190E in Buchhalterausstattung

  • Moin zusammen,

    nach ein paar Jahren des stillen Mitlesens, wird es vielleicht auch mal Zeit mich (und meine Auto) vorzustellen.
    Zuerst einmal zu mir: Ich heiße Lukas, bin 21 Jahre jung, Student und komme aus dem Raum Hannover. Ich habe zwar nicht unbedingt die größten Erfahrungen in Sachen Autos schrauben, versuche aber so viel wie möglich selbst zu machen (Etzold & YouTube sind meine besten Freunde :D )


    Jetzt aber zu meinem Auto:
    Ende 2016 (also kurz vor meinem 18. Geburtstag) habe ich meinen wunderschönen 190E 1.8 für kleines Geld erstanden und fahre ihn seit dem fast täglich. Einziges Manko: Der Erstbesitzer hat beim Bestellen außer beim Typenschild-Wegfall kein EINZIGES Kreuzchen gemacht.

    Der Wagen hat wirklich nichts was nicht serienmäßig war, nicht mal Rost! (Na gut, außer bei einer Wagenheberaufnahme vielleicht :P ). Ansonsten ist es ein recht zuverlässiges Auto, bin aber in den 3,5 Jahren auch schon zwei Mal liegen geblieben: Beim ersten Mal ist mir der ADAC-Schlauch (Schlauch unter Ansaugbrücke) abgeflogen, beim zweiten Mal ist eine Antriebswelle abgerissen :thumbsup:



    Aber kommen wir nun zu den Fact's:



    Allgemeines:

    • Baujahr Februar 1993
    • mittlerweile ~ 190.000 km (mit 170tkm gekauft)
    • Seit Ende 2016 in meinem Besitz (3. Hand)



    Ausstattung:

    • Außenfarbe: Arktikweiß (147U)
    • Innenfarbe: Blau (062)
    • 9psObnl.png (nichts was nicht serienmäßig war)



    Nachrüstungen:

    • Radio
    • Drehzahlmesser
    • Elektrische Antenne
    • Funkfernbedienung (Dometic MagicTouch MT-400)
    • Kaltlaufregler
    • Sportline-Lederlenkrad
    • Elektrische Fensterheber (Vorne)
    • Holzschaltknauf
    • H&R Tieferlegungsfedern (45 / 45)



    Bereifung:

    • Sommer: Heyking Speichenfelgen mit 185/65 R 15 (noch)
    • Winter: Alufelgen im W202-Design (R. O. D.) mit 205/50 R 16



    Zu erledigen:

    • Schaltbrett aufmöbeln + Löcher für die Fensterheber-Schalter fräsen lassen
    • Antriebsstrang überprüfen, entweder Differential oder Kardanwelle hinüber
    • Fahrersitzlehne wackelt
    • Motorwäsche



    Erledigte Reparaturen:

    • Radio richtig verkabelt
    • Stoßdämpfer hinten
    • Bremsen hinten (Scheiben, Beläge + 1 Sattel)
    • Hardyscheibe vorne und hinten
    • Mittellager (2 mal, nach dem Motto "Wer billig kauft, kauft doppelt")
    • Federn vorne und hinten
    • Motor-Poti
    • Kilometerzähler repariert
    • Ventildeckeldichtung
    • Motorlager
    • Antriebswelle links (Ist jetzt eine vom 2,3 l drin)
    • Diverse Servicearbeiten (Öl, Wasser, Kerzen, Luftfilter, Verteilerkappe, Läufer...)



    In Planung:

    • Komfortschließung für die Fensterheber
    • Neue Sommerräder (am besten 17 Zoll)
    • Antriebswelle rechts? (Liegt noch rum)
    • Lange Mittelkonsole?



    Das soll es erstmal von mir gewesen sein,
    Lukas

  • Na, dann erstmal "Danke!" für die Vorstellung.


    So´n Buchhaltermobil hat ja durchaus was für sich: Einmal als Zeitdokument (damals war noch nicht jedes Auto vollgepackt mit Ausstattungspaketen), zum anderen kann etwas, was nicht dran ist, auch nicht kaputtgehen.


    Hast Du dich denn schon um die Konservierung Deines Autos bemüht?

  • Hallo Lukas,

    sehr nette Vorstellung! Willkommen in der Liste; Du wirst Freude haben und viel Nützliches erfahren. Ich habe interessante Parallelen entdeckt: ich komme auch aus Hameln und habe einen weißen 190 E mit blauer Innenausstattung. Dann geht das Spektrum weit auseinander: Nach dem Abi 1968 am Schillergymnasium verließ ich Hameln und studierte in Göttingen. Dann verschlug es mich nach Hessen, wo ich heute noch mein Leben friste. Unsere Autos liegen knapp 10 Jahre, unsere Lebenszeit knapp 50 Jahre auseinander..... da ist der 190er wahrlich ein stark verbindendes Element!

