Beiträge von 190D Fahrer

    Hallo Hendrik,


    um den Zustand des Heckscheibenrahmen gänzlich zu beurteilen musst du leider die Hutablage und eventuell gar die C-Säulen Verkleidung lösen...

    Natürlich zuvor bitte Feststellen, ob der Kofferraum nass ist :)

    Dies ist ein erstes Indiz für einen undichten Heckrahmen (oder Heckdeckeldichtung).


    Viele Undichte Stellen sind von außen kaum erkennbar.

    Neben Rost und kleinen Rissen solltest du auf der Innenseite nach folgendem Ausschau halten: Staub

    Warum? Über die Jahre sammelt sich Staub an und unter der Hutablage macht normalerweise keiner sauber. ;)

    Gibt es nun Stellen, wo kein Staub ist, dann ist dies ein eindeutiges Indiz, dass Wasser eintritt und diesen wegspült.


    Wie baut man die Hutablage aus?

    Sitzfläche im Fond rausnehmen (wird mit den zwei (roten) "Klammern" gehalten).

    Danach die Rücklehne lösen (unten sind Schrauben, oben ist sie eingesteckt).

    Sobald die Lehne raus ist kannst du vorsichtig die Hutablage rausziehen.

    Ich hoffe ich habe dies richtig in Erinnerung.


    Solltest du nun Rost sehen, dann kannst du hier mit dem Ausbau aufhören ( wie damals bei mir), und wenn nicht, dann musst du noch die C-Säulenverkleidung lösen.

    Siehst du weiterhin nichts, dann hast du Glück.

    Übrigens:

    Wenn du schon alles ausgebaut hast und alles ok ist, dann kann zumindest eine Konservierung nicht schaden ;)


    P.s.: Falls du ein paar Bilder sehen möchtest: Schau mal hier irgendwo auf Seite 9 müssten die Bilder von mir sein:


    Vorstellung meines 85er 190D


    Da sieht man auch, was ich mit Staub, Rost und Rissen meine...


    Grüße,

    Marc

    BIBI 2.5 Tatsächlich habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht :/


    Ich habe nun mal das Datenblatt heruntergeladen und mir ist erst einmal das Herz in die Hose gerutscht. Das Mittel ist ja hochgradig gefährlich. Ich hatte es ohne jegliche Schutzausrüstung genutzt. Im Anhang mal ein bis zwei Zitate aus dem Datenblatt. Beim nächsten mal werde ich zumindest Handschuhe und Schutzbrille anziehen.

    Grüße,

    Marc

    Hallo,


    Flaschenoeffner Ich habe folgendes Mittel benutzt: Plast Star Silikonölfrei von Koch Chemie


    BIBI 2.5 Ich war selbst erstaunt, dass ich mal Zeit hatte bzw. habe. Ich war ja nicht umsonst etwa 2 Monate dem Forum fern und hatte nichts geschrieben ;)

    Aber der Zeitaufwand war nicht allzu groß gestern (1,5h) und es hat sich definitiv gelohnt, zumal oben genanntes Mittel dem Kunststoff seine Weichmacher wiedergibt und so die Bruchgefahr kleiner wird.


    In diesen 1,5h habe ich, um eine kleine zeitliche Orientierung zu geben, folgendes gemacht:

    -Stoßfänger

    -Tür- und Motorhaubendichtungen

    -Zierleisten auf dem Dach und an der Heckscheibe

    -Scheibenwischer

    -Die Gitterkonstruktion zwischen Motorwand und Frontscheibe

    -Alle Gummis im Motorraum, außer den Unterdruckleitungen


    Kurtl Also ich empfand diese Kennzeichenhalter eigentlich als ganz schick. Aber jeder hat bekanntlich einen anderen Geschmack ;)

    Zudem ersetzten sie die Kaputten und Alten des Vorbesitzers und dank meines Vaters war dies für mich sogar kostenlos :saint:


    Grüße,

    Marc

    cola1785 Das mit der Probefahrt lässt sich einrichten ;)

    Ich habe mittlerweile wieder das Emblem auf meinem Kühler...

