Beiträge von Udo der Dritte

    Guten Abend Herbert!

    Jetzt ist er schon fast wieder vorbei, Dein Geburtstag.

    Ich gratuliere Dir von ganzem Herzen - auch wenn es wie immer - schon fast zu spät ist. Trotzdem: Alles, alles Gute zu Deinem Ehrentag, und vor allem Gesundheit wünsche ich Dir. Pass gut auf Dich auf. Wir alle brauchen Dich!

    Und ich danke Dir und dem Vorstand und allen Freiwilligen, die sich für den Verein ins Zeug legen, für Deine und Eure Arbeit!

    Liebe Grüße an Deine Familie!

    Udo III

    Schade, dass es hier immer wieder solche Entgleisungen gibt, um - im wahren Sinn - Nichtigkeiten. Wenn wir alle auch keine Freunde sind und sein können; so sind wir doch durch unser gemeinsames Hobby Kollegen/Kolleginnen, Kameradinnen/Kameraden, Kumpel, Spezies usw.!


    Warum können nicht alle sachlich bleiben? Oder geht es hier um "Ja zuTrump" oder "gegen Trump"? Klimawandel gibt es oder gibt es nicht? Leben oder Tot?

    Beim Treffen in Leipzig hab ich wahrgenommen, wie zerstritten die Szene ist. Liegt das an der Marke mit dem Stern? Um zu starke Egos?


    Warum kann z. B. der W107er Verein mehr als 75 (!)

    Cabrios und Coupés am Nürburgring zusammentrommeln, und wir tauchen da auf mit gerade mal 6 ( s e c h s) 190ern auf? Das ist doch wirklich traurig.

    Aber das passt leider zum gesamt-gesellschaftlichen Bild in Deutschland: jeder anders als ich Denkende hat Unrecht und muss runtergemacht werden.

    Ist das nicht schade und schlimm, dass es auch hier manchmal so ist? Wir sind keine Partei, sondern ein Eigetragener Verein mit den Weihen des Herstellers! Kann es etwas Schöneres geben? Noch mehr Legitimation?


    So bin auch ich vom eigentlichen Thema abgewichen und kann nur an alle appelieren: Achtet den Anderen/die Andere und deren Einstellungen und Geschmäcker.

    Beim besten Willen will ich an dieser Stelle nicht noch mehr Öl und Benzin ins Feuer gießen. Und ich hoffe, dass sich das Thema "Räder und Reifen" hiermit ein für alle Male erledigt hat. (Kann und will ich aber nicht "befehlen".


    Eine Kleinigkeit aber dennoch zum Thema. Kuckstu da:


    Räder und Reifen W201.pdf


    Mit anderen Worten sind 8-Zoll Felgen mit 205er Reifen (7 Zoll) genauso wie 7-Zoll-Felgen mit 185er (6 Zoll) Reifen... Hat sich der Hersteller dabei etwas gedacht?

    Wer es anders haben will, mit entsprechend mehr Aufwand : Soll er/sie doch.

    "Des Menschen Wille ist sein Himmelreich."

    Das sollten alle respektieren - und nicht immer gleich "ein Fass aufmachen".


    Seid nett und respektvoll zu einander, auch wenn Ihr Euch nicht liebt.


    Udo III der Alte

    Hallo Heiko,

    meiner ist auch in 199 und von Mai 1989. Das ist mein vierter 190er.

    Der ist jetzt in Sinderfingen gebaut, die anderen kamen alle aus Bremen.

    Ich bin insgesamt sehr zufrieden, auch wenn andauernd irgendetwas

    gemacht werden muss. Aber das "schweißt" ja gewissermaßen zusammen

    und vertieft das Verhältnis zum Auto.

    Verbrauch?: ich krieg ihn nur knapp unter 10 l, wenn ich längere Strecken

    fahre und unter 4.000 Umdrehungen bleibe. Im Normalbetrieb braucht er

    zwischen 11 und 12 l, mehr aber auch nicht.

    Ach so, nicht zu vergessen: Er hat Automatik.

    Im letzten Jahr hab ich ihn sehr schonen können, weil ich zzt. noch einen

    "Transporter" als Arbeits- und Umzugstier fahre: C-Klasse 202 KOMBI = S202;

    C 280 T mit 197 PS, Baujahr 1998. Trotz der (wirklich spürbar) höheren Leistung

    braucht der genau so viel wie der 190er. Wenn ich in Kürze alles erledigt habe,

    werde ich versuchen, den Kombi wieder zu verkaufen. Die Versicherung ist doch

    ziemlich happig. Mal sehen.

    Gruß! Udo III

    Zu der Fahrt habe ich etwas zu berichten. Neben NRW, woher ich komme, habe ich Hessen, Sachsenanhalt, Thüringen teilweise kurz durchquert. Das Ziel war in Sachsen, nicht weit von Leipzig. Ich bin immer gut durchgekommen. Es gab zwar teilweise viel Verkehr, auch Baustellen, aber keine Staus.

    Ja, und mit der Zeit ist mir aufgefallen, dass Autofahrer in den so genannten neuen Ländern ganz anders drauf sind, als ich das von Zuhause aus kenne. Ich hab mich gewundert, dass sich fast alle an Verkehrsregeln hielten (!): Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholverbote. MIt der Zeit hab ich dann verstärkt darauf geachtet: Die Autos mit einheimischen Kennzeichen fuhren sehr rücksichtsvoll, ja sogar freundlich (natürlich nicht die Autos, sondern deren Fahrer).

    Es war ein Wunder - für mich. Klar gab es auch Ausnahmen: vor allem Berliner und polnische LKW.

    Kommt das noch von den berüchtigten Zeiten der Volkspolizei vor der Wende? Ich weiß es nicht, kann nur nochmals betonen, dass das sehr auffälig war.

    Auf dem Rückweg war das wirklich ganz krass: Hessen war schon etwas "lockerer", aber ab der Grenze NRW ging es wieder los: Drängeln, Nötigen, Lichthupe, Hupe, MItte- oder LInks-Fahren, dadurch Rechts-Überholen. Speedlimits höchstens als Untergrenzen. Dauer-115-Fahrer, egal ob in Baustellen mit 60 oder 80 oder ohne Geschwindigkeits-Begrenzung.

    Wild-West! Anarchie! Ich, ich, ich! Alle anderen sind nur im Weg, haben keine Daseinsberechtigung. Wie erwähnt: So wie ich das vom Niederrhein, Rheinland und vom Ruhrgebiet her kenne.

    Da fiel mir ein, dass NRW-Kennzeichen im "Osten" von manchen nicht gern gesehen sind:
    Bei denen heißen wir Nordrhein-Vandalen!

    Vielleicht war das auch alles nur reine Einbildung - wenn man so alleine dahingleitet und sich zwichendurch mal das ein oder andere kleine "Rennen" gegen das Einschlafen leistet.

    Mit dem 190er und 160 PS geht das ganz gut. Der kann schonmal ganz gut "mitmischen". Das lohnt sich aber fast nie: Weil ich mich auch bemühe, einigernmaßen gesetzes-konform zu fahren. Und dann ist das eben so, dass einem bei Speedlimits die notorischen 115-Fahrer wieder überholen. Ganz zu schweigen vom Sprit-Durchsatz bei ein paar Kilometern mit 5500 Umdrehungen!

    Wie auch immer, was mir noch aufgefallen ist: Weder bei den 550 km nach Osten, noch auf dem Rückweg gen Westen habe ich ein einziges Polizeiauto (das als solches sichtbar gewesen wäre) gesehen.

    Also, das war mein sehr subjektiver Er-Fahrungs-Bericht. Bilder folgen.

    Melde mich sehr spät zum Thema:

    Ich war da. Kurz entschlossen. Hab dort auch Ralf und Markus getroffen.

    War viel los. Corona war kein Thema.

    Stimmen von Leuten aus der Nähe (Leipzig): "Sonst sind hier immer nur Einheimische.

    Aber weil alle sonstigen Treffen und Veranstaltungen abgesagt waren, ist jetzt

    hier die Hölle los. Die Leute kommen aus alles Ecken in Deutschland. War noch

    nie so gut besucht." Auf den Andrang waren die Veranstalter nicht vorbereitet.

    Park-/Stellplätze waren voll. Hab mein Auto einfach in die erste Reihe gestellt.

    Wollte anschließend noch nach Lützen und dort übernachten, bin aber dann doch

    wieder nach Hause gefahren. Waren mal eben 1.100 km an einem Tag.

    Ja, ich bin manchmal (wirklich nur manchmal?) etwas verrückt.

    Leider finde ich jetzt erst die Zeit um etwas zum neuen "Olympia" zu schreiben.

    Ich fand das großartig! Besser geht es eigentlich kaum, und da schließe ich mich den

    obigen Kommentaren an: geräumig außen sowie innen, Parkplätze und die "alte" Bedienung. Und das hat mich ganz besonders gefreut.

    (Als alter Sack darf ich das mal sagen. Sie könnte ja meine Enkelin sein. Kann mir bitte jemand den Namen der netten jungen Dame nennen?! Fürs nächste Mal. Ich wollte sie selbst nicht fragen. Danke!)

    Noch was: Hab ich richtig gehört, dass auch da das Oktoberfest stattfindet?

    Fände ich grandios.

    Also: Der Stammtisch war aber nicht nur wegen der neuen Örtlichkeit schön, sondern auch ganz, insgesamt und überhaupt. Danke Euch allen für die schönen Stunden!

    Udo III

    Für mich sieht das bei mir nicht passend aus. Finde die PKW zu klein.

    Die Querhalter passen überhaupt nicht.

    Die Gamma-Autos passen von der Größe her besser (keine Fotos),

    passen in der Höhe aber unten nicht.

    Aber egal: Der Transporter kommt so wie so nicht in die Vitrine.

    Bis dann mal!

    Udo III

    Hallo Christian,

    Deinen Siku-Beitrag nehm ich mal als "Aufhänger" Euch endlich zu Eurem Nachwuchs zu gratulieren. Alles, alles Gute für Euch Drei!

    Den braunen Siku hab ich auch und einen anderen als Polizei. Beide auch nicht in allzu guter Verfassung.

    Meiner Meinung sehen diese 190er eher aus wie ganz frühe 126er. Aber egal.

    Was mich bei Siku grundsätzlich immer ärgert, ist das Maßstabs-Durcheinander.

    1:50, 1:55 ...

    Die haben Autotransporter gebaut, die nicht zu den hauseigenen PKW passten.

    Wie das heute bei aktuellen Modellen aussieht, weiß ich nicht.

    Kommt Ihr zum Stammtisch? Dann bring ich was für Klein-Alexander mit. Falls nicht?: Wem kann ich das Geschenkchen mitgeben?

    Ich muss mal.png