Heckdeckelschloss ohne Funktion

  • Frohes Neues Jahr zusammen und Moin aus Wilhelmshaven! Ich habe eine frage an euch, ich habe ein Mercedes Benz W201 190E der ist auch seid 1983 in Familien Besitz und seit dem 4.11.2020 in meinem ,(vorher mein Vater(+) gefahren. Seid ein paar Tagen funktioniert das heckklappenschloß nicht mehr sprich kannst drehen und drücken bis zum Umfallen nichts tut sich, ich muss dringend an meinem Kofferraum ,hat einer von Ihnen eine Idee wie ich ihn ohne schaden öffnen kann? Die ZV funktioniert einwandfrei!

    Danke im voraus Gruss Antje

  • Guten Morgen und ein frohes neues Jahr,


    Deine Frage passt nicht wirklich in diesen Thread, da besteht die Gefahr, dass sie nicht gefunden wird. Aber egal, ich versuche mich mal an ein bisschen Hilfestellung:


    1. Hast Du schon mal versucht, das Schloss mit eingestecktem Schlüssel zu betätigen? Also Schlüssel einstecken, nach links drehen und drücken? Tut sich da was?


    2. Wenn Du nur was aus dem Kofferraum fischen willst (und es nicht zu groß ist) kannst Du von der Rückbank aus den Einsatz aus dem Verbandskastenfach (Hutablage) rausnehmen und durch das entstehende Loch in den Kofferraum greifen. Ist aber sehr....unergonomisch.

  • Moin Antje,


    herzlich [willkommen]und


    Ich hab deine Frage mal in ein eigenes Thema verschoben, damit das besser aufzufinden ist.

    Zu deinem Problem: wenn du den Schließzylinder mit dem Schlüssel drehen kannst, das Schloss aber nicht öffnet, wird wohl der Mitnehmer ausgehakt, gebrochen sein. Da führt nur der Weg über den Verbandskasten wie Christoph es beschrieben hat. Damit ist allerdings dein Problem noch nicht behoben. An den Schließmechanismus kommst du von der Hutablage aus nicht ran. In der Werkstatt haben wir früher eine Rückleuchte eingeschlagen und dann das Schloß geöffnet. Kostet dann eine neue Heckleuchte:wacko:

    Einen anderen Weg kenne ich jetzt gerade nicht.


    LG Bianca

  • Moin, danke für das hier Posten, hatte iwi das nicht hinbekommen 😂, ich gehe gleich mal raus und versuche es , ne also Rückleuchte wollt ich wohl jetzt nicht zerstören. Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten.

    Lg Antje

  • ich glaub ich bin echt zu blöd , hutablage erste Hilfe lucke kann ich die ohne weiteres herrausdrücken weil schrauben o.ä. sind dort nicht, ich verzweifle.....

  • Moin Antje,


    nicht zu blöd.... Damit das Fach nicht klappert, liegt das natürlich nicht lose da. Der Kasten hat so Rastnasen, die den in der Hutablage festhalten, von oben etwas fummeliger als vom Kofferraum aus. Ein Flachschraubendreher als Hebelwerkzeug ist da hilfreich. Wenn du den Kasten nicht heile raus bekommst, Ersatz sollte hier noch aufzutreiben sein. Unser Mitglied Slider handelt mit Gebrauchtteilen.


    LG Bianca

  • danke für die Antwort , habe den kofferaum auf. Habe kräftig am Kofferraum hochgedrückt und dann sprang er auf ,das einhark System hatte geklemmt ,bisschen wd40 und etwas Kraft ging das .... 😂😂....

    Lg Antje

  • Heckdeckel-Schloss:


    Zu dem Thema möchte ich Euch über eine sehr peinliche Sache erzählen..

    (Wie immer kann ich nicht mit einer wirlichen Lösung eines/dieses Problems aufwarten.)

    Anfang des Jahres (hab ich noch niemandem erzählt) bekam ich den Kofferraumdeckel nicht auf. Gut zureden, zuschließen, aufschließen, auf, zu usw.


    Warum ich unbedingt hier und jetzt sofort die Klappe aufkriegen wollte oder musste, weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls war ich ziemlich verzweifelt. Sowas kann nur mir passieren!

    Schließlich hab ich bei den Gelben Engeln angerufen. Die haben mir und meiner Familie seit 1975 schon etliche Male sehr gut geholfen.


    Ein junger Mann kam relativ schnell. Er hat dann auch versucht, was ich schon probiert hatte. Ohne Erfolg.