    Des weiteren hat mein Auto gestern eine Kunststoff- und Gummipflege erhalten, so dass er nun an fast allen solchen Bauteilen wie neu aussieht, natürlich bis auf die Kratzer, die man mit einem reinem Pflegemittel nicht herausbekommt :)


    Grüße,

    Marc

    Hallo Horst,


    auch wenn mir dein Gedankengang gefällt, aber ich denke, auch wenn schon ein beträchtlicher Teil ausgetauscht und/oder erneuert ist, dass dieses Auto wohl nie in einen Neuzustand gelangen wird. Selbst die Annäherung wird noch relativ weit weg von diesem ominösem Zustand bleiben.

    Sobald ich genügend Ersparnisse habe, als dass ich einen Zweitwagen unterhalten kann und weiter an meinem Derzeitigen schrauben kann, könnte der Zustand um Welten besser werden. Aktuell verbleibt es bei einer Konservierung des aktuellen Zustandes, so weit es bei der Nutzung im Alltag möglich ist.


    Denn auch wenn ich mir tagtäglich einrede, dass man unsere Autos im Grunde genommen bis in alle Ewigkeit fahren könnte, so werde ich ab und zu mit der Gegenseite konfrontiert. Man sieht, dass der nötige Wartungs- und Unterhaltungsaufwand immer weiter ansteigt bei selbiger oder manchmal gar niedrigerer Fahrleistung/ Beanspruchung. Und leider wird dies wohl mit steigendem Alter nicht besser werden.

    Und ich glaube, dass dieser Tenor so langsam auf alle anderen im Alltag genutzten 190er übergreift. Wenn ich zum Beispiel mal Marvin und seine Probleme mit seinem Roten hier erwähnen darf.


    Trotzdem bemüht man sich das Beste daraus zu machen und ich glaube dies trifft auf uns alle im Forum, Verein und auch weit darüber hinaus zu ;)


    Orste Da wirst du mir, so denke ich, zustimmen, dass im Vergleich zu vielen anderen Autos aus dieser Generation sich der 190er und Co. noch ganz gut auf Deutschlands Straßen schlägt. :)

    Dies sieht man ja an meinem, welcher derzeit einer stark erhöhten Beanspruchung ausgesetzt ist. Denn, wenn ein 72PS Sauger mit Automatikgetriebe an einem Samstag kumuliert 3,2 Tonnen durch die Gegend fährt, dann kann man schon einmal von hoher Beanspruchung sprechen. Ein Beweisbild füge ich mal an (und da dies nicht das erste mal war, sind es sogar Zwei :saint:). Dazu kommen die etwa 1000km jeden Monat (immer zum Stammtisch) bloß, um zu den Eltern und zurück zu fahren. Also nicht wenig für meinen 34 Jahre Alten :)


    So nun ein abrupter Themenwechsel:

    Ich benötige die Hilfe von unseren Spezis. Im WIS steht, dass man den Schließzylinder an den Türgriffen vorne, nach dem Herausdrehen der entsprechenden Schraube aus der Arretierung drücken kann. Hierzu soll man den Schlüssel um 60° drehen.

    Folgendes Problem: Der Schließzylinder auf der Beifahrerseite ist seit Beginn an defekt und lässt sich nicht drehen. Bekomme ich ihn auch irgendwie ohne Schlüsseldrehung heraus???

    Und kann ich Diesen einfach so ersetzen oder kann ich den Schließzylinder nur im Verbund mit dem Türschloss tauschen, damit einer einwandfreien Funktion nichts im Wege steht?


    Wenn ich nur den Schließzylinder tauschen muss, dass es wieder geht, dann werde ich mir einen solchen zulegen und den dazugehörigen dritten Schlüssel :S


    Vielen Dank schon einmal im Voraus.


    Grüße,

    Marc

    Hallo,


    Ich sehe gerade, dass mein letzter Beitrag schon zwei Monate her ist :wacko:

    In der Zeit ist viel geschehen.

    1. Ich war mal wieder in Polen und habe mal wieder schweißen lassen. Die von mir zuvor Provisorisch reparierte Stelle rund um die Heckdeckeldichtung wurde nun professionell abgedichtet und von Rost befreit.