    Beste Grüße

    Horst

  • Hast Du dich denn schon um die Konservierung Deines Autos bemüht?

    Das hatte der Vorbesitzer bereits, allerdings werde ich bei Zeiten mal schauen, ob es nicht vielleicht einer Auffrischung bedarf.


    Unsere Autos liegen knapp 10 Jahre, unsere Lebenszeit knapp 50 Jahre auseinander..... da ist der 190er wahrlich ein stark verbindendes Element!

    Da hast du wohl recht :thumbup:. Habe übrigens knapp 49 Jahre später mein Abi an der selben Schule gemacht :D

  • Hallo Lukas,


    vielen Dank für die ausführliche Vorstellung und viel Spaß hier!


    Bezüglich der "Buchhalterausstattung" hat Dein 201 aber wohl die "Gnade der späten Geburt", denn ABS, Zentralverriegelung und Airbag waren noch 1992 aufpreispflichtig und sind erst ganz zum Ende des Produktionszyklus des 201 serienmäßig verbaut worden.


    Neben dem Typkennzeichenwegfall hat der Besteller wohl auch noch ein Kreuzchen bei der mechanischen Radioantenne gemacht, die war meines Wissens auch aufpreispflichtig..


    Allzeit knitterfreie Fahrt!

    Viele Grüße, Hendrik


    Ob Auto groß, ob Auto klein - Heckantrieb muss immer sein!


  • Hallo,

    1983 kostete sogar der rechte Außenspiegel Aufpreis (deshalb habe ich keinen:)) auch Servolenkung und ZV waren aufpreispflichtig. ABS gab's noch gar nicht?! Wegfall Typkennzeichen hatte ich auch angekreuzt, um flexibel zu bleiben:

    20131107_151733_bearbeitet.jpg


    Gruß

    Horst

  • Moin Lukas,


    herzlich willkommen an Bord und danke für deine ausführliche Vorstellung!

    Ich habe zwar nicht unbedingt die größten Erfahrungen in Sachen Autos schrauben, versuche aber so viel wie möglich selbst zu machen (Etzold & YouTube sind meine besten Freunde :D )

    Nun, wenn ich die Liste deiner Nachrüstungen und Reparaturen lese, bringst du es schon recht weit in Bezug auf deine Schrauberfertigkeiten. Toll!


    Nach dem Abi 1968 am Schillergymnasium

    . Habe übrigens knapp 49 Jahre später mein Abi an der selben Schule gemacht

    Die Welt ist doch ein Dorf... Viel Spaß hier.


    LG Bianca

  • Wegfall Typkennzeichen hatte ich auch angekreuzt, um flexibel zu bleiben:


    20131107_151733_bearbeitet.jpg

    :thumbsup::thumbsup:


    Finde das irgendwie spannend aber angesichts des damaligen Neuwagenpreises auch bisschen dreist, was man in den 80er alles separat ordern / bezahlen musste. Danach hat mein Auto finde ich schon einiges an SA, auf dem kleinen Produktionszettel (unter der Hutablage mit Schichtnummer etc) sind die SA-Codes trotzdem in der Sparte "wenig gewünscht" eingetragen :/:D:D

    Viele Grüße, Hendrik


    Ob Auto groß, ob Auto klein - Heckantrieb muss immer sein!


  • Na ja Suppi, links und rechts gab es nach meiner Erinnerung erst mit dem 2,3 bzw. 2,6 (upsize) und dem 1,8 (downsize). Bei den Dieseln war es, vermute ich, ähnlich.

    Insgesamt schätze ich den Anteil derer, die auf beiden Seiten ein Typkennzeichen hatten, als recht gering ein.

    Könnte mal empirisch untersucht werden....

    In den Anfangsjahren waren die Dinger ja noch verschraubt mit den entsprechenden Bohrlöchern. Deshalb bin ich froh, seinerzeit Wegfall angekreuzt zu haben. So hat das mein 560SEL-Voreigentümer auch gemacht. Habe mir dann das Typenschild besorgt, mit Magnetfolie belegt und kann es bedarfsangemessen (auch mal zu Demonstrationszwecken am 190er) anbringen. Aber Achtung: bei den SECs sind die Heckklappen aus Alu.....

    Gruß

    Horst

  • Bis zur Einführung des 1.8er kamen die 2.0 Liter Modelle nur mit einem linken Schriftzug und hießen dann 190, 190 E oder 190 D. Die Modelle mit mehr Hubraum hatten dann rechts noch ein zusätzliches Schildchen, wobei man das sogar separat abwählen konnte.


    Ab Einführung des 1.8 bekam dann auch der 190 E noch den Hubraumzusatz rechts „2.0“ spendiert.. :)

    Viele Grüße, Hendrik


    Ob Auto groß, ob Auto klein - Heckantrieb muss immer sein!