    Dann griff er einmal ziemlich beherzt zu - also mit all seiner Kraft - und:

    Das Ding ging auf! Es stellte sich heraus, dass das Deckelblech mit der Dichtung eine etwas festere Bindung eingegangen war. Das war mir aber p e i n l i c h !

    Er sagte, das kann schonmal passieren, wenn die Dichtungen mit zuviel Dichtungspflege behandelt werden und dann in der Sonne stehen. "So hab ich mal ein schönes altes Auto gesehen. Bin froh, dass wir nichts kaputt gemacht haben."


    Ja, das war mal wieder ein Beitrag zum Thema "Udo und Automobiltechnik".

    Lacht mich nicht zu sehr aus, wenn wir uns irgendwann mal wiedersehen werden.


    (Lockdown heute verschärft und verlängert bis zum 31. Januar!

    So eine Kacke!)

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln;              

        <3 Ein Auto braucht Liebe!" (Walter Röhrl) <3


    In diesem Sinne: Allzeit gut Fahrt! :thumbup:


    Udo III

  • Udo, sowas kann passieren!!! Und es passiert nicht nur Dir!
    Da hier die Lösung schon gefunden wurde erlaube ich mir etwas abzuschweifen...


    Meine Frau und ich haben uns gegen Ende des Sommers E-Bikes angeschafft. Ja, ich bin auch faul, hauptsächlich wohnen wir jedoch sehr hügelig und man kann sich aussuchen eine Radtour (ohne E-Hilfe) mit einem steilen Aufstieg zu starten oder zu beenden. Weder das eine noch das andere ist besonders erquickend.


    Nun denn, die ersten Fahrten haben wunderbar funktioniert, wir haben jedoch nie einen Zwischenstopp gemacht. Eines schönen Tages nun (die Restaurationen waren noch geöffnet ;() entschieden wir uns einen Kaffee unterwegs zu trinken. Nach Einnahme eben dessen sollte es weiter gehen.


    Ich bekam jedoch zum Verrecken das Schloss (so ein neumodisches, superteures aber angebglich auch sicheres ABUS Gliederschloss) nicht auf :cursing:

    Ich habe gewürgt, gemacht und getan. Der Schlüssel liess sich drehen im Schloss, es ging aber nicht auf. Es kam ein junger Mann des Weges der einem Sprinter entstieg und meine Frau meinte, frag den doch mal, der hat bestimmt WD40 oder so dabei :P Und sie hatte recht. Der Mann sah sich das ganze an, holte tatsächlich das gute alte WD40 aus dem Transporter und kommentierte seine eigenen Versuche mit leicht osteuropäischen Akzent "Ich bin Pole, wenn nicht ich wer dann kriegt das auf" :D (das hat wirklich er gesagt, sowas würde ich mir niemals anmaßen zu denken, geschweige denn zu sagen :saint:).


    Nun denn, nach vielen Versuchen gab auch er auf und verabschiedete sich mit den Wünschen auf baldigen Erfolg. Da habe auch ich den ADAC angerufen. Falls ihr mal ein Problem mit dem E-Bike haben solltet: Ja, sie kommen!!! Es war Sonntag und mir wurde eine Wartezeit von 90 Minuten vorausgesagt. Es wurde deutlich kühler (war schon herbstlich), Frau friert, ich am Ende. Also nochmal alles durchgegangen.


    Meine Frau hat ein anderes Modell von E-Bike als ich, da sind das Schloss für den Akku und das "normale" Schloss von 2 Herstellern. Der Verkäufer hatte aber damals die Schlüsser mit Edding auf dem Bart markiert. Bei meinem E-Bike sind beide Schlösser von ABUS und haben auch einen identischen Bart (also fast). Ja, jetzt ahnt ihr es schon: Ich habe da stundenlang mit dem falschen Schlüssel rumgenudelt [hyenas]Der Verkäufer hatte leider meine Schlüssel genau andersrum markiert wie bei meiner Frau. Deswegen war ich die ganze Zeit 100% sicher den richtigen Schlüssel zu nutzen und habe das nie in Frage gestellt.

    Frei nach dem Motto: "Kaum macht man es richtig, schon geht's" öffnete sich das Schloss spielend leicht geanuso wie mein ungläubiger Mund ;)

    Den ADAC konnte ich zum Glück noch rechtzeitig abbestellen um weiteren Peinlichkeiten vorzubeugen [danke]


    Grüße


    Alexander

  • Lacht mich nicht zu sehr aus


    Ganz im Gegenteil, ich finde es gut, wenn solche Erfahrungswerte geteilt werden. Wenn´s Dir passiert kann das auch jedem anderen passieren.