    Hierbei wurden auch die Schweller auf Rost überprüft, für gut und Rostfrei befunden und neu vor Rost geschützt


    2. Ich habe alle Undichtigkeiten im Kraftstoffsystem beseitigt (es waren Schellen lose, welche ich noch nie angefasst habe). Auch wurden alle Dichtbeilagen erneuert.


    3. Nachdem ich den Endtopf vom Mittelschalldämpfer trennen wollte, um diesen vom Rost zu befreien und somit den Auspuff zumindest noch für diesen Winter haltbar zu machen, ist leider die Schweißnaht gebrochen. Glücklicherweise war ein komplett neuer Auspuff bei mir bereits auf Lager (natürlich aus Polen "importiert" :thumbsup:).


    Ich rate im übrigen jedem, der seine Haltegummis am Auspuff noch nicht erneuert hat, diese zu erneuern! Durch ihr Alter waren meine so Spröde, dass diese wohl demnächst gerissen wären und der Auspuff auf der Straße gelandet wäre =O


    4. Beim letzten Ölwechsel gab es einen "neuen" Ölstandssensor dazu, nachdem der bisherige Sensor seit Beginn an nicht funktionierte. Diesen Sensor hab ich aus dem alten Motor entnommen. Da der alte Motor 3L Öl auf 1000km schluckte und die Warnleuchte regelmäßig an ging, hatte ich zumindest die Gewissheit, dass dieser Sensor in Ordnung ist. Nun funktioniert die Rückfallebene wieder :D


    5. Für die letzten Stammtische und das Treffen letzte Woche habe ich den Wagen mal aufpoliert. Zudem habe ich die ramponierten Zierleisten im Kühlergrill gegen Neue getauscht.

    Dabei ist leider das MB-Emblem gebrochen. Dieses gibt es dann nächste Woche neu.


    6. Beim Drücken des Schalters der Heckscheibenheizung ist dieser in das Armaturenbrett hineingewandert. Nachdem kein Günstiger Ersatz des Lüftungsdreiecks zu finden war, wurde es nun provisorisch, und wie für den alltäglichen Gebrauch des Autos nötig, geklebt.



    Geplant ist nun für die nähere Zukunft die Revision und richtige Montage der Türgriffe, sowie Geräuschbeseitigung im Motorraum (es klappert überall im Motorraum, da irgendwelche Kabel lose sind. Manch ein Geräusch konnte ich schon beseitigen).


    Den nun mittlerweile sehr guten technischen Zustand meines Autos nutze ich übrigens aus und das aktuell gute Wetter auch. Dementsprechend mischt sich auch ein Bild von meiner gestrigen Ausfahrt unter die ganzen Anderen ;)


    Ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende.


    Grüße,

    Marc

    *Staub wegpust*

    Nachdem hier etwas länger Stille eingekehrt ist und auch Hessebembel mich bereits hier erwähnt hatte, wollte ich mal meinen musikalischen Geschmack im Forum mitteilen, welcher meines Erachtens doch recht breit gestreut ist, aber wohl eher in alten Zeiten verankert ist.


    Die Prägung meines Musikgeschmacks begann mit dem Ereignis, dass meine Eltern kurz nach meiner Geburt noch im Jahr 1999 ein Radio im Radio gewannen ^^

    Es war ein Grundig Space Fidelity Pa3-I, welches wir noch bis vor kurzem im Besitz hatten.


    Damals liefen natürlich viele aktuelle Hits aus den 90ern, aber auch ein paar 80er. Doch auch nachdem sich die Hits im Radio immer mehr von den 90ern abwandten, wurde auf CDs mit Hits aus den 80/90ern zurückgegriffen und so kam ich fast täglich mit dieser Musik in Berührung.


    Auch wenn ich die Zeit aufgrund meiner etwas verspäteten Geburt nie "aktiv" erlebt habe, höre ich fast ausschließlich Musik aus den 90ern.

    Dies fängt bei Eurobeat an und geht über Eurodance, Techno, auch mal etwas in Richtung Trance und mehr...

    Am besten hat´s viel Bass, aber auch nicht zuviel...

    Und so kommt es, dass ich im Auto meist einen von vielen öffentlich erhältlichen Mixen höre, damit ich nicht die ganze Zeit weiterschalten muss bzw. die Musik ohne Abbruch mehrere Stunden lang läuft. :S


    Die 90er waren halt einfach eine sehr fröhliche Zeit und man spürt bei so gut wie jedem Lied die damalige Stimmung heraus!

    Neben den 90ern höre ich ebenfalls vieles aus den 80ern und auch ein paar Lieder aus den 70ern.

    Die 80er bzw. 70er entdeckte ich wieder in der 11. Klasse, nachdem wir mehrere Lieder aus der Zeit "auseinander" nahmen :)


    Desweiteren höre ich eine komplett von den Vorherigen abgewandte Musikrichtung. Aufgrund meiner Passion im Musizieren (Cello) kam ich in den Kontakt mit diversen Stücken aus den Händen Mozarts, Béla Bartók, Jenkins und viele weitere...

    Und so ertappe ich mich des öfteren, wie ich in den örtlich am nächsten zu empfangenden Kulturkanal schalte und auch diese Musik genieße.


    Nun mal zwei Beispiele:


    90er Mix, den ich gerne im Auto höre und welcher durch viele Facetten, wie einer schnellen Geschwindigkeit hervorsticht:



    Ein Stück, welches ich im Orchester mit unseren alten Dirigentin gespielt hatte (schade, dass Sie im hohen Alter aufhörte und das Orchester zusammenbrach):



    Und es ist doch wieder einmal ein Roman geworden. :saint:


    Grüße,

    Marc

    Herzlichen Glückwunsch Peter! :thumbup:

    Eine sehr schöne Zahl und bald hast du ja auch die 500.000 km :thumbsup:

    Und bei dem Pflegezustand schafft er auch irgendwann die 1.000.000 km ;)


    Grüße,

    Marc

    die Plastehülle gehört da drum! Bei älteren Fahrzeugen können die auch ohne sein. Ist einfach als Schutz gegen Staub und Schmutzpartikel gedacht.

    Dies kann ich bestätigen. Sofern ich noch die alten Türfangbänder finde kann ich gerne ein Bild senden, wie sie ausgesehen haben nach 34 Jahren ohne den Schutz. (leider erst nach dem Urlaub)


    Grüße,

    Marc

    Hallo zusammen,


    es gibt wieder Neuigkeiten. Ich habe dieses Wochenende alle defekten Bauteile getauscht. Dies waren die Unterdruckpumpe, der Hebel der Spannrolle und den an diesem Teil hängenden Dämpfer. Das Ergebnis dürft ihr mit Hilfe des Videos selbst beurteilen. Mittlerweile wurden auch fast alle Filter und das Öl getauscht, weshalb er noch etwas besser läuft, als auf dem Video.


    Leider ist die Wasserpumpe immernoch undicht, da ich es nicht geschafft habe die Dichtung zu wechseln.

    Der Spritzversteller hatte zwar sichtbare Spuren, diese waren allerdings nicht mit dem Finger zu spüren, weshalb ich denke, dass er noch in Ordnung ist.

    Desweiteren ist mir aufgefallen, dass die Einspritzpumpe aus allen Ecken Diesel verliert, weshalb mein Luftfilterkasten auf der Seite der Pumpe völlig mit Diesel benetzt ist. Diese werde ich wohl demnächst überholen lassen müssen.


    Im Nachhinein betrachtet hätte ich mir besser direkt einen komplett überholten Motor/überholtes Auto kaufen sollen, aber wo bliebe da der Spaß :saint:


    Die Probefahrt von meinen Eltern aus nach Ingolstadt hat er bestanden, Höchstgeschwindigkeit kann erreicht werden und das sogar ohne plötzliche weiße Wolke/Wand hinter dem Auto, nicht wie beim ersten und damals letzten Versuch mit dem Originalmotor [hyenas]


    Fazit: (Fast) alles super!


    Jetzt noch ein paar Bilder und das Video...

    Achja übrigens, die Unterdruckpumpe hat eine Dichtung, das Bild dazu habe ich aber nicht gemacht...



    Grüße,

    Marc

    Es gibt Neuigkeiten, welche sehr erfreulich sind :yeah:

    Der Motorrumpf mit all seinen Komponenten sind wohl nicht Verursacher der Geräusche. Ich habe meinen 190er für etwa eine Woche an einen KFZ-Meister abgegeben, welcher auf genau diesem Fahrzeugtyp seinen Meister machen durfte. Dieser hatte im Gegensatz zur Diagnose am Jahrestreff sowohl Werkzeug zur Hand, als auch jede Menge Zeit (weswegen ich dir BIBI 2.5 überhaupt nicht böse bin, dass die Diagnose nicht stimmte ;)).


    Mir wurden ein paar Defekte im Bereich des Keilriementriebs genannt, so wie auch ein Defekt der Unterdruckpumpe. Letztere verursacht auch die zu vernehmenden Geräusche, wie ich mich auch im Nachhinein in der Werkstatt mit einem Schraubendreher selbst überzeugen durfte.


    Nun sind alle zu tauschenden Teile bestellt, wie auch ein paar Dichtungen. Im selben Atemzug werde ich das Öl wechseln nach etwa 2500km mit neuem Kopf, sowie weitere kleine Wartungsarbeiten. Hoffen wir mal, dass der Spritzversteller keinen Defekt davongetragen hat.

    Am Samstag habe ich bereits mit ein paar Arbeiten begonnen, indem ich die defekte Gleitbacke am Fahrerfenster getauscht habe, wie auch den defekten Einspritzleitungshalter.


    Auch habe ich mich an meine "defekte" Leuchtweitenregelung gewagt, welche ich seit etwa einem Jahr abgeklemmt hatte.

    Nun stellte sich heraus, dass wohl jemand Öl auf die Gummischläuche getan hat, welche mit der Zeit sich in ihrer Eigenschaft so verändert haben (weich wurden), dass sie nun nicht mehr auf den Verbindungsstücken halten und deswegen den ganzen Unterdruck verlieren.


    Ich habe zwar die neuen Gummischläuche auf die Dose der LWR drauf bekommen, aber mangels vernünftigen Werkzeug nicht auf das Verbindungsstück :wacko:

    Dies muss dann nächsten Samstag gemacht werden mitsamt der anderen Arbeiten.


    Nun ein paar Bilder...

    Das letzte Bild zeigt, wie ich in den Baumarkt fahren musste, um rechtzeitig noch einen Unterdruckschlauch kaufen zu können.[lustig2]


    Grüße,

    Marc

    Auch ich wollte mich für das schöne Treffen bedanken.

    Es war für mich ebenfalls das 2. Jahrestreffen, dieses mal als Mitglied ;)

    Leider hatte ich meine Kamera vergessen und so entstanden nur ein paar wenige Fotos mit dem Handy.


    Grüße und bis nächstes Jahr,

    Marc

    Hallo zusammen,


    ich biete im Auftrag eines mir bekannten KFZ-Meister einen 190E in der Farbe Bornit an.

    Dieser ist Bj. 92 und hat eine ganze Liste an Ausstattungen:


    240 Außentemperaturanzeige

    280 Lederlenkrad und Lederschalthebel

    331 Cassettenfach in Mittelkonsole

    371A Stoff Karo Schwarz

    412 Schiebe-Hebe-Dach Elektrisch in Stahlausführung

    420 Getriebe Automatisch 4-Gang

    430 Kopfstützen im Fond

    442 Fahrer-Airbag

    466 Zentralverriegelung

    481U Bornit-Metalliclack

    531 Antenne Automatisch

    570 Armlehne Klappbar vorn

    580 Klimaanlage

    583 Fensterheber elektrisch 2-fach

    585 580 + 583

    593 Wärmedämmendes grünes Glas rundum, Heizbare Heckscheibe

    620 Abgasreinigungsanlage

    650 Sportfahrwerk mit Leichmetallrädern 15-Loch

    752 Radio Becker Mexico 2000 VK

    814 Aktiv-Bass Lautsprechersystem

    876 Türkontakte Fondtüren und Leuchte über Heckscheibe

    915 Kraftstoffbehälter mit größerem Inhalt


    Das Fahrzeug war jahrelang im Besitz eines älteren Herrn und wurde dann von dem KFZ-Meister aufgekauft und in Schuss gebracht.

    Seit dem letzten Ölwechsel im Jahr 2010 ist das Fahrzeug etwas mehr als 2000 km gefahren und steht die ganze Zeit abgedeckt und Feuchtigkeitsgeschützt in einer Garage.

    Auch der Vorbesitzer ließ das Fahrzeug kaum aus der Garage, was man an den Zeigern im Kombiinstrument sieht!


    Aktuell sind 123.503 km auf der Uhr, welche vollständig Nachweisbar sind!

    Da der Meister auf diesem Autotyp seinen Meister gemacht hat, ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug hervorragend in Schuss ist ;)


    In der kurzen Zeit, in welcher ich das Fahrzeug besichtigen durfte, sind mir keine Makel aufgefallen. Sowohl der Lack, als auch alle Elemente im Innenraum haben keine erkennbaren Kratzer. Rost war augenscheinlich nicht zu erkennen, aber um ehrlich zu sein bin ich auch nicht unter das Auto geklettert :S


    In dem Zustand, in welchem sich der Wagen präsentiert, würde ich ihn am liebsten selbst kaufen, aber leider habe ich die dazu nötigen Mittel nicht :pinch:


    Gefordert werden 8.500€ Festpreis

    Bei Interesse und Fragen einfach bei mir melden. Ich leite dies dann weiter.


    Nun die wenigen Bilder, die ich schießen konnte.


    Grüße,

    Marc

    BIBI 2.5 Klar das ist mir durchaus bewusst, wird mir ja auch immer am Telefon als Grund angegeben. Und natürlich zeugt dies von Professionalität.

    Doch leider kann ich halt mit meinem Studentengehalt vieles nicht einfach so stemmen und leider ist diese Arbeit sehr dringlich. Alleine die Entscheidung, dass alles gemacht wird ist schon mutig und wäre ohne den zu Besuch da gewesenen KFZ Meister nie getroffen worden.


    Denn der hat sich nochmal meine Bilder angesehen und gesagt, dass da wohl mehr im Argen sein wird als nur das Pleuellager. (Riefen an der Zylinderlaufbuchse, etc.)

    BIBI 2.5 Es tut zwar dem Geldbeutel weh, allerdings ist es dann für die Ewigkeit (naja vielleicht für die nächsten 500.000-1.000.000km, aber bis ich die erreicht habe :saint:)


    flori-68 habe ich auf Empfehlung von Hessebembel bereits angeschrieben und nicht nur ihn ;)


    Das Problem ist halt, dass nur sehr wenige sich der Arbeit annehmen wollen, da sie den ganzen Motor machen wollen und nicht nur den Block/Rumpf :(


    Denn den Zylinderkopf mache ich ja nun nicht das erste mal herunter und die Kosten pro Arbeitsstunde kann ich mir ja schenken.

    Und solange der Block danach den Zyl 1 auf OT stehen hat und die Einspritzpumpe darauf richtig eingestellt ist, so kann ich auch die Nockenwelle wieder richtig einbauen.

    Die Markierungen dazu kenne ich ja mittlerweile auswendig :D


    Grüße,

    Marc

    Und wieder melde ich mich mit meinem Motor. Nachdem BIBI 2.5 auf dem Jahrestreff mir sagen konnte, was die Geräusche im Motor verursacht, steht eine Überholung des Motorblocks an. Da halbherzige Arbeiten nicht langfristig zum Ziel führen, haben meine Eltern und ich den Entschluss gefasst den Motorblock komplett zu überholen, zumal ein zufällig am selben Abend bei uns zu Besuch gewesener KFZ-Mechanik älterer Natur uns weiter aufklärte.


    Es soll folgendes gemacht werden:
    -Zylinderlaufbahn neu honen

    -Kolben neu + neue Kolbenringe (eventuell Schmiedekolben, eure Meinung dazu wäre interessant)

    -neue Pleuel

    -neue Pleuellager

    -neue Kurbelwellenlager

    -Kurbelwelle auswuchten


    Und nun kommt ihr ins Spiel:

    Kennt ihr einen guten Motorenbauer, welcher qualitativ solche Arbeiten hervorragend erledigt und gleichzeitig preistechnisch mir keinen vergoldeten Motorenblock abliefert ;)


    Ich suche sowohl auf dem ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus nach Angeboten, also nur her mit den Empfehlungen :)


    Vielen Dank schon einmal für die Antworten.


    Grüße,

    Marc