb der Motor bzw. die Temperatur so schnell hochgeht.

    Ich hatte zuvor schon einmal einen M102 Motor , ebenfalls in einem W201 2.3l 136PS, als auch als Winterauto W201 2.0L 122PS, und bei keinem der Fahrzeuge (Motoren und Kühlsystem waren bei den Fahrzeugen definitiv in einem schlechteren Zustand) hatte ich ein derartiges Problem mit der Temperatur.

    Hat irgendjemand vielleicht noch eine Idee, wo ich nochmal ansetzen könnte. Denn hinsichtlich des Kühlkreislaufes wüsste ich jetzt nicht mehr, was ich noch erneuern sollte.

    Ich freue mich auf Eure Ratschläge.


    Gruß Max

  • Hallo Max,


    Frag mal Mutti oder Oma nach einem Einkochthermometer und prüfe erstmal ob die Temperatur wirklich stimmt die im KI angezeigt wird.


    Da du ja schon mit dem Teileweitwurf angefangen hast ist es natürlich auch schwierig zu sagen ob Du Dir da nicht vielleicht selbst einen Fehler eingebaut hast. Sind die verbauten Teile alle original MB? Oder zumindest in OEM Qualität?


    Grüße


    Alexander

  • Moin Max,


    Ein Apfel ist nicht gleich dem anderen Apfel und so ist es auch mit den 190ern. Deine früheren Benze sind wahrscheinlich so wenig als "normal" anzusehen, wie der aktuelle in deinen Augen unnormal ist.

    Der rote Bereich beginnt bei 120°, die von dir genannten 100-110° stellen daher kein Problem dar für den Motor. Und wie Alexander schon schrieb, wer gibt dir die Garantie, daß der angezeigte Wert den Tatsachen entspricht? Nachmessen bringt Klarheit.

    Der 100° Schalter für den Lüfter hat eine Toleranzschwelle von 5°, wenn der jetzt also am oberen Limit (105°) liegt, plus einige Grad Abweichung am KI, schon hast du 110°C Einschaltwert des Lüfters, die aber nur 105° entsprechen.

    Problematisch wird es erst, wenn der Lüfter es nicht mehr schafft, die Temperatur von der 110° Marke nicht mehr runter zu kühlen im Stand oder während der Fahrt in Kombination mit dem Fahrtwind. Ich kann in deinem Eingangsposting keine möglich Fehlerquelle erkennen, ich würde mir da erst mal keine weiteren Gedanken machen. In Frage kommende Teile sind alle neu und funktionieren... Von daher, läuft!


    Gruß Bianca

  • naja der ganze kram reagiert schon echt träge bei unseren alten Autos, meiner kommt im Sommer auch schnell auf seine 100°C und kühlt dann durch den Lüfter wieder ab.


    Und bei den aktuellen Temperaturen ca. 8°C ist mein M102 nach ca. 3 Minuten Fahrt bei 90°C. Ich mache mir da jetzt nicht allzu viele Gedanken.


    Vielleicht wäre ja ein anderer Temperaturschalter für die Lüfterkupplung zu verwenden? (Wenn erhältlich) oder ein separater Schalter um diese manuell einzuschalten.


    Vielleicht gibt es ja für besonders warme Länder auch andere Komponenten für den Kühlkreislauf oder z.B ein größerer Kühler.

  • Entlüftungsloch vom Thermostat richtig verbaut und Kühlsystem richtig entlüftet?

    Die beschriebenen Probleme können auch durch Restluft im Kühlsystem hervorgerufen werden..

    Mal mit einem Infrarot Thermometer oder ähnlichem die KI Anzeige gegenprüfen.


    Besten Gruß Marco

  • Mahlzeit,

    Hast du einen Marken-Thermostat verbaut und hast du sichergestellt, dass dieser genügend Querschnitt freigibt, wenn er öffnet.

    Ist dem nicht so, kann nicht ausreichend Kühlwasser rückgekühlt werden.

    Gruß
    Björn



    Erst denken, dann schrauben ;)8o

    Wenn der Benz bremst, brennt das Benzbremslicht und wenn der Benz nicht bremst, brennt das Benzbremslicht nicht. :D


    Und so´n Blödsinn wie ein Euro-Kennzeichen kommt mir erst gar nicht ans Auto ;)

  • Vielen Dank für die Mithilfe.

    Ich befürchte, dass es eine kleine Luftblasenbildung gab und ich das System beim Befüllen etwas sorgfältiger hätte entlüften sollen.

    Ich habe mich demnach an den Hinweis von Cupzedes gehalten und nochmal etwas sorgfältiger entlüftet.

    Das Temperaturverhalten ist schon deutlich besser.


    Cupzedes Was genau meinst du mit "Entlüftungsloch vom Thermostat richtig verbaut" ?

    Auf die Einstellung der KE habe ich zudem nochmal separat geachtet und BodoM hatte Recht, sie ist wirklich ein wenig mager eingestellt.

    Ich werde zudem den Tipp mit dem externen Thermometer nochmal umsetzen.
    Vielleicht ist die Anzeige im Kombiinstrument ja wirklich etwas zu großzügig.


    Gruß Max

  • Ich hab es dir schon im Com geschrieben, man kann das Thermostatventil verdreht , also falsch einbauen .

    Das Ventil hat ein kleines Lock am Rand, das muss nach oben, also nach links eingebaut werden.

    Warum ist der Thermostat schief verbaut ?

    Genau [hyenas]

    Er läuft, und läuft, und läuft, und läuft....
    Obwohl mein Ruedi kein Käfer ist, er sich aber trotzdem seit 2011 in meinem Besitz befindet. :thumbup: