• Hallo zusammen,

    ja, da werden wieder Erinnerungen wach...... silberdistel mit allen Accessoires der ersten Serie aus 83, der mein alter Weggefährte ja auch entstammt. Ex post kann ich eigentlich alles noch so unterschreiben. Die Seitenwindempfindlichkeit, na ja. Und die Spitze mit 193 km/h trotz fehlenden rechten Außenspiegels eher verhalten (Motor war wohl noch nicht eingefahren8)). Auch die Verweise am Ende des Berichts auf die "Mitbewerber" sind absolut zutreffend. Ich hatte vor dem Erwerb des 190ers einen sehr schnellen

    AUDI 100 5 E (siehe Bild, das ich neulich ausgegraben habe), der wesentlich geräumiger war (legt euch mal so in den Kofferraum eines W201), den ich seinerzeit aber liebend gerne gegen den kompakten, aber fast so schnellen 190er getauscht habe.


    Audi 5 E.jpg


    Sternengrüße
    Horst

  • Angesichts des Zungenschlags fragt man sich, ob sich die Tester früher vor dem Autotest Mut angetrunken haben. Das wäre beim 190er zwar nicht nötig gewesen, der hat ein sicheres Fahrverhalten, aber das konnte der Tester ja vorher nicht wissen.

    Wie auch immer, in jedem Fall ein schönes Zeitdokument - ebenso wie das Bild aus Horsts Fotoarchiv. Den Audi Typ 43 fand ich immer recht ansprechend, mit dem Nachfolger Typ 44 (das Aerodynamikwunder) bin ich nie so recht warm geworden.

  • nur kurz zur Erklärung für die Jüngeren: der etwas gewöhnungsbedürftige Akzent ist der des damals populären belgischen Rennfahrers und Automobiljournalisten Paul Frère, der immerhin u.a. die 24 Stunden von Le Mans gewann. Er musste sich gewiss keinen Mut antrinken....

    Gruß

    Horst